Erforsche deine Macht als Reise zur Ganzheit/Erleuchtung

Die drei Hinderniss Hinageb zu leben

Die ersten 3 Chakras hingeben:

 

 

1. Surrendering the First Center / Root Chakra:

The Submissive offers her body to the Dom. The Dom assumes control, power and responsibility for the Submissive’s body — and the body’s safety and well-being.

The first chakra has two big category of needs:

1.  Protection

2.  Provisioning

To surrender the first charka is to surrender both of these core needs over to that which you are surrendering to.

Within the Sermon On The Mount, Jesus prompts us to surrender both branches of the first chakra to God:

PROTECTION: 

“You have heard that it was said, ‘Eye for eye, and tooth for tooth’. But I tell you, do not resist an evil person.  If anyone slaps you on the right cheek, turn to them the other cheek also.  And if anyone sue you and take your shirt, hand over your coat as well.”

This sounds foolhardy!  It is!  Surrender is foolhardy.  To not protect oneself.  To leave oneself open.

PROVISIONING:

“Therefore I tell you, do not worry about your life, what you will eat or drink; or about your body, what you will wear.  Is not life more than food, and the body more than clothes?  Look at the birds of the air; they do not sow or reap or store away in barns, and yet your Heavenly Father feeds them.  See how the flowers of the field grow.  They do not labor or spin.  Yet I tell you that not even Solomon in all his splendor was not dressed like one of these.”

Jesus is speaking of surrendering the two branches of the first chakra to God.  We will discuss in our conversations here repeatedly:  

If you can surrender to God first, it will be easier to surrender to a flesh & blood man.  

If you can have faith in God first, it will be easier to have faith in your Man/Dom.  

If you can trust in God first, it will be easier to have trust in your Man.  

If you can be in Devotion to God, it will be easier to offer some of that Devotion to your Man.

How does the surrendering of these two needs of the first chakra to your Man/Dom look like?

PROTECTION:

You know how you enjoy your man having his hand on your throat during peak moments?  You know how you like him being powerful enough, scary enough, dangerous enough during those moments of sexing?  How feeling him dangerous and in ownership releases your sex to high heaven?  That is you surrendering the Protection circuit.  Your surrender opens up that particular valve in the first chakra, and the energy can now move upwards.

This is why I train your men to be dangerous.  If a Dom can’t scare the shit out of his submissive, he will end up leaving a lot of turn-on untapped.  This is why you are drawn to dangerous men, violent men, outright criminals.  The Protection circuit wants to surrender to a man dangerous enough to take your life and loving enough to protect your life.

PROVISIONING:

Women psyches regularly concoct fantasies where she is abducted by brutes who then strip her of all her possession and independence.  Her very survival is at the mercy of her captors.  Whether she gets a scrap of food or water is dependent on them.

In D/s dynamic, you will see couples living this out with the submissive sleeping in a cage and eating from a dog bowl.

Surrendering this provisioning circuit has it’s own sweetness.  It pushes the feminine into a supple state that is deeply humble and sexually receptive…and full of stillness and peace.

The opposite end of this energy can be seen in the bored, rich women of the world.  Women who have been handed absurd quantities of wealth and resources, comfort and security, and in spite of that, or rather BECASUE of it, they are bored out of their skulls, feeling restless, un-handled, blocked.

Abduction fantasies are archetypical to the feminine psyche.  Abduction rips away both the needs of the first chakra.  Your safety and protection is not your own, neither is your provisioning.

*(The core desire at the heart of submission is OWNERSHIP.  And to be owned, you can't own yourself.  

In a consensual dynamic, the submissive is CHOOSING her Dom's ownership of her at every center, over her own ownership of her system.  

And to choose to hand over ownership to someone else, you have to completely own yourself first.  We can only give away that which we have.  

In her desire to be owned, EVERY spot in her system, in her soul, where the submissive is wounded, in shadow, in lack of ownership - if she hands that broken part of herself to her Dom to be owned, she will create breakdowns and drama.  A Dom CANNOT own the broken parts of his submissive.  This is a shadow piece that will show up OVER & OVER in your dynamic.

We will delve into OWNERSHIP more deeply in Level III.)

2. Surrendering the Second Center / the Sex Center:

The submissive surrenders her sex to her Dom. The Dom owns, controls and SATISFIES the sex of his Submissive.

Having the control over her sex taken away is such a staple of feminine Eros and fantasy that it hardly needs mentioning.  In the ideal scenario, the man who has claimed control over her sex is cable of both:

1.  Depriving her of sexual pleasure.

2.  Giving her enormous sexual pleasure.

He rules her sex.  He has the power to give and to take away.  

*(This same logic of the Dom having the power to give as well as to take away applies to Domination at ALL the centers!

At the first center the Dom has the power to take away protection as well as to restore protection and security.  And the Dom has the power to take away all provisioning, or ...do the opposite - to deck his submissive in silks and jewels if he so wishes.)

The second chakra of course also has the PROCREATIVE end to it.  Surrendering the procreative aspect of her sex means the woman is committing her womb, and pretty much her life, to a particular man whose children she wants to bear.  This is one of the deepest commitments the feminine makes to a man, and its energies and ramifications are big and wide.

To Dominate a woman in the Procreative aspect of her second chakra is to bring her to a state where she is fully desirous of bearing your child.  Needless to say, this is a DEEP and PROFOUND circuit in the feminine system.  And triggering this circuit (even when neither party has any real intention of creating a child at that moment) can activate some powerful circuitry between Man/Woman, Dom/sub.

3. Surrendering the Third Center / The Esteem Center /The Center of Emotions:

The submissive surrenders her Esteem and she surrenders her Emotions to her Dom. 

The Dom has the power to strip the submissive down emotionally and psychologically.  He can humiliate her, he can negate her emotions and redirect them.  He can break her down and he can build her back up.  His praise and approval is food to her spirit and to her third center.  He governs her esteem.

The submissive subsumes her emotion to her Dom’s will. Obeying and pleasing her Dom takes precedence over the submissive’s concerns about her own emotions; i.e., during her most emotionally difficult and challenging moments as a submissive, she doesn't lose faith or trust in her Dom’s RIGHTNESS. No matter how challenging HER inner state, she continue to find her Dom right. ***(This is a very high level of surrender that takes a while to arrive at.  The third center is very stubborn.  It puts out many obstacles and objections.  And objections in the form of emotions is one of its cleverest ploys.)

The Dom in turn takes on this larger power and responsibility of controlling the submissive’s inner life and sense of self-worth. (This is no small mission!)  The Dom qualifies himself to own this power over his submissive BY HIS TRACK RECORD.  He demonstrates his love and responsibility towards his submissive by establishing trust and a track record of holding and directing her emotions and energy well.  In her moments of doubt, it's her Dom's track record of handling her system well that the submissive puts her trust in.

The submissive does have faith in her Dom, but it is NOT blind faith.  She holds in perspective all the ways he has shown up for her in the past and delivered brilliantly.

Service & Humility are the great paths out of the ego-obsession of the third center.  That — and OBEDIANCE.

In religious traditions, this is the power we hand over to gurus and Zen masters.

THE JOURNEY CONTINUES UPWARDS

This structure of the Dom being able to strip the submissive down and build her back up continues at the higher centers as well.

At the 4th Center - this is the power to pour tremendous love into the submissive, more than her capacity to receive.  And to also be able to plunge her into heartbreak.

In the 5th Center, this is about redirecting the submissive’s life energies and creative energies.  This is the power we give to the mentors we trust.

In the 6th Center, it is about redirecting the ideological and philosophical framework of the submissive.  The submissive chooses to commit herself to the Vision of her Dom.

At the 7th Center, the Dom / Master is able to bring the submissive’s mind and being into stillness and silence — in resonance with this own.

Ready to move on to the next Lesson?

Die Kunst der Intimität

Deine mystische Persona

Jede Person hat Seiten an sich, die aussergewöhnlich sind. Wir werden so konditioniert, dass wir uns an unsere Umgebung anpassen und diese Seiten verbergen, anstatt sie schamlos zu leben.

 

Genau diese besonderen Seiten sind die die andere Menschen vielleicht eher brüskieren, faszinieren oder gar triggern. Das wollen wir aber nicht so gerne, vielleicht wollen wir authentisch sein, das hat jedoch immer noch diesen Beigeschmack von "Was ist legitim".

 

Doch uns selbst zu sein, ist gerade ein paar Stufen direkter.

 

Nichts an dir ist falsch.

 

Deine ureigene Art ist wie eine Medizin für andere Menschen. Vielleicht geht es ihnen wunderbar durch deine Medizin. Vielleicht gehen durch deie Medizin durch die Hölle.

 

Wir machen uns bereit, deine Medizin zu extrahieren, no matter what. Ungeachtet dessen, ob sie eine erfolgreiche Reise mit dir durchmachen oder eine schmerzhafte Reise.

 

Du bist du.

Du verpflichtest dich vollkommen, deine Medizin zu geben.

 

vergiss es, dass du normal sein willst. erfolg und fülle gehen mit einem grossen hunger einher und menschen müssen erkennen, dass deine geschichte einen tiefen wert mit sich bringt.

Menschen beginnen deine Geschichte so wertvoll zu finden, dass sie sie auch ihren Kinder, seinen Freuden erzählen. Sie denken: Wow, vielleicht ist mehr möglich, als ich mir hätte vorstellen können.

 

Wovor hast du am meisten Angst? Was willst du nicht, dass Menschen über dich denken?

 

Zum Beispiel hatte ich immer Angst zu viel zu sein mit meiner dominanten Art. Ich zog auch Menschen an, die mir dies spiegelten. Ich war immer die Böse, die Manipulative, weil ich direkt die Wahrheit ansprach, sehr körperlich und lustvoll war. Ich hatte auch Angst durch meine Lust falsch verstanden und eingeschätzt zu werden (billig, niemand interessiert sich für mein Herz.)

 

Ich machte mich auf die Suche nach Helden und Heldinnen, die diese Eigenschaften verkörpern und genau so als dominant, sexuell, körperlich und lustvoll verurteilt werden. Anna Wintour gilt als sehr dominanat und sehr erfoplgreich als Journalistin und Chefredakteurin der amerikanischen Vogue. 

 

Das unterscheidet die meisten Menschen, die wirklich erfolgreich sind von den Menschen, die zwar viel arbeiten, jedoch ihre Ausdehnung für Fülle und Erfüllung nie erleben.

 

Der Wechsel unserer Identität ist ungeheuerlich unangenehm.

 

Zu 1000% werden dich Menschen als die Person sehen mit deinen schlimmsten Eigenschaften UND DAS IST WUNDERVOLL. Wir akzeptieren uns selbst mit diesen Eigenschaften, lassen ein warmes Gefühl in uns entstehen und lieben uns dafür. Wir haben alle DUNKLE Aspekte, die wir nicht ALCHEMIEREN, sondern verkörpern wollen.

  1. Identifiziere Eigenschaften von dir, vor denen du am meisten Angst hast wenn Menschen etwas über dich lesen, hören und sehen.
  2. Finde 3 Personen in Fiktion, Geschichte oder Mythologie, die diese schrecklichen Eigenschaften verkörpern (von denen dich auch inspiriert und emporgehoben fühlst).
  3. Schreibe und beschreibe den Charakter dieser 3 Personen. Erstelle eine Persona und gebe Ihr einen Namen.
  4. Schreibe über diesen neuen Charakter, schreibe über kleinen Ihre Wünsche. Schreibe über Ihre großen Wünsche, lass dich vor nichts zurückschrecken, was die Leute manchmal über sie sagen. Schreibe über Ihren Stil, Ihre Ästhetik.
  5. Male ein Bild dieser lebenden Legende, zu der du wirst. Was löst du bei anderen Menschen an? Was ist deine GRAND Mission? Welche Wünsche machen dein Herz warm?

Und ja, du wirst Ablehnung, Verurteilung, Beschämung, Trennung und Kritik erleben.

 

Schreibe auf Sozialmedia über sie und durch sie, wo man erkennen kann, dass du diese Eigenschaften anerkennst. Schreibe aus dieser vollen Erlaubnis in dir.

 

Aus dem Buch: Think and grow rich, Napoleon Hill

 

3 x am Tag laut vorlesen, 5 Minuten lang, morgens, mittags und abends für die nächsten 30 Tage. (Passe es deiner Situation im Business und deiner Familienalltag an, wie es für dich stimmig ist).

Nimm die Gefühle, Empfindungen und Reaktionen im 2. Chakra dabei wahr.

Teile hier, was du erlebst.

"Bis am __Datum__ werde ich Besitz sein von __ Summe__, welche bis dann in verschiedenen Formen zu mir kommen wird.

Als Gegenleistung werde ich den wertvollsten und effektivsten Dienst leisten, zu dem ich in der Lage bin.

Ich biete die grösstmögliche Menge und den bestmöglichen Service in hoher Qualität in _____ Name des Business____an.

Ich glaube stark daran, dass ich dieses Geld jetzt vor mir sehe und es berühren kann.

Es wartet auf mich, um zu mir zu kommen, im Verhältnis zu meinem Service.

Ich warte auf einen Plan, mit dem ich dieses Geld empfangen kann und werde diesem Plan folgen."

 

 

Bitte praktiziere diese Meditation zu den Themen Mangel, Entbehrung und Einschränkung. Das gibt dir der innere Raum, den Menschen spüren können.

 

DEVOTION PRAXIS 3

 

Für die 3. Devotion Praxis lade ich dich ein deine Hingabe einem echten Mann zu widmen.

 

Bitte fühle dich frei, weiterhin das Phallussymbol auf deinem Altar, als Objekt der Verankerung zu haben. Wähle zusätzlich ein Foto eines Mannes, welchem du deine Hingabe widmen willst. Das kann jeden Tag ein anderer Mann sein oder ein Monat lang der selber Mann sein.

 

Diese Männer leben vielleicht noch oder sie sind bereits verstorben. Das können Bilder eines Gurus, Vaters, deinen Partner, deinen Geliebten oder Ehemann sein.

 

Lege es auf dein Altar. 

 

 

Nimm dir 11 Minuten Zeit.

 

Gehe auf die Knie.

 

Lege deine Stirne auf den Boden, vor deinem Altar mit diesem Bild/Foto.

 

Erwecke seine Präsenz in deinem Herzen. Lass deine Liebe aus dem Herzen zu ihm fliessen.

 

Bleib bei dir.

 

Nimm deine Empfindungen wahr.

Die Weite, den Widerstand, deine Gefühle, deine Lust, deine Ekstase, deine Scham.

 

Nimm wahr sich deine Hingabe von Tag zu Tag verändert.

 

FRAUEN MIT PARTNER

 

Für die Frauen unter euch, die einen Partner haben, lade ich dich ein, diese Hingabe Übung mit ihm zu tun. Lade ihn ein vor dir zu stehen, währenddem du auf die Kniee gehst, deine hingebungsvolle Körperhaltung einnimmst und dich vor ihm hingibst. Erlaube ihm zu entscheiden, wann er dir sagt: "Du darfst dich erheben."

 

Nimm wahr was du empfindest, wenn er dich in der Hingabe sieht.

Nimm wahr was in dir geschieht: deine Seele, deine Energie und dein Sex.

Nimm wahr was für ihn geschieht.

Nimm wahr wie sich die Dynamik zwischen euch verändert.

Nimm wahr was du in seiner Stimme und seinen Worten wahrnimmst und was geschieht, wenn du dich erhebst und seiner Aufforderung gehorchst.

 

VOM PARTNER IN DER HINGABE GESEHEN ZU WERDEN, KANN EINE MASSIVE ERFAHRUNGS EIN.

 

Mache diese Übung nicht mit der Absicht ihn zu verführen oder gar als Transaktion für etwas was du von ihm willst.

 

Lass deinen Körper in einen Zustand tiefer Ehrfurcht kommen.

Nimm wahr, was er alles für dich bereits getan hat, auf brilliante und unperfekte Art und Weise, so dass du ein Leben hast, dass dich erfreut und erfüllt.

 

Werde dir bewusst, wie du diesen Mann als selbstverständlich genommen hast, wie du in nicht respektierst hast in seinem Leadership, wie du ihn abgelehnt oder sein Liebe in Frage gestellt hast.

 

Sei dir deines Ego's bewusst, deiner emanzipierten Stolzes, deines "ich zeige dir, dass ich auch gut bin wie du" aus deinem 3. Chakra, wo dein Sinn für dich selbst und deine Identität zu Hause sind.

 

Das kann eine tiefe Initiation sein für dich. Lass es zu. Erlaube die energetische Penetration in deinem System.

 

Diese Rituale können (und oft tun sie es auch) das Leben einer Frau komplett verändern. Bitte teile deine Erfahrungen mit mir.