wir feiern uns selbst als Geschenk an uns selbst, rituale

ALCHEMIE

desire und bescheidenheit

DESIRE UND BESCHEIDENHEIT

 

Die sexuellen Wünsche offen auszudrücken, war für Frauen schon immer eine sehr riskante Angelegenheit. Infolgedessen haben sie indirekte Wege entwickelt, ihre Wünsche erfüllt zu bekommen. Sie sind schüchtern geworden. Sie haben gelernt zu verführen. Sie haben gelernt zu beeinflussen.

 

Frauen können meisterhaft Einfluss ausüben, ohne dabei ihren "Fingerabdruck" auf ihren Wünschen zu hinterlassen bzw. keine Verantwortung dafür übernehmen zu müssen.

 

Bescheidenheit ist eine tiefe weibliche Kunst. Sie ist subtil, intelligent. Sie ist eine Verführungskunst, die den Tanz zwischen Verführen und geführt werden gut versteht. Und, sie hat ihre Grenzen.

 

Und die moderne Frau stößt an die Grenzen der Bescheidenheit.

 

Frauen müssen sich selbst und andere Frauen hören beim Wünschen.

 

Frauen müssen ihre Wünsche geltend machen. Sie müssen klar artikulieren, was ihre Wünsche sind. Sie brauchen zumindest eine Gemeinschaft von Menschen um sich herum, die interessiert und zur Unterstützung ihrer Wünsche da sind.

 

Einer der verbreiteten Mythen der Hingabe in der Liebesbeziehung ist, dass feminine Frauen passiv sind. Die Realität könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein.

 

Brillante hingebungsvolle Frauen müssen ein sehr klares Selbstbewusstsein haben, was ihre Wünsche in der Partnerschaft sind.

 

Sie muss eine tiefe Ehrlichkeit sich selbst gegenüber entwickeln, um genau unterscheiden zu können was sich gut für sie anfühlt

(und natürlich Ihren Partnern).

 

Ihre Beziehung zu Ihren Wünschen ist FUNDAMENTAL für Ihren Erfolg in einer Partnerschaft, wo Polarität gelebt werden soll.

 

Sie muss in der Lage sein, Ihre Wünsche zu fühlen, zu erkennen und sie zu kommunizieren.

 

Es ist wichtig anzumerken, dass in der großen evolutionären Geschichte der Frau, eine Frau, die ihr Verlangen benennt und teilt... geschweige denn ihr erotisches Verlangen, einem Mann der achtsam und interessiert ist für ihr Verlangen, mitteilt, ist eine BRANDNEUE Erfahrung.

 

Darüber hinaus ist es für das weibliche Wesen eine gewaltige Erfahrung, wenn eine Frau ihrem Partner ihren Wunsch auf eine Art und Weise mitteilt, die nicht an dessen Erfüllung gebunden ist.

 

Dieses Maß an VERLETZLICHKEIT kann zutiefst psychoaktivierend sein.

 

Ein sauberes (d.h. nicht transaktionales) Verlangen/Wünschen durch unser ENERGIESYSTEM FLIESSEN ZU LASSEN und in diesem Austausch Zeuge zu werden, ist schon eine Initiation an sich.

 

Eine der wichtigsten Eigenschaften der energetischen Berührungspunkte zwischen einer hingebungsvollen Frau und ihrem Partner  ist die gemeinsame Schaffung von Win-Win-Erfahrungen = VEREINBARUNGEN!

 

Grundlegend für diesen Berührungspunkt ist die Bereitschaft der Frau, zu 100% für ihren Wunsch verantwortlich zu sein und zu lernen, dies auf eine Weise zu kommunizieren, die sowohl ehrlich als auch auf eine Weise ist, die von ihrem Partner empfangen und verstanden werden kann. 

 

Diese Meisterschaft (anstatt aus unserem Schatten der verletzten und manipulativen Femininität zu kommen) ist ein grundlegender Schlüssel zum Verständnis der Macht in der Hingabe.

 

Dieses spezielle Thema und Verständnis ist so wichtig und bedeutungsvoll für die Reise der souveränen, modernen, femininen und hingebungsvollen Frauen, die neugierig sind, diesen Aspekt ihres Eros zu berühren. 

 

Es ist eine Sache spezifisch über die eigenen Wünsche Bescheid zu wissen, es ist eine andere Sache DEIN VERLANGEN IHM voll und ganz anzuvertrauen und ihm die Kontrolle darüber zu übergeben.

 

Viele Frauen, die Empowerment erlebt haben, die an ihrer Individualität gearbeitet haben, wissen was sie wollen und was sie nicht wollen. Sie hüten diesen Schatz tief und innig.

 

Was schwierig wird und was vielleicht auch für dich ein nächster Level sein kann ist, dein Desire und dessen Erfüllung voll und ganz deinem Partner, Lover und/oder Spielgefährte zu übergeben und die Kontrolle darüber loszulassen.

 

 

Aufgabe

 

Schreibe in dein Tagebuch darüber, wann du das letzte Mal, das Gefühl hattest, in deinem VOLLSTÄNDIGEN DESIRE/VERLANGEN zu sein.

 

Was hat dich in deinen vollen Desire/dein volles Verlangen gebracht? Wer hat dich dorthin gebracht? Was hat dich zu deinem Partner gebracht/dich an ihm angezogen?

 

Aufgabe:

 

  • Hast du dein volles Verlangen deinem Mann übergeben?
  • Oder hast du es ihm vorenthalten?
  • Wenn du es ihm übergeben hast, was war das Ergebnis und die Wirkung auf ihn und auf dich?
  • Wenn du dein tiefes und volles Verlangen nicht preis gibst und ihm übergibst, frage dich, warum ist das so?
  • Was ist deine Beziehung zu Kontrolle?

Der Mythos der Passivität: Die Wünsche und Absichten einer hingebungsvollen Frau

 

Frauen müssen ihre Wünsche geltend machen. Sie müssen klar artikulieren, was ihre Wünsche sind. Sie brauchen zumindest eine Gemeinschaft von Menschen um sich herum, die bereit, interessiert und zur Unterstützung ihrer Wünsche da ist.

Wir haben das inhärente Bedürfnis, GESEHEN zu werden. Unsere Stimme ist nicht real, bis sie von einem anderen gehört und anerkannt wird.

 

Auf Selbstausdruck verzichten

 

Indem Frauen ihre Wünsche nicht offen ausdrücken und diese Wünsche von anderen hören lassen, verzichten sie darauf, GESEHEN zu werden, wie sie wirklich sind.

 

Die Chance es zu verweigern, vollständig zu sein, wer wir sind, kann niemals eine gute Sache sein.

Es mag eine notwendige Anpassung gewesen sein, wenn es um uns herum unterdrückende Kräfte gab, die Aspekte unserer Sexualität verurteilen, aber unsichtbar zu sein und sich nicht auszudrücken, ist letztendlich ein erstickender Zustand für unsere Seele.

 

Männer hatten immer mehr Erlaubnis, ihre Wünsche zu äußern. Von anderen dabei gehört zu werden, die eigenen Wünsche verfolgen und Umstände für die Erfüllung ihrer Wünsche zu schaffen alles legitim.

Frauen müssen dasselbe für sich selbst tun.

 

Sie können nicht nur schüchtern, bescheiden sein und hoffen, dass jemand anderes ihre Wünsche erfüllt. Der Versuch, dies zu tun, führt nur zu Frustrationen und unerfüllten Leben.

 

Es funktioniert nicht. Je subtiler oder "heißer" das Verlangen ist, desto mehr wird es unsichtbar und ungesehen, wenn du aus deiner Bescheidenheit agierst.

 

Dein Ausdruck schafft Klarheit

 

In einer Partnerschaft, wo Intimität und Polarität gelebt werden, kann Bescheidenheit Unklarheit und Verwirrung auslösen.

Die Gefahr besteht, dass du feminine Hingabe mit Passivität verwechselt. Passivität bedeutet nicht, nicht wissen was du willst und alles über dich ergehen lassen. Du wirst eher als resigniert wirken, nicht wirklich attraktiv für einen gesunden, maskulinen Mann.

Passiv und resigniert in jedem Aspekt deines Lebens zu sein, wird eine langweilige und fade Erfahrung kreieren. Passivität und Resignation in deinem Sexualleben führen zwangsläufig zu Frustrationen und Trennung.

 

Kreiere das Leben, welches du wirklich willst

 

Indem du deinen Wünschen, NICHT die Kraft deines Commitment und deines Wortes gibst, verzichtest du auch darauf, dass das Universum mithilft dessen Erfüllung zu ermöglichen.

 

In dem du es vermeidest die Kraft deines Wortes und Commitment hinter deinen Wünschen zu stellen, sabotierst du deine Magie.

 

 

Das reife Maskuline verlangt vom hingebungsvollen Femininen VOLLKOMMENES VERLANGEN/DESIRE

 

Was ist VOLLKOMMENES VERLANGEN/DESIRE?

 

Er besteht darauf, dass sie jeden Winkel ihres Eros erkundet, was sie anmacht und was sie abturnt.

 

Er setzt ihr Unbehagen außer Kraft (innerhalb der Vereinbarung die sie getroffen haben); er wird sie schubsen, sie fordern, sie dominieren, er wird sie nehmen, wenn es das ist, was sie braucht, um ihr VERLANGEN/DESIRE anzuerkennen.

 

Und er wird darauf bestehen, dass sie ihr Verlangen zurück zu ihm fliessen lässt.

 

Der Desire einer Frau ist die Antriebsfeder für ihren Mann. Jeder Mann will den Desire seiner Frau. Jeder Mann sollte auf das volle Verlangen seiner Frau bestehen. Ein maskuliner Mann, sollte auf jeden Fall darauf bestehen!!

 

Es ist wichtig, dass eine Frau den Archetypus der Freundin verlässt, um mehr und mehr aus ihrer hingebungsvollen Femininität mit dem Maskulinen in Beziehung ist.

 

Die Freundin, die empowered und unabhängige Frau von heute, ist in ständiger Kontrolle über ihre Desires. Sie entscheidet was sie will, wann sie es will und wie viel von ihrer Erfüllung und Befriedigung zurück fliesst zu ihrem Mann. Sie bestimmt, wie tief und orgastisch ihre Sexleben ist und wann und unter welchen perfekten Umständen sie bereit ist loszulassen.

 

Und sie entscheidet wie viel ihr Mann von ihrem Orgasmus trinken darf. Vielleicht an besonderen Abenden als spezielle Belohnung u.s.w.

 

Ein maskuliner Mann übernimmt die Erfüllung des hingebungsvollen Verlangens des Femininen und schafft besondere Erfahrungen für sie und ja übernimmt so die Kontrolle über die Tiefe und Intensität der Erfüllung der Frau.

 

Die eigene Frau glücklich, erfüllt, befriedigt und entspannt zu sehen, sollte eine seiner 3 Priorität sein.

 

Wenn ein Mann es nicht geschafft hat die eigene Frau dazu zu bringen, dass sie ihm ihrem Sex anvertraut, hat er es grundsätzlich nicht geschafft sie in ihre Hingabe zu begleiten.

 

Die Frau behält die Kontrolle über ihren Sex, ihr Verlangen und schaut gut für sich selbst. Damit vermeidet sie die Erfahrung in ihre dunkle feminine Essenz zu kommen, mit anderen Worten ihr Chaos zu spüren.

 

Natürlich muss der Mann es wert sein, damit sich die Frau hingebungsvoll öffnen kann.

 

Er muss das Ausmass der Tiefen ihres Chaos kennen und wissen wie er sie dort zu halten kann, egal was passiert, und dann muss er die Fähigkeit, Stärke und Ausdauer haben, um sie zurückzubringen und damit sie sicher aus ihrem Chaos im Alltagsbewusstsein laden und ihre FORM wieder finden kann.

 

Der Wunsch, ein Leben voller Verlangen zu erleben, führt dazu, dass eine Frau sich nach Hingabe sehnt. Sie braucht ihren Mann; um diese Ausdehnung ihres vollen Verlangens zu erreichen.

 

Sie gibt sich hin, weil ihre Hingabe es ihr ermöglich, Erfahrungen zu machen, die sie selber nicht erreichen kann.

 

Und hier wird sehr klar, dass "einander brauchen" einfach ein menschliches Grundbedürfnis ist. Die Entscheidungen, die Frauen treffen sich hinzugeben, die Entscheidung, die Kontrolle aufzugeben, die Entscheidung, dass Ihr Mann sie zur Ausdehnung herausfordert -, geschieht aus der Erkenntnis, dass wir nur in Verbindung und Polarität, ein grösseres und intensiveres Lebensgefühl erreichen können.

 

Wenn eine Beziehung diese Dynamik nicht halten kann, wird sie sich verschlechtern - so soll es sein!

Das hingebungsvolle Feminine braucht den dominanten Maskulinen Aspekt. Und umgekehrt.

 

Und es ist gut, dass es so ist.

 

Nichts motiviert das Maskuline mehr, als tiefe, ehrliche Anerkennung und Dankbarkeit für sein grosszügiges Geben, Verwöhnen und seine Präsenz.

 

  • Es ist die Stille der Frauen in ihrem Desire, die Angst damit gesehen und gehört zu werden und die Möglichkeit nicht zu bekommen, was wir wollen, die uns verwirrt und Beziehungen zerstört.
  • Es ist das zurückhalten unseres Sex, was Männer müde macht.
  • Es ist die Zurückhaltung von Dankbarkeit und Anerkennung, was sie entmannt.
  • Es ist die Kritik und Undankbarkeit, das SEIN BESTES NICHT GUT GENUG IST, was Männer depressiv macht.

Etwas was ich meinen Kundinnen beibringe, ist grosszügig zu empfangen, auch wenn es nicht perfekt ist, was oder wie er uns gibt.

Der volle Zyklus ist:

 

  • dein Desire kennen
  • ihn aussprechen
  • präsent sein, um empfangen zu können
  • dankbar dafür sein, auch dankbar sein, wenn du ein nein empfängst
  • so tun als ob dein Wunsch in Erfüllung gegangen ist (Detachment).

Dem sage ich unter anderem "Kingmaking" und ist eine verlorene Gabe in uns Frauen, die uns zu tiefst heilt, ausdehnt und die Kapazität zu empfangen schult.

 

Für emanzipierte Frauen ist Heruasfordrung weniger das Wünschen und wissen was sie wollen, sondern die Erfahrung, dass SIE JEMANDEN BRAUCHEN, um Erfüllung zu erleben und die Kontrolle loslassen zu können. Etwas was sie sich trotz Reichtum, Geld und Power nicht kaufen können.

 

Für introvertierte Frauen ist die Herausforderung der ganze Zyklus an sich.

 

Dankbarkeit und Anerkennung müssen authentisch und wirklich gefühlt sein. Wenn ihr für nichts dankbar sein könnt, wenn ihr nichts empfangen habt, wenn alles schlecht ist, dann kann folgendes real sein für euch:

 

  • Du hast deine Wünsche nicht klar und deutlich ausgesprochen
  • Dein Stolz steht dir im Weg und die Angst, dass Dankbarkeit dich schwach oder angreifbar macht
  • Wenn er es dir nicht recht machen kann, warum wählst du diese Situation?
  • Du nutzt Verführung, Passivität, Drama und Bescheidenheit, um im Mangel, alleine oder in der Kontrolle zu bleiben, was dich davon bewahrt die intensive Erfahrung von Glück, Aufregung und Turnon (und auch von einem Nein) zu erleben

die gehetzt frau und hingabe

 

Frauen haben ohne Einwilligung Männer mit ihrem Opfer sein dominiert.

Frauen haben Männer ohne Einwilligung mit ihren Tränen dominiert.

Frauen haben Männer dominiert, indem sie ihrem Hunger für die Frau verurteilt haben.

 

Diese Tricks sind sehr effektiv und erfolgreich, denn Frauen haben verstanden, dass Männer nichts mehr wollen, als sie glücklich zu sehen. Dein Mann will dich glücklich und lustvoll sehen. Er will dein echtes Lächeln sehen und es freut ihn, wenn du auch wegen ihm lachst.

 

Du weisst, dass er das von dir will und du nutzt es gegen ihn aus, um die Oberhand zu behalten, ihn an der Leine zu behalten, um ihn zu kontrollieren und zu führen.

 

Das ist ein sehr billiges Spiel. Die Liebe und Lust eines Mannes, die er für dich hat gegen ihn zu richten ist die Lebenshaltung eines gehetzten Menschens.

 

Wahrscheinlich hat es noch nie eine Frau gegeben, die ihr gehetzt Sein nicht dafür benutzt hat, um ihn zu kontrollieren und wahrscheinlich entwickeln sich die wenigsten Frauen weiter als dieses Muster des Opfers und des gehetzt Seins.

 

Gehetzte Frauen im Opfer spielen auf dem Level des 3. Chakras. Sie wollen gewinnen. Sie lieben nicht wirklich.

 

 

Ein Mann will niemals mit dir kämpfen.

 

Und genau das geschieht im Moment in unserer Gesellschaft. Wir hinterlassen müde und ausgesaugte Männer in ihrem Selbstzweifel.

 

Mit wie vielen Männer warst du in deinem Leben zusammen? Und wie viele davon wären froh von dir zu hören?

 

Frauen verlieren ihre Anmut und Charisma.

 

Es gibt einen anderen Weg. Anstatt einen Mann ohne Einwilligung mit deinen Opfergeschichten und deinem gehetzt sein zu dominieren, gebe dich ihm hingebungsvoll und anmutig hin.

 

Es geht auch anders. Dies ist nicht das einzige Spiel.

 

Anstatt Männer mit deinem Elend nicht einvernehmlich zu dominieren, gib dich ihm einvernehmlich hin.

 

Mache dich glücklich und schenke diese glückliche Frau deinem Mann.

 

Sehe das Gute in ihm. Empfinde ihn als richtig.

 

Verehre ihn, weil er dich glücklich sehen will und dich anmacht.

 

Sei einfach zu beglücken.

 

Gib ihm deine Anerkennung und liebe ihn zurück für das, was er in dich gießt, anstatt so zu tun, als ob das, was er dir gibt, niemals genug und niemals richtig ist.

 

Du wirst das, was du tust.

 

Frauen können besser so tun als ob, aber sie sind nicht wirklich gut darin. Verhalte dich dramatisch, im Opfer oder als Diva und du  empfängst Mangel und wenig bis gar keine wohlwollende Führung.

 

Nutzt du deine Wut, um ihn zu dominieren, kann es sein, dass du mit der Zeit gar nicht mehr weisst, ob deine Wut echt ist oder nur ein Manipulations Tool.

 

 

Willst du ein Leben lang eine gehetzte Frau sein, die Männer manipuliert?

 

Gehetzte Menschen haben keine Freunde. Sie finden keine Liebe. Sie glauben nicht wirklich an Liebe. Sie leben immer in einem Kampf, um zu gewinnen. Um zu gewinnen brauchen sie irgendwelche Menschen die sich einlassen.

 

Und genau das passiert.

 

Frauen hinterlassen eine tief Spur erschöpfter und toter Männer.

 

 

Die so genannten "Starken" -Frauen befürchten, dass sie sich verlieren, wenn sie sich ihrem Mann hingeben.

 

Doch es geht darum die Oberhand zu haben.

 

 

Hingabe

 

 

Hingabe ist eines der größeren Geschenke, die auf dich warten.

 

Du kannst nicht beide Archetypen leben. So bald die hingebungsvolle Frau in deine Leben Raum bekommt, kommt die gehetzte Frau zur Ruhe.

 

 

Willst den Rest deines Lebens hetzen und aus alten Wunden leben oderr dich aus deine Souveränität hingeben?

Alchemie

 

Den Anspruch auf Liebe auflösen und das Fragen wonach du willst.

 

Lese hier die Lektion 3 aus dem Programm Liebesmagie

 

Jeden Tag morgens, wenn du in das Alchemie Tagebuch schreibst, nimmst du dir bitte weiter 15 Minuten Zeit um die Schritte der praktischen Verführung zu durchlaufen. (Fragen) Schreibe in dein Tagebuch, was du an diesem Tag fragen möchtest… und dann

frage später am Tag, wenn sich die Chance ergibt.

 

In der Abend - Praxis lade ich dich ein in deine Alchemie Tagebuch einige Notizen zu machen über deinen Prozess dein Verlangen zu erkennen, den Anspruch auf dessen Erfüllung loszulassen, die Entscheidung zu fällen wonach du fragen willst, das Fragen selbst und eine Ja oder ein Nein zu empfangen.

 

 

Download
Lektion 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.3 KB

rituale

Rituale sind dazu da, uns von unserem Alltagsbewusstsein in ein erweitertes Bewusstsein zu begleiten.

 

Rituale vertiefen unsere Wahrnehmung und schulen die Fähigkeit unseren Fokus zu halten.

 

Rituale zeigen unsere innere Reise auf.

 

Sie öffnen den Raum für die Zwiesprache zu unserem höheren Selbst.

 

Rituale sind eine Brücke zur Euphorie.

 

Das Maskuline, dein Spirit, dein Partner, dein Coach, die Instant die dich führt und begleitet wartet am Ende dieser Brücke und unterstützt dich dabei tiefer zu gehen.

 

Hier leben wir die Erlaubnis vom Gewohnten ins aussergewöhnliche zu gehen und unseren Genius in der Hingabe zu empfangen.

 

Jedes Ritual ist eine Auferstehung nach dem Tod des Gewöhnlichen.

 

Rituale sind uralte Strukturen und magische Momente, die über viele Äonen kreiert worden sind und die ein tiefe Chance auf Heilung unserer Psyche und unseres Körpers mit sich tragen. Die Codes tragen die Kraft der Initiation, des Überganges und der Vollendung.

 

Die Konstanz in unsere spirituellen Praxis gibt uns das Gefühl der Sicherheit in uns, eine Seelenanker.

 

  • Führe Rituale in deine Leben ein, die dich dabei unterstützen dich sicher zu fühlen in deiner Hingabe
  • Sie helfen uns vom Alltags - Bewusstsein in die Hingabe zu kommen
  • Rituale sind dazu da, um unsere Energie zu fokussieren
  • Rituale kreieren eine geheime, erotische Welt in der wir Erfahrungen der Ausdehnung und Erweiterung erleben
  • Rituale sind eine Brücke von der Logik zur Magie
  • Ein Führer/Geliebter/Coach ist dazu da, dich an dieser Brücke zu treffen und dir einzigartige Erfahrungen machen zu lassen
  • Jedes Ritual hat eine Initiatorisches Potential
  • Sie sind dazu da auf allen Ebenen und Zeiten Heilung und Transformation zu kreieren

 Praktizieren Hingabe auf verschiedene Art und Weise

 

  • Atme Hingabe in dein Herz hinein. Atme Hingabe aus deinem Herzen in die Welt hinaus
  • In der Art und Weise wie du eine Kerze anzündest
  • Bringe HEILIGEKEIT und HINGABE ins Alltägliche tun. Dich darin zu üben im Einfachen und Altäglichen Heiligkeit schaffen zu können, bringt dir den Sinn der Fülle ins Bewusstsein. Dein Leben wird zur Kunst.

 

Denke daran, Hingabe ist nur für dich. Sie ist nicht da, um zu... Hingabe ist eine Bereicherung für dich, ein Entscheid den du gewählt hast, für den du gerade stehst. 

 

Hingabe nährt deinen Partner und das Dritte, die Beziehung.

 

 

Die Kunst der Intimität

 

BEGEGNE DEINER HINGEBUNGSVOLLEN FRAU

 

Mit Teil - Aspekten von uns selbst kommunizieren:

 

 

 

Ursprünglich kommt die Idee Aspekten von uns in einer Stuhlübung von der Gestalttherapie. Diese Übung ist sehr einfach und gleichzeitig tief in ihrer Wirkung. Es ist so zu sagen ein Monolog. Du sprichst und beobachtest was diese zwei Aspekte zu sagen haben.

 

Vielleicht fällt es dir schwer eine Entscheidung zu treffen. Es gibt Pros und Kontras und du bist im Zwiespalt mit einer Thematik. Anstatt diese Streitkonversation in deinem Kopf zu behalten, wird mit der Stuhlübung die Dynamik zwischen den einzelnen Aspekten offensichtlicher.

 

Und so funktioniert sie:

  1. Nimm zwei Stühle und stelle sie vis à vis voneinander auf
  2. Entscheide dich, welche Aspekte sitzen auf welchem Stuhl.
  3. Starte damit, indem du dich auf den einen Stuhl setzt und diesen Aspekt vollkommen verkörperst, dann wenn er ausgesprochen hat, setzt du dich auf den anderen Stuhl.
  4. Jetzt verkörperst du vollkommen den anderen Aspekt und lässt ihn reden
  5. Lasse sie abwechslungsweise zur Sprache kommen, bis du merkst, dass du damit fertig bist

Bei dieser Übung kann Magie entstehen, wenn du damit beginnst die Aspekte zu verkörpern. Der Streit im Kopf wird ersichtlich und tiefere Schichten der Thematik können sich zeigen. Aspekt zu verkörpern, sie sprechen zu lassen und die Bewegung im Raum, kreieren eine tiefere Erfahrung, als wenn wir darüber schreiben oder nur denken.

 

Der Mehrwert dieser einfachen Übung ist so kostbar! DU kannst nämlich nahe zu alles was in Konflikt in dir lebt oder womit du mehr Klarheit bekommen willst, hier positionieren.

 

Versuche folgende Beispiele:

 

  • Dein erwachsenes ICH und dein kleines Mädchen
  • Du und deine Mutter
  • Dein Teenager und deine Eltern

 

Oder auch abstrakte Themen, wie:

Deine Geldprobleme

Deine tiefste Wunde

Eine bestimmte Angst

Dein verborgenes Potential

  

Es ist wichtig, dass du ihr zuhörst, dass du ihr Raum lässt, dass sie sich ausdrücken kann.

 

VOR ALLEM MUSST DU SIE IN DER KONVERSATION MIT DEN ANDEREN FEMININEN ASPEKTEN IN DIR ERLEBEN KÖNNEN:

 

  • Dein kleines Mädchen
  • Die Tochter
  • Deine Feministin
  • Die Freundin

Ein Wort zur Freundin. Wenn wir als Freundin mit einem Mann in Beziehung gehen, haben wir eine gleichberechtigte Beziehung, jedoch killt genau dies die Polarität und Erotik. Sie haben grundlegend verschiedene Arten, wie sie in Beziehung gehen und kämpft stark dafür, dass es auch so bleibt.

 

Versuche folgendes:

  • Freundin vs. devote Frau
  • Tochter vs. devote Frau
  • Moderne, befreite Frau vs. devote Frau

Vertraue dem Prozess. Akzeptiere auch, wenn Aspekte kaum oder nicht reden können/wollen. Die verkörperte Erfahrung wirkt sehr tief. Vielleicht brauchen sie Stille und viel Gefühl.

 

Deine femininen Aspekte haben einiges der hingebungsvollen Frau zu sagen, gib ihnen diese Chance. Und so, bekommt auch deine devote Frau eine Stimme. 

 

 

AUS DEINEN BRÜSTEN FLIESSEN LASSEN

 

Ritual

 

Es gibt zwei Kanäle durch die Energie nach außen fließt, wenn du dich mit deinen Brüsten verbindest.

 

Dass eine der eine Kanal ist das dritte Chakra das zieht Energie. Der zweite Kanal ist das vierte Chakra dein Herz, da fließt Energie raus.

 

Leider ist es so, dass sich Frauen selbst oft zum Objekt machen.

 

Ihre Brüste nutzen sie oft, um Wertschätzung von außen zu holen.

 

Sie wollen sich gesehen fühlen, wollen Aufmerksamkeit und sie wünschen sich sehr gewollt zu sein.

 

Sie nutzen ihre weiblichen Attribute, ihre weibliche Anziehungskraft, um Aufmerksamkeit in sich hinein zu ziehen. Das tun sie über die Brüste (Objekt) und über das dritte Chakra.

 

Über das dritte Chakra leben wir alle unsere Themen von Macht und Ich - Bezogenheit aus.

 

Du hast sicher auch schon gemerkt, dass deine Brüste ein süchtig machendes Thema ist. Kaum ein anderes Körperteil ist für Männer so anziehend.

 

Ich möchte hier keine Frau beschämen, die es genießt über ihre Brüste Aufmerksamkeit zu bekommen.

 

Es geht hier mehr um das Maß. Ein bisschen ist wunderschön, aber wenn die Brüste dazu genutzt werden, unser Ego aufzupolieren, dann ziehen wir weit weg von der macht unsere Brüste.

 

Diese gierige Aufmerksamkeit, die wir bekommen, ist keine wirkliche Erfüllung. Es ist energetisch kein Austausch da. Es ist wie ein Saugen der Energie der Männer in uns hinein, um uns zu spüren.

 

Diese Wertschätzung erreicht niemals der mögliche Punkt der Sättigung, die für eine Frau möglich ist. Das dritte Chakra ist nicht an Gegenseitigkeit interessiert.

 

Es will. Es ist das Ich. Es ist das Ich - bezogen sein, dass nehmen, das Empfangen, des gesehen werden.

 

Und wie gesagt, dieses Zentrum hat kein wirkliches Interesse daran eine Bindung mit irgendjemandem zu bilden.

 

Weil Bindung ohne Gegenseitigkeit, keine Bindung bilden kann.

 

Es ist mir sonnenklar, dass Brüste so etwas wundervolles sind.

 

Aber wenn wir selbst sie zum Objekt machen, tun wir weder uns noch Männern einen Gefallen.

 

Das ist auch der Grund, warum viele Frauen ihre Brüste dazu nutzen ihren Selbstwert aufzubauen.

 

Du kannst dir vorstellen, dass sie über das dritte Chakra hier wie ein andauerndes Inhalieren geschieht.

 

Ich, siehst du mich, liebst du mich, findest du mich sexy, komm und schau mich an, schau nicht, die andere an, siehst du mich, siehst du mich, siehst du mich.

 

Es ist ein ständiges Inhalieren ohne ein Ausatmen.

 

Und so machen sich Frauen selbst zum Objekt. Sie nutzen ihre Brüste als weibliche Verlockung, um Wertschätzung in ihr Zentrum des dritten Chakras zu saugen.

 

Aber es gibt noch einen anderen Weg.

 

Du kannst deine Brüste so nutzen oder einsetzen, dass ist um andere geht, darum andere zu beschenken, um anderen deine weiblichen Reize demütig zu schenken.

 

Vielleicht fühlst du es schon in meinen Worten. Hier fließt die Energie aus deinen Brüsten, aus dem Herzchakra in deine Brüste, nach außen.

 

Hier setzt du deine Reize ein, um zu schenken, um zu geben.

 

Anstatt Energie in deinen 3. Zentrum zu saugen, ergiesst du Energie aus deinen Brüsten heraus.

 

Eine hingebungsvolle Frau ergibt sich aus ihrem Sex und ihrem Herzen.

 

Ich lade dich ein im nächsten Monat, in der nächsten Zeit, dies zu versuchen.

 

Versuche aus deinen Brüsten Energie in die Welt hinaus fließen zu lassen, von deinem Herzen und von deinem Sex, wenn du einen Partner hast direkt zu ihm. Und schau was geschieht.

 

 

Download
AUS DEN BRÜSTEN FLIESSEN LASSEN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.5 KB

Business

Geführte Session: Vereinigung mit dem Spirit von Geld