besinnung über die kunst der der rücksichtlosen eroberung unserer lust am ungewissen

Finde einen Mann, der dich unsicher fühlen lässt

Frau trifft Mann.

Mann sieht gut aus.

Es sieht so aus, als wäre er reif, maskulin und ein Mehrwert für sie.

 

Frau verführt ihn.

 

Mann geht auf die Frau zu.

Mann redet und redet und redet und die Frau analysiert genau aus welchem Stoff er gebaut ist.

 

Der Mann tut etwas, sagt etwas, gibt etwas preis über sich, was ihr zeigt, dass er tatsächlich nicht ein qualitativer Mann ist.

Und die Attraktivität ist verpufft.

 

Was eine Frau in solch einem Moment wirklich tut ist: sie entscheidet unbewusst, dass der Mann nicht von hohem Wert ist.

 

Innerlich klingt das so: DIESER MANN IST NICHT MEHR WERT ALS ICH SELBST.

 

Er ist für mich nicht ein Uplevel, keine Bereicherung, mit ihm müsste ich mich nicht weiterentwickeln, mehr ausdehnen und hingeben. Ich bin hier ein Mehrwert für ihn. Zu gut, reif, bewusst für ihn.

 

Mein Wert ist höher als seiner.

 

Diese unbewusste WERTUNG können wir nicht ausschalten und ist Grunde eine in uns wohnende Hierarchie die wir uns wünschen.

 

Ein Frau wählt einen Mann der einen höheren Wert hat als sie.

 

Findest du das in einem Mann? Gut so.

Findest du das nicht? Verlasse das Date, das Gespräch. Next.

 

  • Frauen wollen Männer, die einen Mehrwert in ihr Leben mitbringen.
  • Frauen wollen Männer, die zumindest etwas intelligenter sind als sie. (Niemand will sich täglich mit den Gedanken herumschlagen, wie: Er ist etwas dümmlich)
  • Frauen wollen Männer, die mehr Ausdauer, Furchtlosigkeit, die bessere Fähigkeit Probleme zu lösen haben.
  • Frauen wollen Männer, mit einer höheren Frustrationstolerenz.
  • Frauen wollen die Erfahrung machen, dass sie im Chaos sein können und durch ihn gehalten, geführt werden.

 

Am besten ist es, wenn nur die Frau ins Chaos geht in einer Partnerschaft. (Was Chaos genau bedeutet werde ich noch erklären).

 

  • Frauen wollen mit Männern zusammen sein, die auch für andere Frauen einen Mehrwert darstellen
  • Frauen wollen in einem Raum voller Frauen die Begehrtheit ihres Mannes fühlen.

3 HINDERNISSE WARUM FRAUEN UND MÄNNER POLARITÄT IN IHREN BEZIEHUNGEN VERMEIDEN

 

1. POLITISCHE UND KULTURELLE HINDERNISSE

 

  • Wenn wir zurückblicken, schauen wir auf eine Geschichte, die unser uns NICHT EINVERNEHMLICHE DOMINANZ vorgelebt hat
  • Männer haben über 5000 Jahre Frauen dominiert
  • Länder und ganze Völker haben andere Länder und Völker dominiert
  • Täglich hören wir von übergriffiger Dominanz in der Tagesschau

 

DIE WENIGSTEN MENSCHEN WISSEN WAS ES BEDEUTET EINVERNEHMLICH UND FREIWILLIG POLARITÄT ZU LEBEN UND ZU KREIEREN

  

Wenn unser Verstand eine Situation oder einen Menschen als dominant einschätzt, trifft er die Schlussfolgerung, dass diese Erfahrung NICHT EINVERNEHMLICH IST.

 

Bewusst gelebt  Polarität hat nichts damit zu tun, was wir geschichtlich und kulturell erlebt haben.

 

  • In nicht einvernehmliche Beziehungen dominiert eine Person eindringlich und nimmt von der folgenden Person.
  • Einvernehmliche Polarität bedeutet, dass die Person, die in der maskulinen Energie ist, die Form, Struktur und reiche Erfahrung kreiert und diese der folgenden Person in der femininen Energie zukommen lässt.
  • Nicht einvernehmliche Polarität ist in Gewalt verankert
  • Einvernehmliche Polarität ist Freundschaft verankert und drückt gegenseitiger Freude und Selbstausdruck

 

Die Erfahrung in einer nicht einvernehmlichen Polarität ist, dass Energie fehlt, meistens bei der Person in der femininen Essenz.

 

Die Erfahrung in einer einvernehmlichen Polarität ist, dass sich beide erfüllt fühlen, meistens fliesst Energie, Stabilität und Aufmerksamkeit vom Maskulinen zum Femininen.

 

EINWILLIGUNG ist der Schlüssel zu Polarität

 

Wir müssen lernen, wie wir und bewusst für Polarität entscheiden, wie wir sie mit unserer 100% Einwilligung leben können und wie sie gelingt. Das braucht Übung.

 

  • Nicht einvernehmliche Dominanz/Polarität ist etwas was wir bis in unser Knochenmark kennen
  • Polarität ist eine Kunst, die wenig Menschen beherrschen und in der Tiefe verstehen 

2. ARCHETYPISCHE HINDERNISSE

 

Da es in unserer Gesellschaft absolut tabu ist von Dominanz und Hingabe zu reden, sind die Archetypen in uns die Hingabe und Führung aus dem erwachten Zustand leben und zelebrieren wollen vollkommen verkümmert.

 

Wir haben diesen inneren Archetypen nicht erlaubt zu erblühen, wir haben ihnen ihren Ausdruck verboten und das Ergebnis daraus ist, dass wenn wir uns Polarität wünschen, unser "psychologische Ausdauer" sie zu kreieren sehr schwach ist.

 

Wenn wir mit dieser Arbeit beginnen, verstehen wir auf der psychologischen Ebene die einvernehmliche Polarität nicht und sind daher sehr unsicher und schnell getriggert.

 

Sehr schnell kann es geschehen, dass wenn wir uns für Polarität entscheiden, wir uns bei einem Trigger als Opfer von Dominanz fühlen. 

 

Dabei vergessen wir, dass wir in einer einvernehmlichen Polarität sind. Dieser Shift den wir psychologisch machen, wenn wir uns getriggert fühlen und die Situation als nicht einvernehmlich einschätzen, kreiert grosse Verwirrung in Beziehungen (in beiden Positionen).

 

  • Der maskuline, führende Part fühlt sich schnell verurteilt in seinem Leadership (vor allem am Anfang). Diese Selbstverurteilung schwächt seine Fähigkeit eine solide Struktur und Form für die femininen Person zu halten.
  • Anfänglich ist es für die Person im Leadership verführerisch zu denken, dass sie mit der folgenden Person machen kann was sie will.

 

ALS LEADER/IN DER MASKULINEN POSITION IST DAS EINE GROSSE FALLE, BITTE ACHTE DARAUF!

 

  • In der femininen Position fallen wir schnell in die Opferhaltung, wenn wir vergessen, wozu wir unsere Einwilligung gegeben haben.
  • Am meisten Verwirrung kreieren wir, wenn wir in Apathie verfallen. Mit anderen Worten nicht mehr aktiv, verspielt und erforschend die Dynamik mitgestalten.

Das geschieht, weil es Menschen schwierig fällt, den Zugang zum femininen oder maskulinen Archetypus zu finden. Auch wenn Menschen schon viel darüber gelernt und oder gehört haben und von Polarität fasziniert sind, haben sie Mühe ihre Desire zu finden und auszudrücken.

 

3. FEHLENDES WISSEN & SCHWACHE KENNTNISSE DARÜBER WIE POLARITÄT GELINGT 

 

  • Es ist offensichtlich, dass die fehlende Fähigkeit unsere Archetypen zu kennen, zu leben und sie bewusst zu erforschen, es uns nicht möglich macht spielerisch Beziehung langanhaltend erfüllend zu erleben.
  • Begleitung ist wichtig. Wir gehen langsam vorwärts und steigern die Intensität. Es ist wichtig mit Menschen zusammen zu sein, die bereits Erfahrung sammeln konnten und den Raum energetisch halten können.

 

Folgende Fallen erwarten Menschen, die Polarität unbegleitet leben wollen:

 

Für die maskulinen Personen

 

  • Wenn er sich damit beschäftigt mit der Theorie, mit den Tools und Strategien auseinanderzusetzen, anstatt sich der inneren Entwicklung des dominanten Archetypen/Leader zu entwickeln, energetisch und körperlich
  • Dieses Vermeiden der inneren Entwicklung kreiert unsichere Männer/mittelmässige Coaches, das heisst Menschen in der Führungsposition die sich nicht mit ihrer Scham, Schuld und ihrem Schatten bezüglich Dominanz auseinandergesetzt haben und FOLGLICH der folgenden femininen Person (Kunden) nicht ein Feld von voller Erlaubnis und Ausdruck erlauben kann

DAS STÄRKSTE ANGEBOT WELCHES EIN MASKULINER POL ANBIETEN KANN, IST EIN FELD ABSOLUTER ERLAUBNIS. WER BIST DU? UND IN WELCHES FELD LÄDST DU DEN FEMININEN POL EIN?

 

Privat und beruflich gilt: Strategien, Tools und Skills sind wichtig und machen Spass, doch ohne ein starkes energetisches Feld, sind das alle Dinge die uns in der Mittelmässigkeit/Oberflächlichkeit festhalten.

 

Für den femininen, hingebungsvollen Pol

 

  • eine unbewusste Frau in ihrer Hingabe verwechselt Hingabe mit Passivität
  • Passivität ist der Tod einer Dynamik, Hingabe ist eine Welt für sich
  • Anfangs denken Frauen, dass sie einfach Ja sagen können zu Polarität und nichts weiter dafür tun müssen, damit sie gelingt. Das ist nicht die Wahrheit!
  • Eine Frau die voll im Ausdruck ihrer Hingabe ist, ist PROAKTIV, KREATIV UND TALENTIERT, genauso wie ein geschulter Leader

 

Die Energie zwischen führenden und folgenden Pol

  • In einer polaren Dynamik fliesst die Energie vom Führer zur Folgenden
  • In der DYNAMIK zwischen den Polen fliesst sie Energie auch wieder zurück zum Führer
  • Das Feminine gibt nicht, sie gibt zurück, aus einem vollen und genährten Gefäss, für dessen Fülle sie selber sorgt und die von seiner Führung noch mehr zu erblühen gebracht wird

Das zurückfliessen vom Femininen zum Maskulinen geschieht in Form von VOLLKOMMENEN, SEXUELLEN AUSDRUCK, ihrer Hingabe und ihrem Service/Erfolg.

 

Was geschieht, wenn eine Dynamik nicht gelingt, keine Früchte trägt oder kein Wachstum stattfindet. Achte auf unklare Vereinbarungen und Traumarespond bei beiden Polen.

 

hingabe fordert selbstkenntnis, stärke und ausdauer

 

Wenn du in dieser Arbeit immer mehr und mehr Wahrheit findest, dann sollte für dich klar werden, dass Hingabe an das Maskuline alles andere als SCHWÄCHE ist!

 

Dass eine feminine Frau schwach ist, ist eine Lüge.

 

Es gibt zu viele Frauen, die sich einen maskulinen Mann wünschen und gleichzeitig undankbar und respektlos sind.  

 

Aber eine Frau zu finden, die sich ihrem Mann bewusst und gekonnt hingibt – ein Mann, den sie mit der Absicht und dem Wunsch gewählt hat, dass seine Überlegenheit ihr zugute kommt, sie erheben und unterstützen kann –, ist selten.

 

Eine solche Frau zu sein, bedingt eine exquisites Energiemanegment ihrerseits.

 

Eine solche Frau lebt weder in Verachtung gegenüber Männern, die sie als einen Mehrwert qualifiziert hält, noch lebt sie in Langeweile und Schläfrigkeit (und in Wahrheit mehr Verachtung) mit Männern, von denen sie weiß, dass sie sie leicht kontrollieren und die Oberhand behalten kann.

 

Fülle und Erfüllung sind zutiefst ein Thema über Beziehung und Intimität.

 

Und ohne Hingabe, ist Fülle und Erfüllung nicht möglich.

 

Hingabe ist hierarchisch.

 

Hingabe ist Energie, die nach oben fließt. Sei es, ob du Mutter Erde ehrst, Erzengel Michael, Gott, das Göttliche in ein Universum, dein maskuliner Lover, deine feminine Göttin, es spielt keine Rolle.

 

Hingabe ist hierarchisch und die Energie fließt nach oben.

Wir bieten unsere Energie an und lassen sie nach oben fließen, was uns ausdehnt, aus der Kontrolle bringt und uns zutiefst nährt.

Das Göttliche ist der höchste Punkt, dem wir uns hingeben können. Der höchste Punkt der auch gleichzeitig wir sind.

 

Aber dieser höchste Punkt, unsere Ganzheit, das Ungewisse, das Größere, dass wir sind, die Seele, das ist ein natürlicher Magnet für unsere Hingabe.

 

Um Hingabe hierarchisch zu leben, müssen wieder eine Beziehung mit diesem Göttlichen eingehen und uns auf ihn konzentrieren oder sie je nachdem was du nimmst.

 

 Unser Herz öffnen.

 

Und kaum machen wir das, fließt die Energie nach oben.

 

Probiere es aus, glaube mir nicht einfach.

 

KÖRPERMUDRA EINNEHMEN

 

Doch, wie ist das jetzt, wenn es nicht Gott ist oder Muttererde oder ein Engel oder das Universum oder dein Höheres Selbst oder der das maskuline Unbekannte oder deine Ganzheit, was ist das, wenn wir Hingabe leben mit einem anderen Menschen?

 

Wie ist es, wenn wir uns einem Menschen hingeben?

 

Ich kann dir nur sagen, diese Hingabe, sei sie gross oder nur zaghaft und sanft, ist ein riesen Geschenk für deinen Geliebten.

 

Ich persönlich, glaube nicht an einen Mann im Himmel mit langem Bart und tiefer Stimme. Ach, die Göttinnen Welt ist wunderschön, aber für mich wirklich archetypisch zu verstehen.

 

Die Polarität, die wir jedoch kreieren können mit diesen Archetypen, ist wichtig.

 

So Hingabe ist wichtig, sowohl für Männer wie auch für Frauen.

 

Wir brauchen diesen höchsten Punkt, den auch wir selbst sind. Ich weiß, es ist verwirrlich.

 

Aber wenn wir diese Hingabe noch oben verloren haben, sind wir wahrlich verloren.

 

Wenn wir Menschen die Fähigkeit verloren haben etwas Höherem, unsere Ehre und Hingabe zu schenken, haben wir uns abgeschnitten von der Fähigkeit tief zu lieben.

 

Unser Kanal ist abgetrennt, Hingabe ist nicht möglich. Polarität ist nicht möglich. Tiefe Liebe ist nicht möglich.

 

Die ganze Spiritualität ist in einer Gesellschaft wie heute zugrunde gegangen.

 

Ehre das Göttliche. Ehre die Ganzheit, die du auch bist. Beginne wieder ein Leben zu leben, wo Anbetung zu einem Teil deines Lebens wird. Probiere es aus und schau was geschieht.

Probiere aus was geschieht, wenn du dein Herz öffnest und deine Liebe nach oben fließen lässt und probiere aus, wie ist es, wenn du diese Göttlichkeit, das Geschlecht eines Mannes gibst.

Und was geschieht, wenn es Muttererde ist, ist es da anders?

 

Notiere deine Erfahrung, gehe tief und vermeide auch Trauer, Wut und Rache bitte nicht.

 

Alchemie - deine hingebungsvolle Fraun aspektieren

begegne deiner hingebungsvollen frau

MIT TEIL - ASPEKTEN VON UNS SELBST KOMMUNIZIEREN:

 

Ursprünglich kommt die Idee Aspekten von uns in einer Stuhlübung von der Gestalttherapie. Diese Übung ist sehr einfach und gleichzeitig tief in ihrer Wirkung. Es ist so zu sagen ein Monolog. Du sprichst und beobachtest was diese zwei Aspekte zu sagen haben.

 

Vielleicht fällt es dir schwer eine Entscheidung zu treffen. Es gibt Pros und Kontras und du bist im Zwiespalt mit einer Thematik. Anstatt diese Streitkonversation in deinem Kopf zu behalten, wird mit der Stuhlübung die Dynamik zwischen den einzelnen Aspekten offensichtlicher.

 

Und so funktioniert sie:

  • Nimm zwei Stühle und stelle sie vis à vis voneinander auf
  • Entscheide dich, welche Aspekte sitzen auf welchem Stuhl.
  • Starte damit, indem du dich auf den einen Stuhl setzt und diesen Aspekt vollkommen verkörperst, dann wenn er ausgesprochen hat, setzt du dich auf den anderen Stuhl.
  • Jetzt verkörperst du vollkommen den anderen Aspekt und lässt ihn reden
  • Lasse sie abwechslungsweise zur Sprache kommen, bis du merkst, dass du damit fertig bist

Bei dieser Übung kann Magie entstehen, wenn du damit beginnst die Aspekte zu verkörpern. Der Streit im Kopf wird ersichtlich und tiefere Schichten der Thematik können sich zeigen. Aspekt zu verkörpern, sie sprechen zu lassen und die Bewegung im Raum, kreieren eine tiefere Erfahrung, als wenn wir darüber schreiben oder nur denken.

 

Der Mehrwert dieser einfachen Übung ist so kostbar! DU kannst nämlich nahe zu alles was in Konflikt in dir lebt oder womit du mehr Klarheit bekommen willst, hier positionieren.

 

Versuche folgende Beispiele:

 

  • Dein erwachsenes ICH und dein kleines Mädchen
  • Du und deine Mutter
  • Dein Teenager und deine Eltern

 

Oder auch abstrakte Themen, wie:

  • Deine Geldprobleme
  • Deine tiefste Wunde
  • Eine bestimmte Angst
  • Dein verborgenes Potential

  

Es ist wichtig, dass du ihr zuhörst, dass du ihr Raum lässt, dass sie sich ausdrücken kann.

 

VOR ALLEM MUSST DU SIE IN DER KONVERSATION MIT DEN ANDEREN FEMININEN ASPEKTEN IN DIR ERLEBEN KÖNNEN:

 

  • Dein kleines Mädchen
  • Die Tochter
  • Deine Feministin
  • Die Freundin

 

Ein Wort zur Freundin. Wenn wir als Freundin mit einem Mann in Beziehung gehen, haben wir eine gleichberechtigte Beziehung, jedoch killt genau dies die Polarität und Erotik. Sie haben grundlegend verschiedene Arten, wie sie in Beziehung gehen und kämpft stark dafür, dass es auch so bleibt.

 

Versuche folgendes:

  • Freundin vs. devote Frau
  • Tochter vs. devote Frau
  • Moderne, befreite Frau vs. devote Frau

Vertraue dem Prozess. Akzeptiere auch, wenn Aspekte kaum oder nicht reden können/wollen. Die verkörperte Erfahrung wirkt sehr tief. Vielleicht brauchen sie Stille und viel Gefühl.

 

Deine femininen Aspekte haben einiges der hingebungsvollen Frau zu sagen, gib ihnen diese Chance. Und so, bekommt auch deine devote Frau eine Stimme. 

 

Ihre Empfänglichkeit ist ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Kreation.

 

Hier ist sie diejenige die in aller Souveränität wählt wie sie auf sein Geschenk, seine Besamung, seine Aufmerksamkeit reagieren will.

 

Wenn das Feminine sich dazu entscheidet ihn vollkommen zu empfangen, entsteht Fülle.

 

 

ein brief von deiner hingebungsvollen frau an dich

Wiederhole die Aspecting-Übung, die du mit dem Archetypus der hingebungsvollen Frau durchgeführt hast. Lass ihr während der Übung auf einen Stuhl sitzen und lade ALLE anderen Archetypen ein, zusammen auf dem anderen Stuhl zu sitzen.

 

Rufe hingebungsvollen Frau hervor. Führe sie in den Raum. Setz dich, wo sie sitzt ... und lass sie mit dir sprechen. Sie möchte vielleicht zuerst nicht sprechen. Sie kann könnte auch keine Worte haben. Aber bleib bei ihr. Wenn du dich mit ihr zuerst bewegen möchtest, dann mach das; gib ihr die Erlaubnis, deine Welt zu einzunehmen.

 

Dann nimmst du einen Stift oder eine Tastatur in ihre Hände und lässt sie einen Brief an dich schrieben.

 

Lass sie unzensiert sprechen. Sie kann Dinge sagen, die dich schockieren. Sie kann Dinge sagen, von denen du glaubst, dass sie völlige Unwahrheiten sind. So sei es. Lass sie ihr ihren Ausdruck.

 

Dieser Brief muss niemandem sehen, ausser du. Lies ihre Worte laut vor; leih ihr deine Stimme.

 

Wenn du akzeptieren kannst, dass Hingabe ein Aspekt deines eigenen Wesens ist, dann ist es ein weiser Entscheid deinerseits Platz für ihre Stimme in deiner Welt zu schaffen. Je mehr du sie meidest, desto mehr innere Turbulenzen und Spaltungen wirst du erzeugen.

 

Du musst ihren Wünschen nicht folgen, wenn du nicht willst, aber lasse sie in dieser Übung zumindest sprechen. Und wenn sie gesprochen hat, dann besinne dich über ihre Worte.

 

einen brief an deine hingebungsvolle frau

Hoffentlich hat diese Forschungsarbeit in deinem System Klarheit über deine Beziehung zu deinem hingebungsvollen Archetyp gebracht. Meine Empfehlung ist, dass du ihre Wünsche in diesem Bereich nicht nur als „Nebensache“ betrachtest.

 

Ich glaube, unsere Seele ist von den vielen Leben, die wir bereits durchschritten haben, sehr wohl geübt darin in verschiedenen Archetyp, wie die des Kindes, der Mutter, der Vater, des Bruders, der Schwester, des Dorfältesten, des Lehrers, des Schüler und so weiter, zu Hause zu sein.

 

Ich glaube, dass DOMINANT und HINGEBUNGSVOLL sein, auch Archetypen sind.

 

Ich lade dich aus tiefsten Herzen ein deiner hingebungsvollen Frau die Anerkennung und Ehrfurcht zu geben, die du jedem anderen wichtigen Aspekt deiner Seele gewähren würdest. Selbst wenn du zu diesem Zeitpunkt entscheidest, dass Hingabe an einen maskulinen, wohlwollend dominanten Mann und diese Reise in die Hingabe zu verfolgen, nicht das Richtige für dich ist, anerkenne zumindest den Archetyp an.

 

Mache Platz für die hingebungsvolle Frau und spreche mit ihr in einem Brief. Integriere alles, was du über sie entdeckt hast bis jetzt und was auch immer für dich klar wurde, was sie zu dir gesagt hat und was du gefühlt hast.

Erforsche mit ihr was sie beiträgt in deinem Eros als Frau in diesem Leben.

 

Die Kunst der Intimität - Devotion 1

 

Während der gesamten Dauer des Monats lade ich dich ein, jeden Tag eingeladen in eine KÖRPERMUDRA bzw. einen Zustand der Hingabe einzutreten.

 

In diesem Monat sollst du 3 Minuten pro Tag auf den Knien verbringen.

 

Falls gewünscht, kannst du deine Stirn auf den Boden legen und die Arme nach vorne strecken, mit den Handflächen nach oben. Öffne dein Herz in Richtung Mutter Erde. Atme in dein Herz hinein. Nimm war was geschieht.

 

Bitte führe Tagebuch darüber, was in dir berührt wird, was geschieht, was du bemerkst und wie sich dein Körper anfühlt. Du kannst diese heilige Zeit als eine Form des Gebets anbieten... oder "einfach" die Erfahrung zulassen, deinen Körper in eine Position ("Haltung") der Demut und Hingabe zu bringen, um die Hingabe selbst zu sein.

 

Bitte unterschätzen Sie diese Erfahrung nicht. Tiefe Gefühle, Empfindungen und Erinnerungen können hervorgerufen werden oder Reaktionen aus Körper entstehen, damit wir sie liebevoll frei lassen können.

 

Aufgabe

 

Mache dir Notizen zum Thema Feminin und Hingabe. Schreibe Erinnerungen die vielleicht bis in deine Kindheit zurück reichen. Fantasien, Erfahrungen und Momente die Aspekte von Hingabe und Führung beinhalten.

 

Zusatz: Schreibe die Ängste auf, die sich während dieser Übung zeigen.

 

  • Wovor hast du Angst, wenn du deine Femininität tiefer erforschst?
  • Was könntest du verlieren dabei?
  • Was könnten negative Konsequenzen sein, die mit der Reaktion deiner Freunde, Familie, deiner Kunden und Gemeinschaft zu tun haben?
  • Was denkst du ist DER PREIS für dich, den du zahlen musst, wenn du tief feminin und hingebungsvoll leben, lieben und arbeiten willst?

 

bUSINESS

Die Erfahrung von Etwas besessen zu sein, die 8 euphorischen Phasen

Download
Besessen sein WL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB