Wie Intimität möglich wird, wenn du die Auslöser negativer Gefühle erkennst

 

Wie können wir verbunden bleiben, wenn wir uns zutiefst ärgern? Wie können wir anstatt den anderen zu verletzen, den Ärger fühlen und in Intimität umwandeln.

 

Wie gerne hätte ich dieses Wissen früher gehabt. Wie oft, prasselte meine Wut und meine Angst UNGEFILTERT auf meine Mitmenschen. Ich wollte das nicht, ich wusste einfach nicht wie ich mich anders erhalten sollte. Wichtig war für mich, meine innere Heilung anzugehen, denn die Wut und Angst stammen ja nicht nur aus der aktuellen Situation.

 

Unterdrückte Gefühle verhindern Intimität. Sie stellen sich wie eine unsichtbare Wand zwischen uns und anderen Menschen. Je weniger wir sie geheilt haben, je reaktiver und verurteilend wir in die Welt raus schauen, desto mehr verhindern wir Intimität und bereichernde Beziehungen. 

Es gibt zwei Möglichkeit, wie du mit Gefühlen umgehen kannst. Entweder du weist sie ab oder du erforschst sie neugierig.

 

Das Ziel für Menschen, die sich erfüllenden Sex und Intimität wünschen ist, eine reife, sozial engagierte Art in Beziehung zu sein zu entwickeln.

 

Also die Fähigkeit eine neugierige Haltung und den Zustand von emotionalem Coaching gegenüber Gefühle übernehmen. Weisst du Emotion ab – nimmst du sie in dich hinein, trägst sie lange mit dir rum und werden zur Belastung.

 

Das heisst:

  • werde dir bewusst, dass du eine abweisende Haltung gegenüber negativen Gefühle hast
  • werde dir bewusst, dass sie Intimität verhindern
  • lenke dich nicht ab und fühle sie

 Ärger ist immer ein Zeichen von Frustration, Dinge geschehen auf eine Art und Weise wie wir es nicht wollen

Wie gehst du mit deinen Gefühlen um?

 

Der erste Schritt besteht darin, die Auslöser für negative Gefühle zu erkennen und eine neugierige und offene Haltung ihnen gegenüber zu entwickeln.

 

Wie ist deine Beziehung zu Wut, Trauer, Angst, Eifersucht und Scham? 

  • Ärger bringt dich dazu Menschen anzugreifen
  • Scham bringt dich dazu dich unsichtbar zu machen
  • Trauer bringt dich dazu zusammenzubrechen
  •  Angst bringt dich dazu zu flüchten

Lade hier ein Arbeitsblatt runter, welches dir dabei helfen kann, die Auslöser von negative Gefühle zu erkennen und zu verstehen kannst.


Download
Auslöser von negativen Gefühlen erkennen
Adobe Acrobat Dokument 338.9 KB

Negative Gefühle in Intimität umwandeln

 

Hast einmal erkannt was dich triggert und wie du deine Glaubenssätze und Gefühle in den Griff bekommen kannst, frage dich:

 

"Wie komme ich zurück zur Liebe?"

 

Gehe auf deine Partner zu und teile dich mit:

Partner A "Ich bin wütend, es geht um das Thema ______, hilf mir bitte» 

Partner B: Mit liebende Augen schauen, reflektiere/spiegle was du gehört hast. Halte inne und teile deine Gedanken mit deinem Gegenüber, was ist für dich wertvoll ist an dieser Erfahrung, was du alles lernen und erkennen kannst.

 

Meditation "sich einstimmen"

Download
Intro SICH EINSTIMMEN.MP3
MP3 Audio Datei 1.7 MB
Download
1.Audio SICH EINSTIMMEN.MP3
MP3 Audio Datei 4.3 MB
Download
1.Audio SICH AUF ANDERE EINSTIMMEN.MP3
MP3 Audio Datei 4.3 MB

Wähle ein nächstes Thema aus