DEVOTION

Um die Hingabe an das Maskuline in der Tiefe erleben zu können, habe ich für euch ein Ritual aufgenommen, welches euch in einen Prozess vollkommener Empfänglichkeit begleiten soll.

Folgendes gibt es zu tun:

 

Geht 4 Mal, alleine, in die Natur an einen ungestörten Platz, für 1 bis 2 Stunden. Dafür braucht ihr euer Handy, gute Kopfhörer und Notizpapier und Stift.

 

Wenn ihr in der Natur einen Platz gefunden habt, dann hört euch die Session an und befolgt die Anweisungen.

Kehrt immer an den selben Ort zurück und nehmt die Zwischentöne, das Ungesagte, die Symbole, die Zeichen des Lebens wahr.

 

Wenn es möglich ist, dann geht noch vor unserer Q&A Session am Freitag in die Natur.

 

 

"Ich fühle diese unglaubliche Verletzlichkeit, alles ist offen, wund und doch heil, Tränen fliessen, immer wieder, ohne dass ich es richtig einordnen kann, alles wird unwichtig und doch bedeutsam. Auch während ich schreibe, diese Leere ist da und doch ist es kein Schmerz. Er schaut mich an, kann es nicht einordnen, kein Drama und doch intensiv. Dann fragt er: „Kann ich irgend etwas für dich tun?“ Und nimmt mich in den Arm. Alles ist weich in mir. Danke."