DIE PHASE DES HÖHEPUNKTES

DIE ERFAHRUNG VON WUNDER UND DER EINHEIT VON MASKULINE UND FEMININE ASPEKTE

3 hINDERNISSE WARUM FRAUEN UND MÄNNER POLARITÄT IN IHREN BEZIEHUNGEN VERMEIDEN

 

1. POLITISCHE UND KULTURELLE HINDERNISSE

  • Wenn wir zurückblicken, schauen wir auf eine Geschichte, die unser uns NICHT EINVERNEHMLICHE DOMINANZ vorgelebt hat
  • Männer haben über 5000 Jahre Frauen dominiert
  • Länder und ganze Völker haben andere Länder und Völker dominiert
  • Täglich hören wir von übergriffiger Dominanz in der Tagesschau

 

DIE WENIGSTEN MENSCHEN WISSEN WAS ES BEDEUTET EINVERNEHMLICH UND FREIWILLIG POLARITÄT ZU LEBEN UND ZU KREIEREN

 

 

Wenn unser Verstand eine Situation oder einen Menschen als Dominant einschätzt, trifft er die Schlussfolgerung, dass diese Erfahrung NICHT EINVERNEHMLICH IST

  • Bewusst gelebt  Polarität hat nichts damit zu tun, was wir geschichtlich und kulturell erlebt haben
  • In nicht einvernehmliche Beziehungen dominiert eine Person eindringlich und nimmt von der folgenden Person
  • Einvernehmliche Polarität bedeutet, dass die Person die in der maskulinen Energie ist, die Form, Struktur und reiche Erfahrung kreiert und diese der folgenden Person in der femininen Energie zukommen lässt
  • Nicht einvernehmliche Polarität ist in Gewalt verankert
  • Einvernehmliche Polarität ist Freundschaft verankert und drückt gegenseitiger Freude und Selbstausdruck

 

Die Erfahrung in einer nicht einvernehmlichen Polarität ist, dass Energie fehlt, meistens bei der Person in der femininen Essenz

Die Erfahrung in einer einvernehmlichen Polarität ist, das sich beide erfüllt fühlen, meistens fliesst Energie, Stabilität und Aufmerksamkeit vom Maskulinen zum Femininen

 

EINWILLIGUNG ist der Schlüssel zu Polarität

 

  • Wir müssen lernen, wie wir und bewusst für Polarität entscheiden, wie wir sie mit unserer 100% Einwilligung leben können und wie sie gelingt. Das braucht Übung.
  • Nicht einvernehmliche Dominanz/Polarität ist etwas was wir bis in unser Knochenmark kenne
  • Polarität ist eine Kunst die wenig Menschen beherrschen und in der Tiefe verstehen 

2. ARCHETYPISCHE HINDERNISSE

  • Da es in unserer Gesellschaft absolut tabu ist von Dominanz und Hingabe zu reden, sind die Archetypen in uns die Hingabe und Führung aus dem erwachten Zustand leben und zelebrieren vollkommen verkümmert
  • Wir haben diesen inneren Archetypen nicht erlaubt zu erblühen, wir haben ihnen ihren Ausdruck verboten und das Ergebnis daraus ist, dass wenn wir uns Polarität wünschen, unser "psychologische Ausdauer" sie zu kreieren sehr schwach ist

Wenn wir mit dieser Arbeit beginnen, verstehen wir auf der psychologischen Ebene die einvernehmliche Polarität nicht und sind daher sehr unsicher und schnell getriggert

 

Sehr schnell kann es geschehen, dass wenn wir uns für Polarität entscheiden, wir uns bei einem Trigger als Opfer von Dominanz fühlen. 

 

Dabei vergessen wir, dass wir in einer einvernehmlichen Polarität sind. Dieser Shift der wir psychologisch machen, wenn wir uns getriggert fühlen und die Situation als nicht einvernehmlich einschätzen kreiert grosse Verwirrung in Beziehungen (in beiden Positionen)

 

Der maskuline, führende Part fühlt sich schnell verurteilt in seinem Leadership (vor allem am Anfang)

Diese Selbstverurteilung schwächt seine Fähigkeit eine solide Struktur und Form für die femininen Person zu halten

 

Anfänglich ist es für die Person im Leadership verführerisch zu denken, dass sie mit der folgenden Person machen kann was sie für gut haltet

 

ALS LEADER/IN DER MASKULINEN POSITION IST DAS EINE GROSSE FALLE, BITTE ACHTE DARAUF!

 

In der femininen Position fallen wir schnell in die Opferhaltung, wenn wir vergessen wozu wir unsere Einwilligung gegeben haben.

Am meisten Verwirrung kreieren wir, wenn wir in Apathie verfallen. Mit anderen Worten nicht mehr aktiv, verspielt und erforschend die Dynamik mitgestalten.

Das geschieht, weil es Menschen schwierig fällt, den Zugang zum femininen oder maskulinen Archetypus zu finden. Auch wenn Menschen schon viel darüber gelernt und oder gehört haben und von Polarität fasziniert sind, haben sie Mühe ihre Desire zu finden und auszudrücken.

 

3. FEHLENDES WISSEN & SCHWACHE KENNTNISSE DARÜBER WIE POLARITÄT GELINGT 

 

Es ist offensichtlich, dass die fehlende Fähigkeit unsere Archetypen zu kennen, zu leben und sie bewusst zu erforschen es uns nicht möglich macht spielerisch Beziehung langanhaltend erfüllend zu erleben

 

Begleitung ist wichtig. Wir gehen langsam vorwärts und steigern die Intensität.

WHITE LOUNGE als alchemistische Gemeinschaft ist ein Raum, um deine Erfahrungen auszutauschen.

Es ist wichtig mit Menschen zusammen zu sein, die bereits Erfahrung sammeln konnten und den Raum energetisch halten können.

 

Folgende Fallen erwarten Menschen, die Polarität unbegleitet leben wollen:

 

 

 

Für die maskulinen Personen

 

  • Damit beschäftigt sich mit der Theorie, mit den Tools und Strategien auseinanderzusetzen, anstatt sich der inneren Entwicklung des dominanten Archetypen/Leadership zu entwickeln, energetisch
  • Dieses Vermeiden der innere Entwicklung kreiert unsichere Männer/mittelmässige Coaches, das heisst Menschen in der Führungsposition die sich nicht mit ihrer Scham, Schuld und ihrem Schatten bezüglich Dominanz aueinandergesetzt haben und FOLGLICH der folgenden femininen Person (Kunden) nicht ein Feld von voller Erlaubnis und Ausdruck erlauben kann

DAS STÄRKSTE ANGEBOT WELCHES EIN MASKULINER POL ANBIETEN KANN, IST EIN FELD ABSOLUTER ERLAUBNIS. WER BIST DU? UND IN WELCHES FELD LÄDST DU DEN FEMININEN POL EIN?

 

Privat und beruflich gilt: Strategien, Tools und Skills sind wichtig und machen Spass, doch ohne ein starkes energetischen Feld, sind das alle Dinge die uns in der Mittelmässigkeit/Oberflächlichkeit festhalten.

 

Für den femininen, hingebungsvollen Pol

 

  • eine unbewusst Frau in ihrer Hingabe verwechselt Hingabe mit Passivität
  • Passivität ist der Tod einer Dynamik, Hingabe ist eine Welt für sich
  • Anfangs denken Frauen, dass sie einfach Ja sagen können zu Polarität und nichts weiter dafür tun müssen, damit sie gelingt. Das ist nicht die Wahrheit!
  • Eine Frau die voll im Ausdruck ihrer Hingabe ist, ist PROAKTIV, KREATIV UND TALENTIERT, genau so wie eingeschulter Leader

 

Die Energie zwischen führender und folgender Pol

 

  • In einer polaren Dynamik fliesst die Energie vom Führer zur Folgenden
  • In der DYNAMIK zwischen den Polen fliesst sie Energie auch wieder zurück zum Führer
  • Das Femininen gibt nicht, sie gibt zurück, aus einem vollen und genährten Gefäss, für dessen Fülle sie selber sorgt und die von seiner Führung noch mehr zu erblühen gebracht wird
  • Das zurückfliessen vom Femininen zum Maskulinen geschieht in Form von VOLLKOMMENEN, SEXUELLEN AUSDRUCK, deiner Hingabe und deinem Service (Trigger, kommen wir noch dazu)

Wie wir Polarität zerstören

Vermeide diese 9 Fallen, um Polarität in deiner Beziehung nicht zu zerstören:

 

  1. Dich mit einem verschlossen Herzen beschweren, beschämen und verurteilen der maskulinen Führung

  2. Zu viel reden

  3. Augenkontakt vermeiden, vor allem wenn er dir seine Wildheit und Lust zeigt, probiere dir selbst in die Augen zu schauen und sehe wie tief das geht

  4. Ein dogmatisches Verständnis von Polarität. Ich habe eine Pussy, also trage ich ich Highheels. Ich habe einen Penis, also trage ich eine Rolexuhr. Das bezieht sich auf den Text weiter oben, wie wir geprägt worden sind. Oder wenn wir denken wir dürfen nur noch in einem Pol sein und immer nur feminin oder maskulin handeln. Das MUSS ist ein Killer.

  5. Energie verpuffen, wenn die Anziehung hoch wird und sie ins Aussen projizieren. Eine Haarsträhne um den Finger wickeln, in der Nase bohren ;) Bringe die hohe Empfindsamkeit in deine Pussy, dich weit öffnen und geniesse DICH.

  6. Deine Power und sexuelle Ausstrahlung unterdrücken. Wenn wir Angst haben vor der Wildheit in unserem Mann ziehen wir uns energetisch von ihm zurück und dämmen unsere Wirkung, um uns sicher zu fühlen (bemuttern, Archetypus der Freundin, von Alpha zu Alpha) und fragen uns Jahre später, wo die unser Sex geblieben ist. Hier lehre ich Frauen, wie sie aus ihren Eros in Beziehung mit ihrem Mann zu jederzeit mehr Tiefe und Polarität einfliessen lassen können. Mache immer wieder einen Check mit dir selber, wo und wie du diese Wildheit unterdrückst in ihm und lerne wie du sie stärken und bejahen kannst.

  7. Alpha Ratschläge geben und manipulativ die Führung übernehmen. "Denkst du nicht wir sollten den anderen Weg nehmen?" Frauen sind sehr clever diesbezüglich clever

  8. Seine sexuelle Lust beschämen und unterdrücken. Schau, ob du irgendwo in dir Polarität nicht freiwillig tust, sonder eine Absicht dahinter steht z.B. mehr geliebt zu werden. Darüber rede ich in einer anderen Masterclass im Detail. Für eine langjährige Partnerschaft muss Polarität eine authentische und freiwilliges Geschenk an dich, ihn und an die Beziehung sein. Jeglich unbewusst oder bewusste Handlung, um mehr geliebt zu werden, wird nicht funktionieren. Manipuliere Männer nicht mit einer grossen Show die ersten paar Monate in Beziehung, um dann verärgert Polarität zur Seite zu legen und vorwurfsvoll die Intimität zu zerstören.

  9. Von Alpha zu Alpha in Beziehung sein. Es gibt durchaus Momente im Alltag in denen diese spezifische Qualität nützlich und wichtig ist: Als Eltern oder wenn ein paar zusammen arbeitet, funktionieren sie als Team. Das ist die funktionale Ebene. Polarität können wir bewusst kreieren in der wir die Praktiken aus der Liebes - und Lebensschule anwenden. Konkretes Beispiel: die Kinder schlafen und es findet am Abend ein Austausch statt, wo er dir erzählt wie sein Tag war, welche Erfolge er verbucht und wovon er begeistert ist. Natürlich lebt in der modernen Frau auch dieser Alpha, der so vieles bewirkt hat am Tag und die Freude hier als Alpha einzuspringen und die eignen Erfolge zu teilen, killt die Polarität. Alles hat seine Zeit und wir entscheiden was wir in ihm auslösen und in der Beziehung kreieren. Lass dich stattdessen von seiner Intelligenz anturnen und berühren. Spüre im Körper die Erregung durch seine Männlichkeit.

Die Kunst der Intimität

WIE KANNST DU POLARITÄT KREIEREN

 

  1. Formelle Sprache einführen. Anstatt darf ich dir eine Tasse Kaffee bringen (bemuttern), um Erlaubnis bitten: "Darf ich dir eine Tasse bringen, wenn es das ist was dich glücklich macht?"/ Sir/König, Worte die seine Dominanz ansprechen.

  2. Deinen hingebungsvollen Archetypen kultivieren durch die Körpermudras

  3. Anerkennung grosszügig schenken, wenn er seine Führung gut zeigt

  4. Feminine Sprache siehe Masterclass ALPHAWOMAN

  5. Dafür sorgen, dass dein Sex, deine Freude an dir Selbst authentisch, roh und tief ist/energetisch. Wenn ein Mann merkt, dass deine "Gefäss" voll ist, fühlt er die Freiheit und Anziehung die er braucht für sein Mann sein


AUFGABE: ANMUTIGE ANERKENNUNG DES MASKULINEN SCHENKEN

 

Regelrechte Magie entsteht, wenn Frauen beginnen ihre anmutige und hingebungsvolle Anerkennung für sein grosszügiges Führen und seine Männlichkeit zu kultivieren.

 

 

Seine WAHL die eine Richtung/Führung anzubieten ist EIN GESCHENK!

 

 

Wenn du sein Geschenk offen und freudvoll EMPFANGEN kannst, empfindet das Maskuline es als: Ich habe meine Arbeit gut gemacht.

 

Für das Maskuline ist das Gefühl, die Arbeit gut gemacht zu haben fundamental, privat und beruflich in der Welt

 

 

Wenn das Femininen ihre Anerkennung zurückhält, nicht achtsam ist und seine Führung nicht tief empängt, das heisst von Body zu Body darauf reagiert, vergräbt sie all diese Liebe und diesen Wert in ein Senkloch.

 

Selten sehen wir diese Dynamik in Beziehungen und es ist eine tiefe Abwertung des Maskulinen

 

Es ist Zeit für ihn ZU LEUCHTEN!

 

 

In deiner tiefen, üppigen Femininität und Erotik, SAG IHM (siehe weiter unten) WIE SEINE FÜHRUNG DICH FÜHLEN LÄSST UND STAUNE WIE ER REAGIERT.

 

Einmal täglich für die kommende Woche ( oder für immer, wenn du das willst) schickst du ihm einen Text in dem du ausdrückst, welcher positive Einfluss er auf dich hat. Das kannst du für deinen Ehemann, deinen Lover, Freund, Vater, Chef oder Sohn tun

 

 

 

Vorlage für deine Anerkennung:

Anrede,

Ich schätze tief... (WAS ER KONKRET GEMACHT HAT ODER WAS ER DIR SPEZIFISCH GEGEBEN HAT). Es hat... (erzähle ihn wie es dir geholfen hat dabei dein Leben zu verbessern/zu beglücken). Danke für die Zeit und Bemühung die du dir gemacht hast... (was er für dich möglich gemacht hat).

 

In Liebe

Dein Name

 

 

Beispiel

 

Mein König/Sir

 

Ich schätze tief, wie du mich an meinen Handgelenken gepackt und an die Wand gedrückt hast, bevor du mich geküsst hasr. Das hat mich so sehr angemacht, dass ich fühlen konnte, wie meine Pussy feucht wurde für dich. Danke, dass du dir die Zeit genommen und die Bemühung auf dich genommen hast, mich so fest und sinnlich zu lieben.

 

In Liebe

Deine hingebungsvolle Frau

 

 

Deine Anerkennung zu erhalten ist für ihn nicht nur FUNDAMENTAL um Freude empfangen zu können, sondern es gibt ihm auch HINWEISE und wichtige INFORMATIONEN darüber, wie er dich glücklich machen kann.

 

Darum sind die ehrlichen Informationen, die du ihm bei der Anerkennung gibst fundamental für ihn. Wenn er einmal weiss, wie er mit dir gewinnen kann, wird er (wenn er sich dafür entscheidet) den Pfad des Sieges weiter verfolgen.

 

Nimm dir zuerst einen Moment Zeit, bevor du den Taxt schickst und nimm dein Energiesystem wahr. Ganz schön ist es auch, wenn du ihm zuschauen kannst, wenn er den Taxt liest.

 

Wie fühlt sich das an für dich?

Was verändert sich in eurer Dynamik, wenn du diese Aufgabe mit einem langzeit Partner machst?

 

 

Teile deine Beobachtungen in der Gruppe, wenn du magst.

All inklusiv - Verdrängte Muster und Themen bewusst machen und in Power umwandeln

Erster Schritt: Identifiziere eine Situation in deinem Leben, welche dein Bewusstsein, dein Ego nicht mag. Es ist wichtig während diesem Prozesses, deine "mag ich nicht Situation zu identifizieren.

 

Wenn du z.B. dir ein monatliches Einkommen von Fr. 5000.- über deine Grundbedürfnisse wünschst, als Ziel dieser Arbeit willst, dann könnte deine "mag ich nicht Situation" Knappheit, Armut oder ein nicht erfüllender Job sein.

Also, hier bin ich, ich sehe diese Situation in meinem Leben - ich erkenne, dass mein Bewusstsein es hasst. Es ist langweilig, es ist einschränkend, es ist hässlich, es ist scheiße: Ich möchte, dass es endet und weggeht so schnell wie möglich. Ich kann es nicht ertragen, es ist peinlich, es ist anstrengend, ich möchte, dass es endet.

Ausgezeichnet.

 

2. Erlauben dir vorsichtig, mit dem Schattenteil von in Kontakt zu treten, welches die mag ich nicht Situation eigentlich leidenschaftlich will.

 

Der zweite Schritt im Schattenarbeit - Meditationsprozesses besteht darin, sich hinzusetzen oder hinzulegen irgendwo privat und nimm sich etwas Zeit zu nehmen, um es dir zu erlauben sanft und verletzlich in Kontakt mit dem zuvor unbewussten Teil von dir, der die "mag ich nicht" Situation kreiert.

 

Um deine Selbstaufrichtigkeit hier zu erhöhen, kann es hilfreich sein, sich stark vorzustellen, dass die "Mag ich nicht" Situation sich auf wundersame Weise vollständig aus deinem Leben in nur einem Monat, als ob "durch die Hand Gottes" auflösen wird. Erlaube es dir vorzustellen und entspanne, öffne und fühle dich voll und ganz.

 

Fühle, wie sehr ein geheimer Teil von dir die mag ich nicht Situation genießt und sie jetzt schätzt. Experimentiere damit, dir spielerisch zu sagen: "Ich bin bereit damit aufzuhören, so zu tun, als würde mir die mag ich nicht Situation nicht gefallen."

 


Business

Die orgastische Energie fliesst durch den Körper

  • Die orgastische Energie geht weit über die physische Erfahrung hinaus
  • Im Körper fühlt es sich so an, als hätten wir ein oberes Limit erreicht
  • Das Leben unserer Kunden beginnt eine Transformation zu erreichen, die auf allen Ebenen erlebbar ist
  • Vergangene destruktive Verhaltensweisen fallen weg, werden nicht mehr repetiert, das neue Verhalten ist noch formlos oder gilt es erst noch zu formen und definitiv zu üben
  • Was vorher noch sich gut anfühlte, befriedigt uns nicht mehr
  • Wir handeln spontan und drücken uns authentisch aus
  • Erforschen aller Möglichkeiten, ohne mit einem Resultat verstrickt zu sein
  • Hier teilen wir unser gelebtes Turnon mit unseren Mitmenschen

 Deine Kunden sagen:

  • Wow!
  • Das ist fantastisch!
  • Ich kann alles haben was mein Herz begehrt!
  • Aha, davon haben alle gesprochen!
  • Was kommt als Nächstes?
  • Offenheit
  • Neugier und Wunder
  • Flexibilität
  • Einheit von maskulinen und femininen Aspekten
  • Die Vergangenheit verblast, die Zukunft/Vision ist noch nicht da

 

Deine Kunden lassen langsam los was ihnen familiär ist und beginnen bewusst das Unbekannte zu erforschen. Sie empfinden das Gefühl von Wunder und Neugier beim Erforschen des Unbekannten. Sie fühlen sich geführt und unterstützt, auch wenn sie nicht wissen in welche Richtung die Reise geht. 

 

der höhepunkt im schatten

  • Im Schatten erleben wir die Phase des Höhepunktes als erschütternd
  • Wir suchen panisch nach etwas Bekanntem
  • Wir wünschen uns, dass die Dinge wieder so werden, wie wir sie ursprünglich erlebten
  • Wir suchen die Isolation, um uns von anderen zu schützen und unsere Verletzlichkeit nicht zu zeigen.
  • Der Kunde in dieser Phase sich verloren fühlen, verwirrt und unsicher
  • Sie wissen nicht genau in welche Richtung sie sich gerade bewegen, ob wirklich ein Fortschritt stattfinden und fragen dich „was soll ich hier tun?“
  • Der Kunde denkt an die Phase der LUST zurück und sehnt sich nach der Aufregung (hier kommt die Sucht nach dem Kick ins Spiel, viele Menschen wollen hier bleiben)
  • Der Kunde fällt zurück in den Schatten und wird verletzend in seinen Beziehungen

Der Kunde klingt:

 

Nein!

Das kann nicht sein

Wann hört das endlich auf?

Das ist mir peinlich!

Das ist ungesund

Ich verstehe die Zusammenhänge nicht!

Wie konntest du mir das antun?

Und was soll ich hier bitte tun?

 


 

Sage dir: "Ich bin bereit, mir zu erlauben, etwas über mein geheimes Verlangen nach XYZ zu erfahren“ oder „ Ich kann mein Verlangen nach XYZ ohne Scham, Verurteilung oder negative Gedanken fühlen und genießen."

 

Mache das 10 - 15 Minuten, humorvoll, neugierig.

 

Einige Schattenwünsche erfordern Wochen, Zeit und Aufmerksamkeit, bevor sie dazu bereit sind sich offenbaren. Es reicht aus, nur etwa fünfzehn Minuten offen und intim damit zu verbringen, die Schatten einzuladen, sich zu offenbaren.

 

Wenn in der Lage bist, mit dem Pochen des schattigen Verlangens in Kontakt zu treten - großartig! Sage dir: "Ich darf diesen Wunsch nach X absolut haben. Ich muss mich nicht schämen, ich muss es nicht bereuen. Ich muss es nicht leugnen. Ich darf genau das wollen, was ich will, auch wenn es so "schlecht" oder "falsch" oder "destruktiv" ist."

 

3. Stelle dich auf die Seite deines Schattenwunsches und lasse ihn bewusst zu, empfange ihn, sei ihm dankbar, dass er die Situation so brillant geschaffen hat.

 

Das ist ein sehr wichtiger Schritt in dieser Arbeit.

 

Bis du es schaffst absichtlich deinen Schattenwunsch voll zu empfangen und zu genießen und dich daran erfreust, wie er die Situation geschaffen hat (wie „beschissen“ es auch sein mag), wird diese Situation einfach rumhängen und gleich bleiben: die Knappheit/ romantische Qual/ der Mangel/ Langeweile/Oberflächlichen Sex.

 

Warum? Weil du dir nicht bewusst die Freiheit gegeben hast, die Erfüllung deines Wunsches schamlos zu empfangen und zu genießen.

 

Dein erotisches, geheimes und verbotenes Geheimnis nach dem Wunsch nach Ablehnung, Einsamkeit, Misserfolg...

Dankbarkeit, tiefes Empfangen, orgasmisches Genießen des Ergebnisses, das du bereits so erfolgreich geschaffen hast - das macht Raum dein Bewusstsein und Unbewusstsein sexuell (magisch) zu verschmelzen, sich gegenseitig zu befruchten und schließlich zu gebären.

 

Von hier an beginnt die neue Aufwärtsspirale positiver Synchronizität in deinem Leben. Dein Schattenwunsch kann nicht wachsen und sich positiv entwickeln, solange du dich beschämst und verurteilst, welche Lebensergebnisse der Schattenwunsch bereits erzeugt hat.

 

Entscheide dich also, dass du für nur 15 Minuten all deine Negativität beiseite legst und die Scham und deine Ego-Gedanken von "Ich mag das nicht, das sollte nicht hier sein, ich möchte nicht, dass das so ist, ich möchte das zum Schluss bringen, das ist scheiße..."

 

… Und stattdessen wirst du deine Kreation genießen. Du kannst dir sagen: "Ich darf das genauso genießen. Ich umarme und empfange diese Empfindungen. Ich bin bereit, die Tiefe zu spüren und meine Liebe dazu. Ich öffne mich für wilde, verrückte Dankbarkeit und Aufregung dieser Situation."

 

Dies ist der "Kick" des dunklen Lichts. Hier empfindest du turnon bei Dingen die du normalerweise nicht magst.

 

Je mehr du dich hier beteiligst, desto mehr lässt du die Identifikation mit deinem Ego fallen und beginnst dich mit deiner Ganzheit zu identifizieren, deinem Schatten und mit deinem Geist.

 

Wenn sich deine Identifikation ändert, erhältst du eine andere Perspektive des Lebens und beginnst zu sehen, dass du immer das erschaffst wonach du am tiefsten Verlangen hast.

 

… Es ist so, dass das Unbewusste Dinge wie Krankheit, Mangel, Tod, Trauer, Schmerz, Verlust, Gewalt und Schwäche faszinierende Erfahrungen findet, welche das Bewusstsein gerne als „falsch“ beurteilt oder irgendwie "schlecht" findet.

 

Nun, sie sind nicht falsch oder schlecht, sie sind Teil des Lebens unbewusst alles erleben will.

 

Je mehr du auf die Seite des Schattens kommst und dir erlaubst, deine Erfahrung an diesen dunklen Dingen von zu genießen, je mehr Freude hast du in deinem Leben.

 

Dein Wille wird in diesem Prozess vereint, der vorher aufgrund der Abneigung deines Ego's geteilt war.

 

Erfreue dich ein bisschen wahnsinnig und pervers, dass du pleite bist.

Spüre das Kitzeln der Freude, wenn du dich in deinem Sexleben abgelehnt fühlst.

 

 

AUFGABE: Versuche diese Woche, jeden Tag eine Sitzung mit einem Schattenwunsch zu machen, mit einer mag ich nicht Situation wie oben beschrieben.

 

Ich schlage auch vor in deinem Tagebuch über die 8 Phasen zu schrieben und deine Beobachtungen, Gedanken festhältst

 

 

Bitte halte den Altar weiterhin sauber, schenke Gaben für den Genie deines Spirits.

 

 

Ich schlage vor, dass du deinen Altar sauber, schön und voller Ausdrucksformen von Dankbarkeit (d. h. deine Opfergaben) und Darstellungen maskulinen Lieblingsgottheiten/-geister -meister, weil es magisch wirksam ist, wenn deine Psyche sauber, schön und voller Dankbarkeit macht.

 

 

Wenn du Lust hast, dann poste ein Bild deines Altars in der Gruppe.


experimentiere mit deinen aussagen bis sie (die wahrheit) in deinem Körper spürbar sind.

 

Wenn es schwierig wird mit deinen Aussagen, wie vielleicht z.B. Ich liebe es wenn man mich ablehnt und du in dir kein turnon bzw. viele Empfindungen wahrnimmst, dann versuche es damit:

 

  • “I love pretending......” (to be hurt / powerless / incapable / unworthy, etc.)
  • “I love playing a game of...” (seeing if I can pay this rent this month / falling for unavailable people / taking care of everyone else instead of myself, etc.)
  • “I’m fascinated by the sensation of....” (scarcity / rejection / being doomed / failure / betrayal, etc.)
  • “I really, absolutely, always need....” (to feel controlled / to feel trapped / to feel unvalued, etc.)
  • “I should definitely and completely...” (have this sucky job, have friends who let me down, etc.