Tief feminin zu sein ist mein sexuelles Naturell. Hingebungsvoll, empfänglich und fühlend

Tief feminin zu sein ist mein sexuelles Naturell. Hingebungsvoll, empfänglich und fühlend.🎀

Heute feiere ich sie!

 

Dafür bin ich beschämt worden und ich habe meine Essenz zurück genommen.

 

Ich habe es geliebt zu tanzen, zu singen, mich im Spiegel anzuschauen, zu träumen, kreativ zu sein, mit meiner Intuition und Telepathie zu spielen, mit Blättern und Blumen Suppen zu kochen, als Teenager zu flirten, schmusen und Körperlichkeit zu erforschen. Ich war immer ein bisschen verliebt und so, so verschmust.

Doch das war nicht ok, zu viel, bringt nix, schadet mir nur.

 

So habe ich gelernt zu lächeln, wenn ich traurig war, zu leisten, einen guten Beruf zu erlernen (über meine guten Noten konnte ich mich nicht freuen, weil ich sie nur als Beweis sah ein "gutes Mädchen" zu sein) und meine Eltern zufrieden zu stellen, in dem ich eine Ehefrau und Mutter geworden bin.

 

Diese Beschämung habe ich verinnerlicht. Durch meine maskulinen Bezugspersonen und durch Frauen, die ihre feminine Essenz ganz verdrängt haben.

 

Falsch und komisch, kam ich mir vor.

 

Komisch, wenn ich laut lachte. Komisch, wenn ich für meine sexuelle Erfüllung einstand, falsch, weil ich so wechselhaft und intensiv war, schwierig, weil ich von Männern so viel Aufmerksamkeit forderte, falsch, weil ich Frauen um mich hatte, die ihren Bezug zu den eigenen Bedürfnissen völlig verloren hatten, falsch, weil ich mehr wollte, komisch weil mich das Mittelmaß langweilte....

 

Meine Art, meine Gefühle, mein Bedürfnisse, mein Ausdruck, meine Präsenz, meine Lust genommen zu werden und mich hinzugeben, fühlten sich nicht passend an.

 

Ich habe die Beschämung angenommen und sie zu meiner gemacht. So sehr, dass ich mich falsch gefühlt habe, vor allem wenn es um Intimität ging.

 

Das hat mich sehr verwirrt und diese Verwirrung hat im Aussen dementsprechend Chaos und Schmerz kreiert.

Diesen Stachel im femininen Herz zu entfernen, dabei unterstütze ich dich.

 

Ein Feld zu schaffen, in dem Frauen ihre Panzerungen um ihre Femininität erkennen, lösen und ihre Essenz neu gebären, ist das was ich leidenschaftlich mache.

 

So, wenn du dich in deiner Essenz wohl fühlen und ein Gegenüber anziehen willst, welches dich dort abholt wo du zu Hause bist, dann beginnt eine faszinierende und auch schmerzhafte Reise für dich.

 

Glaube mir, sie wird nicht schmerzhafter sein, als die tiefe Leere und Verzweiflung in dir, dich nie wirklich hingeben zu können.

 

Jahresprogramm #FEMININ, Start Ende August.