Mein Kelch war leer und trotzdem war ich für alle da

 Ich habe meine Femininität abgewertet. Ich habe mich nicht ernst genommen und die Beschämung meiner s..uelle Kraft verinnerlicht und meine Power nach Aussen projiziert. 

 

Gar keine Bedürfnisse zu haben, die Last und Muster anderer zu tragen und die damit eingehende, unterschwellige Wut auf alles und alle, haben meine Lebensenergie auf die Grösse eines Korns reduziert.

Mein Kelch war leer und trotzdem war ich für alle da. Auf dieser Tatsache habe ich ein Leben kreiert, welches für mich nicht destruktiver hätte sein können.

Ein Coach sagte mit einst direkt in meine Taubheit: "Du bist lebendig tot."

Und was geschieht, wenn wir nicht im Körper sind, nicht in Kontakt mit unserer s..uellen Lebenskraft, mit unseren Werten, Grenzen und Herzenswünschen?

Was geschieht, wenn wir unsere Wunden in den Keller sperren und so tun als ob?

 

DER WEG RAUS FÜHRT MITTENDRIN.

 

Um die Lebendigkeit, Liebe, Herzöffnung, Power, unmittelbare feminine Ausdruck wieder FÜHLEN und AUSDRÜCKEN zu können, müssen wir SPEZIFISCH unseren SCHATTEN ERKENNEN und ablegen.

Wir MÜSSEN erkennen WELCHES UNSER ANTEIL IST, um uns zu befreien.

Wir MÜSSEN verstehen wie KO - KREATION entsteht, sowohl im positiven, wie auch im negativen.

 

EMPFÄNGLICH ZU SEIN FÜR DIE HINGABE, EKSTASE, NÄHE UND LEIDENSCHAFT DIE WIR UNS WÜNSCHEN WIRD UNS MIT ALL UNSEREN MUSTERN KONFRONTIEREN.

 

Und da beginnt die Arbeit, die viele nicht tun.

 

Beginne deine eigene Reise hier.