Lust ist deine kreative Power

Folge deiner Lust
Folge deiner Lust

Was tust du, wenn du in dir ein starkes Verlangen verspürst? Sich in dir, ein so richtig dicker Wunsch zeigt, der deinen ganzen Körper in Aufruhr bringt? Ich meine damit nicht kompensatorische Wünsche, die ein innerer Mangel zudecken sollen, sowie shoppen gehen, Chips essen, oberflächliches Bedürfnisse befriedigen... Nein, so diese echten, fühlbaren Wünsche.

 

"Ich wünsche mir sehnlichst am Hals gestreichelt zu werden, weil mich das schwach macht und völlig aus der Kontrolle bringt."

" Ich wünsche mir Zeit für Wildheit und Forschen, zielloses fühlen, schmecken, riechen und lauschen." 

 

"Ich will endlich mal loslassen und entspannen können, ich will dieses honigfarbene, warme und elektrisierende Gefühl in meinem Unterbauch fühlen."

"Ich wünsche mir Zeit für Seelenberührung, ohne gleich als kompliziert oder schwierig verurteilt zu werden."

"Ich will spüren, dass meine Bedürfnisse wirklich gesehen und gestillt werden."

"Ich will dies rohe, wilde und alles verschlingende Sex, der mich Wochen lang in einen Zustand der Ekstase versetzt."

"Ich wünsche mir den Mut nicht mehr auszuweichen und mich endlich ernst zu nehmen. Ich will mich, meine Lust wichtiger nehmen als alle anderen Ausreden!"

"Ich weiss, dass da mehr drinliegt, das will ich erforschen."

 

Lust ist unser Antrieb

 

Das erste was Frauen vernachlässigen, wenn es darum geht ein waches und bewusstes Leben zu führen, sind ihre Lust und Weiblichkeit. Kennst du die Genugtuung, wenn du brav geleistet hast was von dir verlangt wird? Wie fühlt es sich an, wenn du deinen echten Wünschen Priorität gibst? Wenn du deine Lust und Weiblichkeit an erster Stelle setzt, sie lebst und pflegst, was geht da innerlich in dir ab?

 

Vielleicht gehörst du zu den Frauen, die ihre Lust und ihr Verlangen beschwichtigen, verdrängen oder verurteilen. Da kann durchaus Scham, Schuld und Selbstverurteilung aufkommen, wenn du dich für deine sexuelle Kraft öffnest.

 

"Bin ich es wert so viel Aufmerksamkeit empfangen zu dürfen? Wer bin, um mich so wichtig zu nehmen? Ich habe Angst, dass mein Partner oder andere Menschen schlecht von mir denken und mich als Frau verurteilen, die nie zufrieden ist."


Solche Befürchtungen kannst du dir so vorstellen, als wären sie wie ein emotionale Ladung in deinem Sysstem, welche im Aussen dessen Erfüllung anziehen. Du befürchtest als Hure betitelt zu werden, wenn du dir deine sexuellen Appetit zugestehst und wirst es früher oder später in irgend einer Form so gespiegelt bekommen. "Siehst du, habe ich doch gesagt!" Gehörst zu den Frauen, die eine Meisterin darin ist, sich zurück zu nehmen und die eigenen Bedürfnisse nicht ernst zu nehmen? Suchst du dir immer wieder Situationen in denen sich deine Befürchtungen bestätigen?

 

Was würde es für dich bedeuten, ab sofort dich und deine sexuelle Lust anzuerkennen?

 

Wir haben alle gelernt uns anzupassen, um dazu zu gehören. Wir alle haben Strategien entwickelt Schmerz zu vermeiden. Schutzstrategien, die uns unfrei machen, die Frau zu sein, die wir wirklich sind.  Auf dem Weg zurück in unsere sexuelle Kraft erkennen wir, dass wir sie nicht länger unterdrücken können. Unsere Kreativität, unsere Kraft und unsere Klarheit haben ihren Ursprung in unserem Schoss. Dann ist es wirkliche Kraft.

  

 

Unsere Aufgabe ist es unsere Verstrickungen, Ängste und negativen Prägungen unserer Lust gegenüber zu heilen. Ei offener und fühlen Schoss, ist der Zugang zu deiner Macht, Power und Kreativität. Es ist wichtig, dass du lernst Lust mit einer neuen und

geklärten Haltung in deine leben einlädst.

 

Sexualität, Kreativität und die Sehnsucht nach Verbundenheit sind urmenschlich. 

 

Frage dich

  • Wie ist deine Beziehung zu deiner Sexualität? Fühlst du dich wohl? Wenn nicht, bist du in der Lage die nötigen Schritte für die Heilung deiner Sexualität einzuleiten?
  • Bist du stark genug eine sexuellen Grenzen zu bewahren?
  • Nutzt du anderen Menschen über Sex aus? Lässt du dich ausnützen? Wenn ja, warum?
  • Wie oft drückst du deine kreative Kraft negativ aus, durch jammern, Drama, Übertreibung oder schmücken von "Fakten", um Situationen oder Menschen zu manipulieren
  • Wie gehst du mit Themen wie Geld und Autorität um? Gibst du Gott die Schuld für die Umstände in deinem Leben?
  • Bist du ein kontrollierender Mensche? Musst du in Situationen und Beziehungen Machtspielchen machen?
  • Wie oft diktieren Überlebensängste deine Entscheidungen?
  • Bist du stark genug deine Ängste hinsichtlich deinen finanzielle und physischen Überlebens zu meistern? Oder sind deine Ängste grösser? 

 

Warte nicht zu lange...

Ich beobachte oft, dass Frauen erschöpft und ausgelaugt zu mir kommen und sich fragen: "Ich mache und tue, gebe und verlasse meine Komfortzone, aber Erfüllung stellt sich nicht ein. Ich bin müde, habe kaum Erfolg, werde in meinen Bedürfnissen nicht verstanden oder gar abgelehnt. Seit Jahren bin ich dran, mache innere Arbeit, aber das Gefühl von Lebendigkeit stellt sich nicht wirklich ein." Burn out, Depressive Verstimmung, Isolation, Kraftverlust, keine oder nur wenige befriedigende soziale Kontakte... Ja, manchmal kann es  sein, dass wir uns eigenartig fühlen. 

 

Beginne damit ganz in Kontakt zu sein mit deiner Lust und deinen Wünschen und beobachte was geschieht. Mache einen Schritt nach dem anderen und ja, manchmal weisst du nicht, welches der nächste Schritt sein wird, bis er sich zeigt. Bis dahin erblühst du in deiner Lust, in dem du sie zelebrierst, im Deatil sie dir vorstellst und in jeder einzelnen Zelle fühlst. Wünsche sind keine Kopfsache, sind entspringen einem tiefgefühltem, physisch fühlbaren Impuls. Folge ihm und fühle die Lebendigkeit darin.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0