Liebesmagie

Lektion 4

Frage was du willst.

 

 

 

In Echtzeit.

 

 

 

Jeden Menschen.

 

 

 

Deinen Partner.

 

 

 

Vielleicht ist es wichtig in den Spiegel zu schauen und dich selbst zu fragen was du willst.

 

 

Du hast dich darin geübt zu fragen: «Ich wünsche mir…» gekoppelt mit einer ganz bestimmten Handlung, die du dir wirklich wünschst.

 

Du hast es tatsächlich getan. Die Worte «Ich wünsche mi…» und «Ich möchte…»!

 

Du warst mutig.

 

Und während dem hast du den zarten, sanften Funken der Verletzlichkeit in dir gespürt.

 

Du hast dich in Demut geübt.

 

 

 

Dies erfordert immensen Mut. Du hast das getan.

 

 

 

Unabhängig von den Ergebnissen deines Übens und unabhängig von deiner Interpretation der Ergebnisse. . .

 

 

 

Egal wie seltsam, mysteriös, fantastisch oder frustrierend diese "Ergebnisse" scheinen mögen und ob du „bekommen hast, was du willst“, ist nicht der Punkt.

 

 

 

Nicht weil die Erfüllung keine Rolle spielt – das tut sie - und nicht, weil du nie bekommen wirst was du willst – das wirst du -, sondern weil wir nur an der Oberfläche des Zaubers gekratzt haben.

 

Tatsächlich habe ich dir nur die Hälfte des Zaubers gegeben.

 

 

Beabsichtigt.

 

 

 

In Teil I der Praktischen Verführung konzentrierten wir uns darauf, die sich ständig ändernden psychedelischen Wellen des wortlosen Verlangens, in Worte, Stimme und Handlung zu übersetzen - keine leichte Aufgabe.

 

Allein zwei Wochen damit zu verbringen, ist nicht einfach.

 

 

 

Aber jetzt bist du bereit für mehr.

 

 

 

Hier in Teil II werden wir tiefer in das Innenleben des Fragens und Empfangens nach Herzenswünschen einsteigen, indem wir uns etwas tiefer auf die wahre Magie unter den Worten konzentrieren - das Innenleben von Dankbarkeit und Erfüllung.

 

 

Der Talisman des Zweifels

 

 

Wenn wir anfangen, mit praktischer Verführung zu arbeiten, stellt sich der Zweifel als einer der Haupthindernisse dar.

 

 

 

Wenn unser Partner sich nicht so benimmt, wie wir es uns wünschen, könnte es sein, dass sie es einfach nicht wollen?

 

 

 

(Und wir wollen, dass sie wollen!)

 

 

 

Unser Verstand zweifelt so schmerzlich an der transformativen Kraft unseres Herzens, weil wir alle darauf konditioniertwurden, die materielle Welt vor uns so zu betrachten, als wäre sie die gesamte Realität.

 

 

 

Tatsächlich repräsentiert die materielle Welt ein dichtes und sich langsam bewegendes Reich von Effekten (Erde), die durch die Bewegungen unseres Willens (Feuer), Emotionen (Wasser) und Gedanken (Luft) als Ausdruck der Göttlichkeit.

 

 

 

Weil wir alle als fraktale holographische Reflexionen des Göttlichen existieren, erzeugen wir Ereignisse in den materiellen Umständen unseres eigenen Lebens (einschließlich der Art und Weise, wie unser Partner sich zeigt) durch die Bewegungen unseres Willens, unseren Emotionen und unseren Gedanken - sowohl auf bewusster, als auch auf unbewusste Ebenen.

 

In Lektion 3, Teil 1 der praktischen Verführung, haben wir geübt, wie wir uns entscheiden (wollen), um uns mit einem Gefühl der Erfüllung (Emotionen) zu verbinden und von diesem Ort aus eine spezifische, konkrete Handlung (Gedanken) von unserem Partner zu verlangen.

 

 

 

Wie du vielleicht bereits erfahren hast, kann diese Methode die materielle Wirkung (Erde) dramatisch verändern.

 

 

 

Wenn du diesen Effekt noch nicht erlebt hast, ist es wahrscheinlich, dass ein Teil von dir an Zweifeln festhält, die dich daran hindern, sich mit dem Gefühlston der Erfüllung zu verbinden.

 

 

 

Die meisten von uns haben zu der einen oder anderen Zeit schwere Enttäuschungen in der Liebe erlebt, und es besteht die Tendenz, den daraus resultierenden Zweifel, wie einen Talisman in uns zu tragen.

 

 

 

Der Talisman des Zweifels macht jedoch nicht die Arbeit, die wir uns wünschen - anstatt uns vor weiterem Kummer zu schützen, magnetisiert er uns.

 

 

 

Dies scheint schrecklich unfair zu sein, aber es ist einfach eine Folge unserer göttlichen Natur: Was auch immer wir für einen Samen in den Leib unseres Unbewussten legen, wird als synchrones Ereignisse und Beziehungen in unsere Welt geboren.

 

Der Schlüssel, um uns von diesem karmischen Muster (und allen karmischen Mustern) zu befreien, liegt darin, wahnsinnig, erotisch und kraftvoll dankbar für unsere vergangenen und gegenwärtigen schmerzhaften Erfahrungen zu werden (mit uns selbst, mit unserem gegenwärtigen Partner, mit unseren früheren Partnern, mit unseren Eltern, und mit der ganzen Welt).

 

 

 

Dankbar für schmerzhafte Erfahrungen? Was für eine kranke und verrückte Idee ist es, dankbar für Schmerz und Enttäuschung zu sein?

 

 

 

Diese kranke und verrückte Idee, ist DIE effektive Magie die wirklich wirkt.

 

 

Wenn du nur für gute Dinge dankbar und für schlechte Dinge unglücklich bist, führst du dein Leben im Roboter-Modus. Du bist wie eine Maschine mit automatisch programmierten Reaktionen.

 

Ich lade dich ein gegen deine programmierten Reaktionen zu rebellieren und dabei die magische Kraft zu beanspruchen. Dein heiliges Erbe.

 

 

 

Denke daran:

 

 

 

Der Schmerz jeder verheerenden, schrecklichen Sache, die wir im Leben erleben, gibt uns die enorme Gabe, uns weiter zu entwickeln, einen größeren Kontext zu suchen, eine größere Bedeutung, in der wir unsere Existenz verstehen können.

 

 

 

Durch diesen Antrieb gewinnen wir Bewusstsein und Kraft.

 

 

 

Wir kommen in Beziehung mit unserem höheren Selbst (Engel / Teufel / Gott / Göttin) und entdecken - erfahrungsgemäß, in Träumen und Visionen - die Unsterblichkeit unserer Seele.

 

Und dein Partner reagiert immer auf deine tiefsten Wünsche. Wenn du diese verstehst, kannst du dich von Zweifel befreien.

 

 

Der Haken: Deine tiefsten Wünsche sind deine unbewussten Wünsche.

 

 

 

Unsere unbewussten Wünsche sind auch als Muster, Programmierung, Gewohnheiten, Konditionierung, Trauma und Schatten bekannt.

 

 

 

Unsere unbewussten Wünsche sind Faszinationen, die wir ablehnen, unterdrücken und leugnen - und dennoch bestimmen sie die Show.

 

 

 

Wie der große Psychotherapeut Carl Jung bemerkte: "Bis du das Unbewusste bewusst machst – wird es dein Leben regieren und du wirst es Schicksal nennen."

 

 

 

Mit anderen Worten, unsere unbewussten Wünsche sind so stark, dass sie die Umstände unseres Lebens und die Art und Weise, wie andere Menschen uns behandeln, bestimmen können, ohne dass wir wissen, was los ist.

 

 

 

Sagen wir also, du hattest einmal eine Erfahrung, in der dich jemand ignorierte, und es tat weh.

 

 

 

Aber anstatt das Gefühl zu haben, dass es sehr weh tut und du diesen Schmerz durch dich hindurchfliessen lässt (etwas, was keiner von uns gelernt hat), hast du einen kleinen Teil dieses Schmerzes verinnerlicht, und dieser kleine Samen des Schmerzes ist jetzt in deinem Unbewussten begraben unter: „Diese eine Person hat mich ignoriert. “

 

 

 

Im Laufe der Zeit wird im fruchtbaren Leib des Unbewussten dieser Keim des Schmerzes: „Die Leute ignorieren mich.“

Und dann wächst es: "Die Leute ignorieren mich immer."

 

 

 

Und dann, weil das Unbewusste nach Wiederholungen und vertrauten Erfahrungen für das Gefühl der Sicherheit, des Gewohnten und der Struktur sucht, die sie uns bieten, wird dieser Keim des Schmerzes - völlig unbewusst: „Ich möchte immer, dass mich die Leute ignorieren.“

 

 

 

Als nächstes wird dieser Keim des Begehrens, als synchrones Ereignisse aus dem Mutterleib deines Unbewussten in die Welt geboren.

 

 

 

Dies geschieht, weil jeder Mensch in deiner Nähe dein geheimes Verlangen sofort unwissentlich aufgreift, als würdest du ihm ins Gesicht sagen: „Ich möchte, dass DU MICH IMMER ignorierst. Das ist es, was ich will, ignoriere mich bitte und danke. “

 

 

 

Egal wie sehr unsere bewussten Worte und Handlungen dem widersprechen, die unbewusste Wirkung ist immer noch die mächtigste Kraft im Raum.

 

 

 

Sogar die Person, die dich auf der Welt am meisten liebt, wird von deinem starken kreativen Willen, ignoriert zu werden, beeinflusst, es sei denn, sie ist so wach, der Buddha selbst.

 

Dies nennen ich «Verstrickung».

 

 

 

Unsere unbewussten Wünsche können Menschen dazu bringen, sich auf alle möglichen seltsamen, unangenehmen Arten zu verhalten. Die gute Nachricht ist, dass wir - wenn wir unsere zuvor unbewussten Wünsche bewusst machen - bewusst die Kontrolle über unsere Verstrickungen erlangen und damit Schönheit schaffen können.

 

 

 

Wie Vampire erfreuen sich unbewusste Geschichten an der Dunkelheit und lösen sich im Tageslicht auf.

 

Einige Leute finden die Idee, dass ihre Partner immer auf ihre tiefsten Wünsche reagieren, ziemlich schrecklich und beleidigend. 

Dies ist verständlich, insbesondere wenn sich der Partner unehrlich oder missbräuchlich verhalten hat.

 

 

 

Aber dieses Prinzip gilt immer noch - der goldene Schlüssel für die Arbeit damit ist wirklich:

 

 

 

Es ist nicht nötig, sich jemals dafür zu beschämen - wir Menschen wünschen uns ALLE unbewusst viele verrückte, schmerzhafte Dinge - Verletzung, Verrat, Verletzungen aller Art und wir spielen diese Opern aus, bis wir lernen, aufzuwachen und die totale, schamfreie Verantwortung für unsere schöpferische Kraft zu übernehmen.

 

 

 

Nur weil ein Partner deine tiefsten unbewussten Wünsche erfüllt, heißt das nicht, dass du dich nicht von ihnen lösen kannst.

 

Rosmarie war einmal in einer Beziehung mit einem Mann, der sie anlog, der sehr negativ, manipulierend, in finanzieller Not, ziemlich pervers und launisch war. Ich nenne ihn Rolf.

 

 

Interessanterweise fühlte sie sich gezwungen, mit Rolf zu kämpfen, damit er sie nicht kontrollieren konnte und um zu beweisen, dass sie die Macht hatte. Ihm zu helfen und ihm ihre Liebe zu schenken, trotz seiner manipulativen Launen, gab ihr ein Gefühl von «ich bin doch so eine Gute.»

 

Als sie realisierte, ohne sich selbst zu beschämen: „Oh, ich liebe diesen kontrollierenden Unsinn wirklich und das ist in Ordnung“, konnte sie sehen, dass sie die ganze Zeit heimlich die Macht hatte, und damit erlebte sie einen Moment tief orgastischer Wertschätzung für die verdrehte Dynamik, die sie mit Rolf gespielt hatte.

 

 

Als sie die Eleganz schätzte, mit der Rolf ihren geheimen Wunsch erfüllt hatte, gebraucht und kontrolliert zu werden, bemerkte sie, dass sie sich völlig frei fühlte und nicht mehr verstrickt war und sie war in der Lage ihn zu verlassen.

 

 

 

Indem Rosmarie sich weigerte, sich für den geheimen Wunsch zu beschämen, kontrolliert und gebraucht zu werden, war es ihr gelungen, das zuvor unbewusste Verlangen bewusst zu machen - was sie ihr erlaubte sich als mächtige Person zu erkennen, anstatt als jemanden der machtlos war.

 

 

 

Sie musste nicht länger „beweisen“, dass sie mächtig war, indem sie Rolf zu helfen versucht und sich ihm widersetzte, sie zu kontrollieren, weil sie ihre immer schon vorhandene Kraft auf einer tiefen Ebene akzeptierte.

 

 

 

Dieser Punkt, uns nicht für unsere unbewussten Wünsche und die dramatischen Szenarien, die sie erzeugen, zu beschämen, ist absolut entscheidend - denn solange du ein Verlangen hast dich zu beschämen, wirst du dieses Muster im Unbewussten behalten und von dort aus wird es weiterhin sein Schicksal kreieren.

 

 

 

Es hat einfach keinen Sinn zu sagen: "Okay, ich verstehe, dass ich mir auf einer bestimmten Ebene wünsche dieses Zeug wünsche - aber es ist so schrecklich, ich möchte es einfach verschwinden lassen", denn selbst wenn du das Verlangen intellektuell verstehst, solange du es bereust es zu haben, dich darüber ärgerst und dich beschämst, wirst du emotional nicht in deiner Kraft sein.

 

 

 

Diese unbewussten Wünsche sind immer "hässlich und gefährlich" - daran führt kein Weg vorbei, sonst wärst du bereits bei Bewusstsein.

 

Wie kannst du also liebevoll etwas schätzen, dass dein körperliches Wohlbefinden buchstäblich gefährdet?

 

Du beginnst damit die Perspektive deines höheren Selbst einzunehmen.

 

 

 

Du erkennst, dass dein Selbst nicht auf deinen Körper beschränkt ist - dein Selbst hat Milliarden von Leben gelebt, und es wird Milliarden von Leben mehr haben.

 

 

Du kannst weiterhin deine unbewussten Wünsche bereuen, beschämen und dich darüber ärgern, bis du daran zerbrichst und unglücklich lebst, bis du stirbst und dann in einem anderen Leben wieder geboren wirst.

 

 

Dein Selbst ist daran interessiert, dass seine Kraft vollständig inkarniert wird, und da es alle Gegensätze enthält (Gut und Böse, Mann und Frau, Vergnügen und Schmerz, Leben und Tod, Tier und Gott, Unschuldiger und Täter), musst du aufhören, dich an Gerechtigkeit und die „guten“ und „schönen“ Seiten der Polaritäten zu klammern und die Verantwortung für das Gesamtbild der Schöpfung zu übernehmen.

 

 

 

Das heißt: Letztendlich ist niemand anderes der Bösewicht. Du bist der Unschuldige UND der Bösewicht, und du wirst es für immer sein, also kannst du dich genauso gut daran gewöhnen.

 

 

 

Für jemanden, der nicht genau weiß, was ich da genau meine, kann dies wie "Opferbeschuldigung" klingen. Ist es nicht, es ist "niemand beschuldigt".

 

 

 

Niemand ist schuld.

 

Nicht du, nicht dein Partner, nicht dein Ex, nicht deine Eltern, nicht der Präsident, nicht der verurteilte Täter.

 

 

 

Niemand ist schuld, weil wir alle Teil eines tief verwobenen, lustigen, wunderschönen und blutigen Lebensteppich sind - eines Gewebes, das so stark voneinander abhängig ist, dass jede abscheuliche Handlung in der Geschichte genau das ist, was jeden schönen Moment möglich macht.

 

 

 

Du kannst die Verantwortung dafür übernehmen, der göttliche Weber des Lebensteppiches zu sein, ohne dich selbst oder andere zu beschuldigen.

 

 

 

Hast du eine schreckliche Tragödie gewebt? Genießt du deine Entscheidungen ohne Reue? Du wirst feststellen, dass du die Macht hast, daraus eine Komödie zu machen.

 

 

 

Das Biest, für das Rosmarie lernen musste Dankbarkeit zu empfinden, war nicht Rolf - es war ihr eigener "hässlicher und gefährlicher" unbewusster kreativer Wille, kontrolliert und ausgenutzt zu werden.

 

 

 

Als Rosmarie bereit wurde, dieses Biest zu lieben und ihre eigene Ego-Geschichte opferte („Wie lächerlich! Warum sollte ich jemals kontrolliert und ausgenützt werden wollen? Und was für eine schreckliche, dumme Sache es ist das zu wollen! Wenn ich diesen Wunsch irgendwo habe, muss ich es so schnell wie möglich loswerden, weil es mein Leben ruiniert! ”), dann verwandelte sich das Biest in einen Prinzen - ein vereinigter Wille: in diesem Fall eine klare Entscheidung, frei zu sein und die Welt allein zu bereisen.

 

 

 

Während Rosmarie weiterhin die Gegensätze von Vergnügen und Schmerz in sich vereinte (indem sie „das Biest“ ihrer zuvor unbewussten masochistischen und sadistischen Wünsche genoss), kam sie allmählich mit ihrem größeren Selbst („dem Genius“) in Kontakt und belebte ihre Fähigkeiten wieder die fast tot war, begann durch ihre Träume Botschaften zu empfangen und trat in einen erweiterten, schöneren Kontext für ihr Leben ein.

 

 

 

Alles in allem ist es möglich, sowohl schamlos deine Liebe zu einer beschissenen Situation zu erkennen, als auch dich schnell aus dieser beschissenen Situation herauszuholen.

 

 

 

In der Tat, bitte, bitte. Wenn du in einer missbräuchlichen Beziehung stehst, sammle bitte alle Ressourcen zusammen, die du hast und bringe dich in Sicherheit.

 

 

Natürlich hoffe ich sehr, dass du keinen Missbrauch erfährst, sondern nur die ganz normalen Frustrationen, die wir alle selbst mit den süßesten Seelenverwandten haben.

 

Die Idee „Dein Partner reagiert bereits auf deine tiefsten Wünsche“ hat uns viel zu verraten, wie wir an der Erzeugung unserer ganz normalen Frustrationen teilnehmen.

 

 

 

Das Geheimnis, aus der Erfüllung heraus verführerische Wünsche stellen zu können, liegt darin, dass du dich für diese gewöhnlichen Frustrationen wie verrückt dankbar fühlst. Bei verrückter Dankbarkeit geht es nicht darum, höflich zu sein, sondern darum, die Regeln zu brechen. Bei verrückter Dankbarkeit geht es darum, die Glücksregeln des Egos zu brechen.

 

 

 

Das Ego hat eine Regel, die so lautet: „Ich werde mich nur vor Dankbarkeit berührt fühlen, wenn die Welt und mein Partner die XYZ-Bedingungen erfüllen.“

  

 

Dies ist eine Aussage, mit der du dich nicht nur elend fühlst, sondern auch unbewusst synchrone Ereignisse erzeugst, die dem Gefühlston von „elend“ entsprechen.

 

Wenn du einen kontinuierlichen Zugang zu der unendlichen wahnsinnigen Quelle der Dankbarkeit in dir pflegst, geht es nicht darum, ein guter Mensch zu sein oder das Richtige zu tun.

 

 

 

Es geht darum, göttlich verrückt genug zu sein, um "Fuck it" zu sagen und deine Definition von dir selbst zu ändern, um dich eher auf dein Selbst, als auf dein Ego auszurichten.

 

 

 

Diese Kultivierung beinhaltet die Auflösung der starren Gesetze des Egos und der alten Gewohnheiten: unsere Ängste, Schutzmechanismen und Geschichten; unsere Urteile.

 

 

 

Radikale, bedingungslose Dankbarkeit zu kultivieren - ein Gefühl der Dankbarkeit im ganzen Körper zu spüren in den unwahrscheinlichsten und unangemessensten Momenten - ist der effektivste Weg, dich deiner Macht bewusst zu werden, damit du lernen kannst, sie bewusst zu lenken.

 

Wenn deine verrückte Dankbarkeit wächst, wirst du zur besten Version deiner selbst und du kannst einfachen, konkreten Anfragen/Wünsche, die beste Version deines Partners hervorbringen.

 

 

 

Dies liegt nicht daran, dass das Universum dich mit Macht belohnt, weil du eine dankbare Person bist und das Richtige tust - es liegt daran, dass Dankbarkeit selbst Ausdruck von Macht ist.

 

 

Verrückte Dankbarkeit ist der Ausdruck deines wachsenden Verständnisses, dass du nicht nur ein begrenztes kleines Ego bist, das auf einen sterblichen Körper beschränkt ist, sondern eine riesige magische Seele, die milliardenfach gelebt und gestorben ist. Das ist Macht.

 

 

 

Deine Fähigkeit, dich zu bedanken, hängt mit deiner angeborenen Fähigkeit zusammen, deine gesamte Realität zu verändern, selbst in Momenten scheinbar unerträglichen Schmerzes.

 

 

 

Strahle in dein Leben

 

Stell dir vor, dass ein galaktischer Engel das Licht der Dankbarkeit in dich hineingestrahlt hat. Dieser galaktische Engel hat davon geträumt, du zu sein, so wie du als Kind davon geträumt hast, ein Superheld oder eine Fee zu sein.

 

Jetzt hat dieser galaktische Engel endlich seinen jahrelangen Traum verwirklicht, in dir präsent zu sein, und er fühlt sich einfach so, so überwältigend glücklich, in dir und deinem Leben herumzuspringen, mit all deinen üblichen Ängsten und Schmerzen und Falten und Sorgen und Cellulite und Wutanfälle, mit all der Unruhe deines Partners, mit einem Waschbecken voller Geschirr und mit dem bewölkten Tag draußen.

 

In der Tat liebt dieser galaktische Engel absolut alles, all das Zeug, das dich normalerweise nervt.

 

 

 

Halte jetzt inne und denke heimlich darüber nach, dass du bereits dieser galaktische Engel bist und dein Leben genau so ist, wie es ist, mit all seinen großen Momenten und all seinen herausfordernden Momenten, denn davon hat der galaktischer Engel, immer geträumt.

 

 

 

Jetzt ist es deine Aufgabe, dein Leben genauso wie es ist zu empfangen, zu feiern, es mit wahnsinniger Hingabe zu schätzen.

 

 

Welche wahnsinnigen Menschen würden dazu fähig sein, mit jedem Ereignis einverstanden und dafür ganz verrückt dankbar zu sein?

 

Du. Du bist so verrückt. Je schneller du es akzeptierst und es wirklich fühlst, desto schneller kannst du erstaunliche Magie ausführen.

 

Halte deine Dankbarkeit nicht in dein Tagebuch oder in deinem Herzen fest.

 

 

Während das Üben, deine Dankbarkeit einfach zu fühlen und sie aufzuschreiben, sehr hilfreich sein kann, besteht der wichtigste Teil der Dankbarkeitsübung darin, aufrichtig „Danke“ zu sagen, nicht nur, wenn du Lust dazu hast, und nicht nur privat. Das laute Sprechen deiner Dankbarkeit zuzulassen, verwandeln dich und öffnet dein Herz.

 

Wenn du täglich oder rituell Dankbarkeit mit deinem Partner aussprichst, ist dies wunderbar.

 

Die wirksamste Transformation findet jedoch in der Regel statt, wenn wir uns erlauben, wahnsinnige Dankbarkeit ohne die formelle Erlaubnis eines Rituals zu fühlen und auszudrücken.

 

  

Gehe das Risiko ein, ein großes, aufrichtiges, unangemessenes (für dein Ego) „Danke!“ zu sagen. (Oder ein kleines, zärtliches „Danke“) inmitten des täglichen Lebens und im Verkehr und trotz der schmutzigen Wäsche und wenn du schrecklich wütend auf deinen Partner und die ganze Welt bist

 

 

 

Tue dies, weil es das Mutigste und Schlimmste (für deine Ego) ist, was du tun kannst und es dir den Zugang zu viel mehr Kraft und Magie Moment für Moment in deinem Alltag gibt.

 

Wann soll ich mich bedanken?

 

Sage Danke, wenn du zu beschäftigt bist, um Danke zu sagen. Sage Danke, wenn du zu müde bist, um Danke zu sagen. Sage Danke, wenn du zu verwirrt bist, um Danke zu sagen. Sage Danke, wenn du Lust hast dazu.

 

Sage danke, wenn du keine Lust hast dazu.

 

Sag Danke, wenn alles in dir sagt: "FUUUUUUUCK NEIN, Danke !!!"

 

 

 

 

 

 

Dankbarkeit und deine Begierden in Einklang bringen

 

 

Der beste Weg, um über Dankbarkeit und Begierde nachzudenken, ist, dass sie letztendlich dasselbe sind.

 

 

 

Wild dankbar für das zu sein, für das was ist, bedeutet gleichzeitig wild dankbar für mehr zu sein, von dem was wir begehren.

 

 

 

Mit Dankbarkeit zu beginnen ist besonders wichtig, wenn du an den Absichten und Wünschen deines Partners zweifelst und insbesondere an deinen eigenen Wünschen, an deiner Liebe zu Ihrem Partner oder an dem Wunsch deines Partners dich zu lieben zweifelst.

 

 

Wenn du dich festgefahren fühlst, lehne dich in Dankbarkeit zurück. Wenn du dich von der Dankbarkeit erfüllt fühlst, schmelze in dein Verlangen hinein.

 

Das ist ein kontinuierlicher Zyklus.

 

 

"Wie kann ich meinem Partner gegenüber dankbar sein, wenn es sooooo viel gibt, durch das ich mich verletzt fühle, das ich ablehne und nicht mag?"

 

Radikale Dankbarkeit auszudrücken, fühlt sich anfangs oft ungerecht, beleidigend und geradezu tollkühn an.

 

 

 

Wenn du beginnst, dich für die alltäglichen Momente des gewöhnlichen Lebens zu bedanken, wirst du feststellen, dass deine Fähigkeit, den Moment zu transformieren und dich und deinen Partner zu transformieren, so mächtig ist, dass du sie natürlich nutzen möchtest – in schwierigen Momente brauchst du sie oft am meisten.

 

 

 

In zukünftigen Lektionen werden wir nach Möglichkeiten suchen, Dinge direkt zu kommunizieren, über die du äußerst empört bist, die du nicht ausstehen kannst oder die du einfach nicht magst.

 

 

 

Wisse, dass ich dich an diesem Punkt des Prozesses nicht bitte, deinen echten Zorn und deine Verletzung zu unterdrücken, sondern nur darunter zu fühlen.

 

 

 

Wenn du dir erlaubst Dankbarkeit und tiefe Glückseligkeit zu berühren, musst du auch den Ärger und deine Traurigkeit nicht ignorieren oder leugnen.

 

Dankbarkeit, Freude und Glückseligkeit sind der zugrunde liegende Strom des Lebens.

 

 

Du kannst dir Dankbarkeit, Freude und Glückseligkeit als die Grundfarben der Emotionen vorstellen, aus denen alle Gefühle gemacht werden.

 

 

 

 

Fürs Erste, wenn das Gefühl „NICHT DAS!! DAS NERVT !! ” entsteht, fühle in dir die Flamme des Begehrens - was willst du stattdessen?

 

 

 

Versinke in verrückter Dankbarkeit, finde den Funken der Erfüllung in dir und frage dich, was du hier und jetzt willst.

 

 

 

Dies ist deine Schöpfungskraft.

 

Wenn du deinem Partner durchwegs nicht dankbar sein kannst, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass eine tiefere Heilung erforderlich ist und es Zeit ist euch voneinander zu trennen.

 

 

 

Aber selbst in den schlimmsten Momenten mit jemandem, den du liebst, ist die verrückte Dankbarkeit da und du hast Zugang zu mehr Macht in deinem Leben (einschließlich der Entscheidung, eine Beziehung vollständig zu verlassen), je mehr du dir erlaubst, sie vollständig zu fühlen.

 

Die Bösewicht Meditation

 

 

Bei der Bösewicht-Meditation stellst du dir vor, dein Partner tut alles, was dich frustriert, nervt, verletzt oder verrückt macht, aber dies mit einem kleinen Augenzwinkern macht.

 

Stelle dir vor, er sagt mit einem Augenzwinkern „Nein“ zu deiner Anfrage.

 

Stelle dir vor, er läuft davon, verlässt den Raum und knallt die Tür zu - und zwinkerten dir dann heimlich aus dem anderen Raum zu.

 

Du wirst zu einem Spiel einladen.

 

 

 

Erinnere dich zunächst an eine aktuelle Situation, die dich auf subtile Weise verärgert oder deine Gefühle auf subtile Weise verletzt hat.

 

 

 

Jede Situation, in der du etwas anderes als totale schmelzende Liebe gefühlt hast, reicht aus.

 

 

 

Es kann auch eine Situation sein, die „wirklich sehr gut“ war, in der du unterschwellig nur das winzige Verlangen nach ein bisschen mehr gespürt hast.

 

 

 

Stelle dir die gleiche Situation vor. Der einzige Unterschied besteht jetzt darin, dass dein Partner dir dabei zuzwinkert.

 

Dies ist die Art von Augenzwinkern, die dich wissen lässt, dass er dich für immer liebt und diese ganze Situation ist ein lustiges Spiel, zu dem du eingeladen wirst, ein Witz und eine lustige Improvisationsszene, in die er dich einlädt, um ein Lachen aus dir heraus zu bekommen.

 

 

 

In diesem Improvisationsspiel gibt dein Partner vor, dir nicht das zu geben, was du willst, und das tut er, weil dieses listige, witzige, wundervolle Spiel etwas in deiner Seele berührt, was so vollkommen urkomisch ist, dass du tatsächlich mehr Liebe fühlen kannst. Es gibt dir eine tiefere Befriedigung, mehr als dir selbst bewusst war, dass es möglich ist.

 

 

 

Fühle das Augenzwinkern.

 

 

 

Fühle es wirklich, wie es dich von innen heraus verändert.

 

 

 

Konzentriere dich auf deine körperlichen Empfindungen, lasse die Geschichten und Gefühle vergehen, bis nichts als reine Liebe und Freude übrigbleibt.

 

 

 

Stelle dir nun vor, wie du von hier aus im Improvisationsspiel reagieren würdest, wenn du genauso fühlen würdest wie jetzt und wirklich das entzückende Wesen der Liebe siehst, das du bist und dass du witzig und komisch verliebt bist, auf dieser wilden Fahrt des Spaßes.

 

Stelle dir zum Beispiel vor, du stellst eine Anfrage und hörst „Nein“ - mit einem Augenzwinkern.

 

"Würdest du heute Abend den Abwasch für mich machen?" "Es würde mich so geliebt und wunderbar fühlen lassen."

 

 

 

Übertragen durch jede Zelle deines Körpers (Körpersprache, Haltung, Ausdruck, Stimme, Energie, Ton, Sein): „Ich fühle mich so geliebt und wunderbar, es strömt JETZT aus mir heraus, ich kann es nicht ändern und es überflutet mich mit Liebe und Wunder in meinem ganzen Körper und Wesen."

 

 

 

Antwort des Partners: "Vielleicht später." Oder: "Nein." Oder Nein! Ich hasse es, den Abwasch zu machen! Hör auf mich zu fragen! Herrgott! "

 

 

 

Dein Partner ZWINKERT dir bei deiner totalen Anbetung, Glückseligkeit und Liebe zu, du FÜHLST DIESEN WINK.

 

Du:

 

- sag: „Sag mir nur, wie sehr du das Geschirr hasst, Baby“, in deiner komischsten und lächerlichsten Stimme, während du ihn wissen lässt, dass er geliebt wird.

 

- du brichst in freudiges, liebevolles, wunderbares Lachen aus

 

- du sagst: "Ich weiß!" Du lächelst breit und fühlst, wie Liebe durch dich strömen

 

- du sagst: "Oh, danke!" Von einem Ort der reinen Freude und du gibst ihm einen Kuss auf die Wange

 

- du sagst "Oh perfekt, ich wollte es eigentlich heimlich selbst machen."

 

-etc.

 

 

 

Du verstehst um was es geht - die kreativen und improvisatorischen Möglichkeiten sind endlos, aber eines haben diese Antworten gemeinsam: Sie kommen aus spielerischer Liebe und Freude und nichts als das.

 

 

 

Die Bösewicht Meditation befreit dich von der mächtigen Täuschung:

 

Wenn du deinen Partner bestrafst, wenn er nicht tut, was du willst, indem du ihm auch nur einem Tropfen deiner universellen, unbegrenzten, lustigen Liebe vorenthältst, bedeutet dies irgendwie, ihm eine Lektion zu erteilen oder dass diese Bestrafung dir in Zukunft mehr Liebe und mehr von dem bringt, was du willst, und auf irgendeine Weise Gerechtigkeit schafft.

 

Der Glaube: „Du verdienst mehr Liebe, wenn du das tust, was ich glaube, dass du tun sollst“, hält uns für immer in einem Kreislauf des Leidens gefangen, am besten ist es, wenn wir es aus dem Fenster werfen.

 

Menschen harmonieren mit unseren Wünschen, wenn wir sie unabhängig von ihrem „Ja“ oder „Nein“ schätzen, nicht wenn wir versuchen, sie zu ködern und zu bestrafen, indem wir ihnen mehr Liebe dafür geben, das zu tun, was wir wollen, und ihnen weniger Liebe dafür geben, wenn sie nicht tun was wir wollen.

 

 

 

AUFGABE

 

Verrückte Dankbarkeit

 

Stelle einen Timer für 15 Minuten ein, setze oder lege dich an einen Ort, an dem du nicht gestört wirst, und übe mit einem Funken Dankbarkeit für alles in dir und deinem Leben in Kontakt zu treten, einschließlich der Dinge, die dein Ego nicht sehr mag.

 

Mach das täglich.

 

Sage: "Danke".

 

Danke deinem Partner (oder, wenn du keinen Partner hast - einem Freund oder Familienmitglied) dreimal am Tag. Danke ihnen, wenn sie tun, was du willst UND besonders wenn sie es nicht tun.

 

Verwenden Sie dieses Format:

 

"Danke für_____. Ich fühle mich dadurch_____."

 

 

 

Bösewicht Meditation

 

Stelle einen Timer für 15 Minuten ein und mache die Bösewicht Meditation mindestens einmal, idealerweise jeden Tag. Wenn du dabei Erkenntnisse hast, schreibe darüber in dein magisches Tagebuch.