Liebesmagie

Lektion 3

Wir Menschen sind alle auf spiritueller Ebene androgyn. Wir besitzen sowohl feminine (die Energie aller Schöpfung, der sich ständig verändernden Tanz), als auch maskuline Aspekte (reines Bewusstsein).

 

Dein Partner ist bei dir, weil er die direkte, rohe Erfahrung deiner emotionalen und sexuellen Energie (Feminin) erleben und mit seiner Weisheit des Bewusstseins (Maskulin) vereinen möchte.

 

Deine Partnerin ist bei dir und mit dir zusammen, um zum großen Teil die kreative Kraft ihrer femininen Energie und mit deiner transformativen Kraft deiner Aufmerksamkeit zu entfalten.

 

Wir alle haben die Fähigkeit, aus unseren Partnern die besten, magischsten und legendärsten Versionen ihrer selbst herauszuholen. Und das Beste ist, dass wir dabei gleichzeitig die beste Version von uns selbst herausholen.

 

Wir können dies mit dem geschickten Einsatz unserer Energie und Aufmerksamkeit tun und in konkrete Anfragen einfliessen lassen. Ich werde dir in Kürze zeigen, wie.

 

Werfen wir zunächst einen Blick darauf, wie wir in der Vergangenheit unsere Energie und Aufmerksamkeit auf ungeschickte Weise eingesetzt haben, um das Schlimmste aus unseren Partnern herauszuholen.

 

 

Kommt dir das bekannt vor?

 

„Wie oft muss ich dich bitten, die Wäsche wegzuräumen? Du hast gesagt, du würdest es die letzten zwei Male tun, als ich es angesprochen habe. Wir sitzen seit einer Woche auf einem Haufen Wäsche! Ich weiß nicht, ich denke nur, wenn du wirklich tun würdest, was du sagst, hätten wir inzwischen keinen Streit mehr deswegen. Ich glaube erst, wenn es getan ist, dass du dein Wort halten kannst. Okay, weißt du was, mir geht es nicht gut. Ich mag den Ton, den du verwendest, nicht und du hast mich den ganzen Tag kaum bemerkt. Ich bin nicht nur ein schickes Möbelstück, das zu deiner Unterhaltung da ist, wann immer du Lust dazu hast."

 

 

Diese häuslichen Gesprächsfetzen tragen die Energien von Ressentiments, Zweifeln und Beschwerden.

 

Ressentiments, Zweifel und Beschwerden haben alle ihre Wurzeln in einem Gefühl des Anrechts. Eine zugrunde liegende Geschichte von:

 

 

"Wenn du mich wirklich liebst, würdest du es beweisen, indem du spontan tust, was ich will, dass du es tust, ohne dass ich dich dazu verführen muss. Ich sollte nicht einmal fragen müssen."

 

Das ist falsch.

 

 

Verführung – die ich als den geschickten Einsatz deiner Energie und Aufmerksamkeit definiere, um das Beste in deinem Partner hervorzuholen - ist immer erforderlich.

 

Und das sind überhaupt keine schlechten Nachrichten. Verführung macht verdammt viel Spaß.

 

Es geht um den größten Spaß, den wir Menschen haben können, und es wird immer besser, seltsamer und wilder, je tiefer wir gehen.

 

Wie jede Magie ist Verführung etwas, was du schon immer getan hast, wenn auch unbewusst. Was ich dir hier beibringe, ist, wie du Verführung bewusst üben kannst - das heißt, um zu bekommen, was du willst - und nicht unbewusst, was dazu führt, dass du nicht bekommst, was du willst.

 

 

 

Und ja, das ist richtig - die meisten von uns verführen unsere Partner (und unsere gesamte Realität) unbewusst dazu, uns genau das zu geben, was wir nicht wollen.

 

 

Verführung, Eros, ist ein wesentlicher Bestandteil der Liebe und Fülle.

 

Tatsächlich kann jede Magie als eine Form der Verführung verstanden werden. Verführung ist zufällig eine der härtesten spirituellen Praktiken auf der Erde, weil sie eine tiefgreifende Hingabe des Verführers erfordert.

 

Und diese Art von Verführung, von der ich hier spreche, kann auch nicht gefälscht werden, weil es tatsächlich erforderlich ist, in die rohe Essenz deines Seins einzutauchen.

 

 

Wir haben die gleichen bösen Gerüchte über Verführung gehört wie über Magie

 

Uns wurde beigebracht, dass Verführung sündig, schlecht und falsch ist, nur ein schäbiger, schmutziger Trick oder ein peinlich künstlicher Weg, um das zu bekommen, was wir wollen, auf das sich kein seriöser Mensch jemals einlassen würde.

 

Und natürlich ist es der schnellste Weg, sich selbst zu entmachten, wenn auch unbewusst, wenn wir Verführung und Magie jeglicher Art so nennen.

 

 

Wenn Menschen Angst vor ihrer eigenen Macht haben, sich ihrer Ideen und Wünsche schämen, braucht es nicht viel, um sie zu kontrollieren.

 

Je weniger Zugang du zur Verführung hast und je mehr du sie wegschiebst, desto leichter kannst du kontrolliert werden.

 

ich sollte nicht fragen müssen

 

Anspruch und seine Nachteile

 

Die meisten von uns wurden von ihren Familien und der Kultur konditioniert, ein Gefühl des Anrechts zu haben, das tief in unserem Beziehungsethos verwurzelt ist.

 

Weil wir darauf konditioniert wurde zu glauben, dass Verführung schlecht und falsch ist und der Anspruch auf Liebe gut und richtig ist, wurden wir von unserer fundamentalen Macht abgeschnitten, unsere Realität zu ändern.

 

Der Anspruch legt nahe, dass wir ein Grundrecht haben, zu lieben und geliebt zu werden, genau so geliebt zu werden, wie wir es wollen, ohne verführen oder wünschen zu müssen oder direkt nach genau dem zu fragen, was wir wollen, genau in dem Moment, in dem wir es wollen.

 

Auf einer bestimmten Ebene ist Liebe ein Grundbedürfnis von uns Menschen und dies ist Liebe auf der tiefsten Ebene unseres Seins, aber so wird sie ein Gefängnis, wenn wir im abstraktes Gefühl von „Anrecht“ verstrickt bleiben.

 

Diese Sichtweise beschränkt unser Selbstgefühl auf das Minimum, eines, das sagt: „Ich verdiene Liebe, und der Rest der Welt sollte sich verpissen oder entsprechend nach meinen Wünschen handeln.“

  

 

Das fühlt sich gut an, aber nur vorübergehend - denn so bekommen wir nicht das, was wir wollen. Und es passiert das Umkehren des Anspruchs in Selbstmitleid ("Ich habe nicht das Recht, geliebt zu werden").

 

Es ist wichtig zu verstehen, dass Anspruch die Form eines Wunsches ist, wenn wir nicht glauben wollen, dass er wirklich erfüllt werden kann.

 

 

Diese Abneigung entsteht, weil das Bewusstsein immer sehr gute Gründe findet, warum unsere Wünsche unvernünftig, verrückt und unmöglich sind.

 

Es ist wichtig zu erkennen, dass die „Gründe“ des Bewusstseins, warum wir keine Erfüllung erhalten können, immer Lügen sind, wie „objektiv wahr“ sie auch erscheinen mögen.

 

Der wahre "Grund", warum das Ego möchte, dass wir glauben, dass wir keine Erfüllung haben können, ist, dass es insgeheim weiß, dass in dem Moment, in dem sie erfüllt werden, seine Macht erlischt.

 

 

 

Das Ego kann seine Kontrolle nur in einem Zustand des Mangels behalten. Erfüllung beseitigt es.

 

Das Ego liebt den Anspruch, weil der Anspruch den Mangel aufrechterhält und die Möglichkeit des tatsächlichen Empfangs verdrängt.

 

Der Anspruch ist auch köstlich und bereitet die Bühne für endlose aufregende Runden tränenreichen Theaters.

 

Der Nachteil des Anspruchs ist, dass er völlig kontraproduktiv ist, wenn wir die Größe unserer Partner hervorheben wollen und dass es jede Freude vergiftet.

 

Dieses Gift kann jedoch in eine wundersame Medizin verwandelt werden, wenn wir bereit sind, demütigen zu erkennen, dass wir unseren zarten Funken der Liebe in den Krallen des Anspruchs verankert haben.

 

Ressentiments, Zweifel und Beschwerden - die Kinder des Anspruchs - sind steinerne Schutzschilde für lebendigere, ursprüngliche Emotionen.

 

 

Unter Ressentiments lebt ein heißer Blitz des Zorns. Unter dem Zweifel lebt Vertrauen. Unter Beschwerde lebt ein Brunnen voller Wünsche.

 

Die ursprünglichen Gefühle von Wut, Vertrauen und Desire können uns verbinden, anstatt uns von unseren Partnern und unseren eigenen Seelen zu entfremden.

 

 

 

Wut, Vertrauen und Desire sind alle fesselnd, generativ und magnetisch. Wir können lernen, genau nach dem zu fragen, was wir wollen, während wir in diesen Gefühlen verwurzelt sind.

 

 

Die Welt lehrt uns jedoch, unseren Ärger, unser Vertrauen und unseren Desire zu vertreiben, indem sie uns lehrt, dass sie zu flüchtig, zu gefährlich sind und sie uns verletzen.

 

 

Das Gegenteil ist wahr.

 

Unsere Wut, unser Vertrauen und unser Desire sind so stark, dass sie Raum und Zeit neu ordnen können.

 

Der böse Zauber des Anrechts bringt uns dazu, uns selbst und unsere enorme Kraft zu dämmen und gleichzeitig das Gefühl zu bekommen, dass wir „vernünftig“ sind und „für unsere Rechte eintreten“.

 

Du hast etwas viel Mächtigeres, Kreativeres und Großartigeres in deinem Besitz - den Funken der Magnetresonanz zwischen dir und der Realität.

  

In den Lektionen 1 und 2 haben wir unsere Fähigkeit entwickelt, den Funken der Wahren Liebe jederzeit und unter allen Bedingungen zu spüren, egal wie unwahrscheinlich oder vielversprechend sie auch erscheinen mögen.

 

Wir erkannten, dass der göttliche Funke, egal wie uninspirierend unsere Umstände erscheinen mögen, dennoch in uns bestand, gegen alle scheinbaren Widrigkeiten und gegen jeden Sinn für Rechte und Vernunft.

 

Jetzt entwickeln wir das Bewusstsein unseres Funkens, das tatsächlich die Kräfte der Schöpfung und Veränderung besitzt, wenn es mit geschickten Mitteln eingesetzt wird.

 

 

  

Praktische Verführung: Teil Eins - Fragen

 

Praktische Verführung beinhaltet die Verwendung aller Emotionen, einschließlich Wut (die am besten unmittelbar verwendet wird, bevor sie zu Ressentiments wird), aber das ist ein fortgeschrittener Schritt.

 

Der erste Schritt, um die Kunst der praktischen Verführung zu beherrschen, besteht darin, zu lernen, nach dem zu fragen, was du willst, und zwar auf eine Weise, die deine Stimme mit der verletzlichen Hitze des Funkens in dir verbindet.

 

Wenn du das tust, lass deinen Partner die Intensität, sowohl deiner femininen Energie (Energie und Emotion) als auch deines Maskulinen Aspektes (tiefe Aufmerksamkeit) spüren.

 

Wenn du dies tust, frage auf eine Weise, die sich sehr, sehr gut anfühlt, um "Ja" zu sagen.

 

Ich erwarte, dass du mit der Zeit immer mutiger wirst, deinen spontanen Wünschen und Emotionen Ausdruck zu verleihen.

 

Spreche deinen Wunsch immer mit einer bestimmten, gewünschten, konkreten Aktion aus.

 

Was auch immer deine Situation mit deinem Partner ist und was auch immer du von deinem Partner in der Situation willst, übersetze dein Verlangen zuerst in eine bestimmte konkrete Aktion.

 

Wenn zum Beispiel die Situation besteht, dass dein Partner im Haus nicht genug hilft und du willst, dass er viel mehr tut, wird es zu :

 

„Ich möchte, dass du die Wäsche weglegst“ oder „Ich möchte, dass du dieses Wochenende den Rasen mähst“ oder „Ich möchte, dass du mir morgen Abend das Abendessen kochst.“

 

 

 

Ein zweites Beispiel: Wenn dein Partner nicht so engagiert oder in die Beziehung involviert zu sein scheint, dann sage so etwas wie:

 

"Ich möchte, dass du mir bei Kerzenlicht einen Heiratsantrag stellst."

 

Oder: "Ich möchte, dass du viel mehr Verlangen nach mir ausdrückst" wird zu: "Ich möchte, dass du alles fallen lässt, was du tust, mich an dich ziehst und meinen Hals küsst, sobald ich den Raum betrete" oder "Ich möchte, dass du mir eine SMS schreibst, mit ein süßes GIF, sobald du morgens aufwachst. “

 

 

Nehmen wir also an, die konkrete Aktion, dass die du angefordert hast, wie folgt lautet: "Ich möchte, dass du alles fallen lässt, was du tust und mich an dich ziehst und meinen Hals küsst, sobald ich den Raum betrete."

 

Wenn du nun an diese konkrete Aktion denkst, werden möglicherweise einige Widerstände hochkommen:

 

·       Ressentiments für all die Zeiten, in denen dein Partner bei deinem Anblick nicht automatisch zum leidenschaftlichen Hengst wurde

·       Du bezweifelst, dass dein Partner zu deiner Anfrage „Ja“ sagt, bezweifelst, dass er dich wirklich begehrt, bezweifelst, dass du selbst, wenn du dieses Ding bekommst, dein Glück sich nicht wirklich einstellt

·       ein Gefühl der Beschwerde darüber und Widerstand, dass du es überhaupt fragen musst

 

 

Achte darauf, wenn sich so etwas zeigt.

 

Und lass dich davon überzeugen, dass diese Energien und deine Verstrickung damit genau das war, was dich davon abgehalten hat, bereits das zu haben, was du dir wünschst.

 

 

 

Dann verstehe, dass diese Energien des Ressentiments, des Zweifels und der Beschwerde nicht vorhanden sind, weil sie etwas grundlegend Wahres widerspiegeln - sondern einfach, weil ein schattiger Teil von dir sie genießt.

 

 

 

Mit anderen Worten, unser Ego bekommt heimlich eine ganze Tonne Saft aus dem Gefühl, falsch gemacht zu werden, weil falsch gemacht ein Gefühl der Trennung vermittelt. Dieses Gefühl der Trennung und des Mangels ist genau das, was das Ego braucht, um dich weiterhin dazu zu bringen, zu denken, dass es das Zentrum deines Seins ist.

 

Wenn du ihm absichtlich an diesem hinterhältigen Vergnügen Zugang gibst, unterbreche das Muster des zwanghaften Spiels des Egos und beginne, eine größere Identität mit deinem wahren Selbst zu kreieren.

 

Nimm dir einen Moment Zeit, um den reichen Geschmack deiner Ressentiments, Zweifel und Beschwerden zu diesem Thema wirklich zu schätzen - als würdest du Kuchen essen.

 

Mmmmmmmmm.

 

·       Fühle, wer du werden würdest, wenn du diesen Wunsch erfüllt bekommst

 

Erlaube dieser Transformation in dir, in all ihrer demütigenden Pracht. Wer würdest du bei der Erfüllung dieses Wunsches werden?

 

Frage aus diesem Gefühl der Erfüllung nach der konkreten Handlung mit dem folgenden Zauber:

 

„Ich würde es wirklich lieben, wenn du…. Würdest du?"

 

Nach Jahren des Experimentierens habe ich festgestellt, dass diese Wörter eine der besten verbalen Form für ehrliches, effektives Fragen bieten.

 

Andere klare verbale Formen für ehrliches, effektives Fragen sind:

 

  • Würdest du
  • Ich will ... ich brauche ...
  • Ich liebe es, wenn du ...

 

 

 

Schwacher Zauber 

 

Nach Jahren des Experimentierens habe ich auch einige Formen des Fragens gefunden, die nicht ganz so ehrlich oder effektiv sind. Sie beinhalten:

 

  • "Ähm, es gibt so etwas, von dem ich dir schon immer erzählen wollte, es ist nicht wirklich so wichtig. . . «
  • "Ich habe ein Verlangen nach ..."
  • "Ich habe das Gefühl, dass ich es vielleicht will. . . ”
  • "Könntest du…."
  • "Kannst du nicht ..."
  • "Ich wünschte du würdest…"
  • "Wenn es nicht zu viel Ärger macht ..."
  • "Wieso bist du nie. . . ”

 

Ich lade dich ein diese Formen nicht mehr zu verwenden. Denke daran, dass es nicht nur um die Worte geht, sondern auch um deine Stimme, den Gefühlston und die unmittelbare Reaktion auf die Realität geht.

 

 

Schwaches Zaubern ist fühlbar. Magisches Fragen hat Präzision und hat Durchdringungskraft, während schwaches Fragen sich nur irgendwie in die alte Geschichte auflöst, anstatt sich in etwas Neues zu verwandeln.

 

  • Wenn dein Partner deine Anfrage ablehnt, feiere!
  • Wenn dein Partner ja sagt, feiere!

 

 

Viele von uns fragen nie direkt und einfach nach dem, was wir wollen, weil wir Angst haben, „Nein“ zu hören.

 

 

Ich kann mir vorstellen, dass wenn wir als Antwort auf etwas, das wir aufrichtig angefordert haben, "Nein" hören, dies so interpretieren:

 

·       Ich bin schlecht in der praktischen Verführung

·       Schlechter Zeitpunkt und nicht wirklich geliebt

·       Schuldig, dass wir es gewagt haben, etwas zu wollen, dass unser Partner uns nicht sofort geben wollte

·       etc.

 

 

 

Erinnere dich, dass ein „Nein“ deines Partners genau keines dieser Dinge bedeutet.

 

 

 

"Nein" bedeutet nur, dass deine Anfrage derzeit abgelehnt wird.

 

 

 

Wenn das Hören von "Nein" jedoch Gefühle von "schlecht und falsch" hervorruft, ist es eine großartige Idee, diese Gefühle zu genießen.

 

 

 

Indem du den Funken in deinen "schlechten und falschen" Gefühlen genießst, lernst du auf viszeraler Ebene, dass diese Gefühle nur da sind, weil ein Teil von dir sie genießt, nicht weil sie wahr sind.

 

 

 

Einige Dinge, die du beim Feiern von „Nein“ beachten sollten:

 

Für manche Menschen ist „Nein“ fast immer ihre erste Antwort auf eine Anfrage. Generell ist es eine sehr gute Idee, das "Nein" deines Partners zu respektieren, ohne es als etwas Dauerhaftes und Endgültiges zu nehmen, selbst wenn er es mit einem sehr ernsthaften Gesicht sagt.

 

Indem du das „Nein“ deines Partners feierst und dich daran erfreust, zeigst du ihm, dass du bereit bist ihn zu genießen, unabhängig davon, ob er deine Launen erfüllt oder nicht. Dies ist oft genau die Gewissheit, die eine Person benötigt, bevor sie sich verletzlich dafür öffnet, sich glücklich von deiner Anfrage verführen zu lassen.

 

Die ehrlichen "Neins" deines Partners sind ein entscheidender Teil dessen, wer sie sind, und die willst du sehr gut kennenlernen und respektieren.

 

 

Wenn du es ablehnst deinen Partner nach etwas zu fragen, das du wirklich willst, nur weil du glaubst, dass die Antwort ein klares "Nein" ist, dann lebst du nicht einmal tatsächlich in einer Beziehung mit Ihrem Partner, sondern in einer Beziehung mit deiner Angst.

 

 

Es ist weitaus besser, nach dem zu fragen, was du wirklich willst, "Nein" zu hören und vielleicht sogar zu lernen, dass es Zeit für dich ist, weiterzugehen, als für immer in der Schwebe mit jemandem zu bleiben, der deinen Wunsch absolut nicht erfüllen möchte.

 

 

 

Wiederholtes Fragen kann hervorragend funktionieren, solange du jedes Mal fragst, als würdest du zum ersten Mal fragen. Du kannst immer nach einem anderen konkreten Wunsch fragen, der mit deinem großen Wunsch verbunden ist.

 

 

Wenn deine Partnerin „Nein“ sagt zum Aufräumen der Wäsche ist, sagt sie möglicherweise ein begeistertes „Ja“ zum Abwasch jeden Abend. Es lohnt sich immer, mehrere Fragen zu stellen.

 

 

Denke daran, „Ja“ zu feiern:

 

A) Dein Glück, deine Freude und deine Dankbarkeit sind äußerst motivierend und äußerst verbindend. Anstatt deinem Partner nur ein taubes Dankeschön zu sagen, empfehle ich dir, etwas tiefer zu graben und ihm den reichsten Ausdruck der Dankbarkeit zu geben, den du kreieren kannst.

 

 

 

Das kann so aussehen:

 

 

·       Erinnere dich an den heissesten Kuss den ihr im ganzen Monat hattet und sage ihm, wie sehr es dich anmacht, wenn du siehst, wie er dich Wäsche aufräumt.

 

 

 

·       auf die Knie gehen und seine/ihre Füße küssen

 

 

 

·       vor Freude wie ein Kleinkind an Weihnachten auf und ab springen

 

 

 

Was auch immer du tust, lasse deine Energie der Dankbarkeit GROSS werden und lass die Energie und Dankbarkeit deines Vergnügens deinen Partner spüren.

 

 

 

Sei nicht geizig damit. Allzu oft sind wir geizig mit unserer Dankbarkeit, weil wir in der Geschichte verstrickt sind, dass es peinlich ist, für eine einfache Sache wild dankbar zu sein - aber es ist nicht peinlich, es ist ehrlich.

 

Es gibt einen Teil von dir, der für jeden Moment mit Ihrem Partner sehr dankbar ist. Berühre diesen Teil von dir, öffne und fühle ihn und lass ihn groß und laut werden.

 

Das hat nichts Lautes an dich. Es geht mehr darum, dass du diese Gefühle nicht mehr zurücknimmst und klein machst, damit du höflich oder cool rüberkommst.

 

Je weniger du andere davor schützt deine rohen, ehrlichen Gefühle (einschließlich deines Zorns, deines Verlangens und deiner Dankbarkeit) zu spüren, desto mehr Verbundenheit spürst du und desto mehr Verführungen kann entstehen.

 

Denke daran: Ressentiments, Zweifel und Beschwerden sind Reaktionen, keine Emotionen. Emotionen in dem Sinne, wie wir sie hier diskutieren, sind unmittelbar, zart, lebendig und offenherzig. Reaktionen neigen dazu, starr, sich wiederholend und entfremdend zu sein.

 

 

Warum es wichtig ist, das zu bekommen, was du willst

 

Die Praxis, das zu bekommen, was wir wollen, bedroht unser Ego zutiefst. Dies gilt insbesondere für die Liebe (vielleicht weil es das ist, was wir am meisten wollen), und dafür gibt es mehrere Gründe.

  

Für viele von uns ist die Idee, „zu bekommen, was wir wollen“, mit einem Gefühl moralischer Gefahr verbunden - wir haben gelernt, dass Leiden, Opferbewusstsein und nicht das haben, was wir wollen, tugendhaft ist, insbesondere in der Liebe.

 

 

 

Ein Teil der Liebesmagie besteht daher darin, die dualistische Vorstellung aufzulösen, dass die Erfüllung der Wünsche unseres Herzens auf Kosten der Intimität, Sicherheit, Zugehörigkeit oder auf Kosten der Kreativität, Freiheit und Erfüllung anderer geht.

 

In Wahrheit sind es unsere verborgenen Wünsche, die den Menschen um uns herum den größten Schaden zufügen, während die expliziten Wünsche unseres Herzens jeden befreien, dem wir begegnen.

 

Dies ist eine zutiefst überraschende Erfahrung, die wir mit jeder magischen Arbeit für jedes kleinste Verlangen wieder entdecken - das heißt, wir lernen, dass wir sie bereits haben würden, wenn wir die Konsequenzen der Erfüllung des Verlangens nicht fürchten würden.

 

 

Erkenne, dass die Menschen um dich herum nur dann Erfüllung erleben, wenn du es bist. Die einzige Möglichkeit, wirklich zu dienen, zu lieben und dich hinzugeben, besteht darin, alles zu bekommen, was du willst! Ha!

 

 

Der erste Schritt, um mit dem Funken zu spielen, besteht darin, auf bescheidenste, praktischste und unmittelbarste Weise das zu bekommen, was du willst, vor allem, weil die meisten von uns so sehr darauf aus sind, nicht das zu bekommen, was sie wollen, dass es fast unmöglich ist, sich etwas anderes vorzustellen, bis wir es tun.

 

 

Darüber hinaus ist der Preis, den wir dafür bezahlen, wenn wir im Mangel bleiben und auf materieller Ebene nicht das bekommen, was wir wollen, dass wir den Zugang zu unserem grossartigen Selbst verlieren.

 

 

 

Entgegen der landläufigen Meinung verbessert es nicht unbedingt unser spirituelles Leben, wenn wir leiden und auf Dinge verzichten.

 

 

 

Nur wenn wir erfahrungsgemäß erkennen, dass wir alles haben können, was wir wollen, können wir anfangen, von mehr als unseren unmittelbaren Sorgen zu träumen.

 

Erst wenn unser Partner auf wundersame Weise beginnt, die Wäsche mit Hingabe und Liebe, aufzuheben, erkennen wir, was auf einer tieferen Ebene möglich ist.

 

 

 

Praxis

 

Praktische Verführung

 

Stelle mindestens drei konkrete Anfragen an deinen Partner, mit den beschriebene Methode der praktischen Verführung aus dieser Lektion. Mehr geht immer.

 

SCHAU DIR DAZU DIESE LEKTION AN FÜR MEHR IMPULSE UND TOOLS

 

 

Angst Inventur

 

Wenn in der intimen Begegnung Ängste und Konditionierungen hochkommen, wir verärgert und nachträglich sind, sind wir emotional geladen, projizieren schnell auf andere Menschen, unsere Kommunikation ist unklar und kann verletzend sein.

 

 

Kläre deine emotionalen Blockaden mit diesem Ritual.

 

Ablauf

 

Setze einen Timer auf 60 Minuten und entscheide dich für eine Situation, einen Menschen oder ein Thema, mit dem du grosse Schwierigkeiten hast, der dich triggert und beschäftigt.

 

Schreibe den Namen, die Situation oder das Thema, in die oberste Zeile. • Dann beginnst du, ohne den Stift abzusetzen, schnell alles aufzuschreiben was in dir Angst auslöst, in Bezug auf diesen Menschen, dieser Situation oder diesem Thema, ohne den Stift abzusetzen.

 

Nach 30 Minuten setzt du den Stift ab.

 

Lese deinen Text deiner Freundin /Deinem Freund vor. Sie oder Er antwortet nur mit "Danke."

 

Zerreisse dein Blatt und verbrenne es in einer feuerfesten Schale.

 

Liebes Universum, (Höhere Kraft, an die du glaubst, die dir grösser erscheint als du selbst) ich rege mich über __________________________ Situation/Person/Thema auf,

 

weil ich Angst habe, dass ich...

weil ich Angst habe, dass ich...

weil ich Angst habe, dass ich…

 

Schluss Affirmation:

 

Liebes___________ (Höhere Kraft), ich bitte dich, mich von diesen Ängsten zu befreien. Ich bitte dich darum mich zu unterstützen das Leben zu verstehen und um die Kraft die Botschaft umzusetzen, für mich, _______________________________ NAME DER PERSON/SITUATION/THEMA und den Rest der Welt. 

 

Hier findest du ein Video in dem ich die Angst Inventur erkläre.

 

Download
ANGST INVENTUR
Fear Inventory.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.9 KB