wie du dich in allen beziehungen sicher, intim und powervoll fühlen kannst

Das Paradoxe Verhältnis zwischen Desire & Sicherheit

 

Sicherheit ist die Erfahrung von Schutz vor Gefahr, Risiko oder Verletzung. Wachsamkeit ist eine Handlung oder ein Zustand der vor Gefahr, Risiko oder Verletzung schützt. 

  • Wir müssen innerlich ein bestimmter Level an Sicherheit erreichen, um bereit zu sein unsere Desire auszusprechen
  • Die bewusste und hingebungsvolle CO - KREIERT Beziehungen, die Element beinhalten, DIE DU BRAUCHST und die sich sicher für dich anfühlen, so dass deine Wachsamkeit sich entspannen kann und du dich tiefer in deine Partnerschaft/Begegnung einlassen kannst

Das bedeutet, dass es deine Aufgabe ist ganz genau zu wissen WAS DU WILLST UND WAS DU NICHT WILLST, so dass du das volle Potential deiner Liebe und Sexualität erleben kannst, dich mehr und mehr hingeben kannst. Das ist ein Paradox und genau hier fühlt sich das Feminine wohl. Mit anderen Worten gesagt: es ist die Aufgabe der Frau ihren Sex und ihre Liebe so zu gestalten, dass ihre Wachsamkeit entspannter wird, um Erfahrungen jenseits des Bekannten zu machen.

 

Das klingt widersprüchlich, ist jedoch ein wichtiger Code.

 

  

Jeder von uns hat eine ganz spezifische energetische "Zusammensetzung", die sich aus unserer persönlichen Geschichte, Prägung und Kultur zusammenstellt. Darin finden wir auch unsere Traumamuster und Verletzungen und darum ist dieses Thema extrem wichtig, damit wir aus unserer Souveränität dieses grosse Spiel der Hingabe spielen können.

 

Wir jeden von uns, sieht eine hingebungsvolle Partnerschaft und Sexualität daher komplett anders aus.

 

Das wichtigste ist es, dass wir lernen bei uns und in uns zu bleiben. Das Gegenteil davon wäre es, dass wir uns und die Wahrheit von Moment zu Moment verlassen, um schnell zum Ziel zu kommen, andere glücklich zu machen, unseren Instinkt und die Wahrheit unseres Körper zu übergehen.

 

Der wichtigste Schlüssel, um diese "Sicherheit zu kreieren" ist es, dass wir Partnerschaften/Begegnungen eingehen, die langsam ein Vertrauensverhältnis aufbauen.

  

Unterscheidungsvermögen ist fundamental und nicht das gleiche wie wachsamkeit

Unterscheidungsvermögen ist fundamental und es ist nicht das gleiche wie Wachsamkeit. Femininer Instinkt vs. Intuition.

  • "Instinkt ist dein Bauchgefühl, Intuition ist eine Eingebung die von Aussen kommt." GP
  • Nicht alle Männer die maskulin und dominant sind, haben eine organische und gesunde Power.
  • Unterscheide: Kontrolle ist nicht das gleiche, wie wohlwollende Dominanz
  • Mit anderen Worten, ein dominierender Mann ist nicht das Selbe wie ein wohlwollender, maskuliner dominanter Mann
  • Es gibt viele Wölfe im Schafspelz 

ritual: sich für die penetration des maskulinen öffnen

 

In den ersten Masterclasses habe ich euch bekannt gemacht mit der knieenden Körpermudra und das meditieren über das Herz, euren Händen und mit dem Maskulinen.

 

Heute wollen wir uns dafür öffnen vom Maskulinen penetrieren zu lassen und unsere sexuelle Energie dazunehmen.

 

 

The Masculine's genius is found within his seed. 

His seed is a gift that can only be given through his penetrative offering into the feminine system. 

The feminine opens for his penetration. 

 

Wenn wir nicht offen sind dem maskulinen Genius gegenüber, wird das Feminine nicht fähig sein, IHRE GENIALITÄT/IHREN GENIUS (feminin & maskuline Heirat) vollkommen zu empfangen, zu integrieren und in die Welt zu gebären (in Form von Berufung, Kind, Projekt).

 

Das gilt energetisch und biologisch gleichermassen. Sein Samen ist ein Stück seiner Genialität - seine Kunst, sein Können, seine Essenz, ein konzentrierter Tropfen seines wertvollen Seins.

 

Die Power und Sicherheit, die das Feminine hat ist, den Samen zu empfangen, dafür den Raum zu halten, um zu entscheiden welchen Samen sie annehmen, wie sie ihn empfangen und was sie damit tun will.

 

AUFGABE: 

 

Wähle einen Gegenstand der einen Phallus symbolisiert.


Knie dich mit dem Symbol in den Händen hin, verbeuge dich Richtung Erde. Lege deine Stirn auf den Boden, strecke deine Arme nach vorne, mit dem Symbol in den Händen.

 

Bleibe hier für 1 Minute.

 

Dann richtest du dich auf, bis deine Wirbelsäule gerade ist, legst den Gegenstand zwischen deine Beine und legst deine Hände mit den Handflächen gegen oben auf deine Oberschenkel. Lege deinen Kopf nach hinten und öffne deinen Mund, die Wirbelsäule bleibt gerade.

 

Lass zu, dass die maskuline Energie dich penetriert.

 

Bleibe hier für 3 Minuten.

 

Eine weitere Minute nimmst du das Symbol wieder in deine Hände, verneigst dich, legst die Stirne auf den Boden und entspannst dich.

 

Schreibe anschliessend in dein Tagebuch auf, was du erlebt hast, wie du dich fühlst und was du dabei empfindest. Teile was stimmig ist in der Gruppe.

 

Denk daran: Hingabe ist freiwillig und ein Entscheid. Wenn wir uns hingeben, damit wir bekommen was wir wollen oder weil wir es als coole Idee finden eine hingebungsvolle Frau zu sein, dann ist das alles Ego und nicht Hingabe.

 

aufgabe: Tiefe erforschung unserer angst

 

Was kannst du tun, wenn du merkst, dass du nicht hast was du wirklich willst?

 

Wir alle handeln bewusst oder unbewusst immer noch gegen die Tatsache, dass wir unermesslich machtvoll sind. Dieses Gefühl ist so intensiv zu fühlen in unserem Körper, dass wir es vermeiden wollen.

 

 

 

Angst Inventur ist ein furchtbar langweiliges Tool. Und das ist somit auch gleich die Stärke, welches darin steckt. Denn, wenn wir uns mit unserem Schatten in Verbindung setzen begegnen wir manchmal so gruseligen, tabubehafteten, gefährlichen und abgelehnten Aspekten in uns, dass wir überfordert sind klar zu denken. 

 

Wir wollen davon rennen, alle für unser ach so blödes Leben verurteilen und ausrufen wie schwierig wir es doch haben. Du machst die Angst Inventur über mehrere Wochen jeden Tag, bis die grösste Ladung vorbei ist. Dann, wenn du dir selber nicht mehr zuhören kannst, kannst du mit dem Alchemie Tool den Trigger in Power umwandeln.

 

AUFAGABE:

 

Nimm ein A4 Blatt und schreibe zuoberst auf:

 

Lieber __________ (höhere Macht an die glaubst/Gott/Universum)

 

Ich hasse es und ärgere mich darüber _____________________ zu haben (Schreibe auf was du dir wünschst)

  • weil ich eine tiefe Angst habe, dass...
  • weil ich eine tiefe Angst habe, dass...
  • weil ich eine tiefe Angst habe, dass...
  • weil ich eine tiefe Angst habe, dass...
  • weil ich eine tiefe Angst habe, dass...

Schreibe intuitiv und ohne den Stift abzusetzen alles auf, mindestens 20 Ängste oder 10 Minuten lang.Beende das Schreibritual mit einem Gebet, in dem der höheren Macht deine Ängste übergibst.

 

Liebes _____ (höhere Macht/Gott/Universum)

 

Ich bitte dich darum, mich von diesen Ängsten zu befreien. Ich bitte dich mich dabei zu unterstützen die Lektion für mich zu verstehen und die Erkenntnis daraus mit der Welt in Form vom Power zu teilen.

 

 

Wenn du bemerkst, dass du Ängste hast wo es darum geht was andere tun, dann achte darauf diese so zu formulieren, dass es NUR um dich dich geht bzw. deine fehlende Bereitschaft die Angst zu fühlen, wenn Menschen auf eine gewisse Weise sind.

 

Zum Beispiel: Weil ich Angst habe, dass andere Menschen mich ablehnen," wir zu "weil ich tiefe Angst habe, dass ich nicht bereit bin die Erfarhung zu erleben, wenn anderer Menschen mich ablehnen."

 

s.o.s.

  1. Bewusst werden was uns triggert, Selbstreflektiertheit
  2. Annehmen was ist (Beispiel vom Elefant im Porzellanladen)
  3. Der einzige Weg aus einem negativen Gefühl ist eine positive Entscheidung:
    Was ist es was ich will, jedoch noch nicht habe?
    Was ist es was ich habe und nicht mehr will?
    Und bin ich bereit den Preis zu bezahlen die die Veränderung mit sich bringt?
  4. Intime Kommunikation