Deine Überlebensfamilie

Archetypen unseres schattens

 

Die Qualität unseres physischen Lebens, hängt von unserem Gefühl über unsere persönliche Power ab. Die 4 Archetypen – Kind, Saboteur, Opfer und Prostituierte, prägen unsere Entscheidungen, Handlungen und beeinflussen wie wir auf Ereignisse des Lebens reagieren. Sie zeigen auf wie wir auf materielle Macht und Autorität reagieren.

Diese 4 Archetypen sind neutral, obwohl ihre Namen negativ klingen. Wenn wir verstehen, wie sie in uns aktiv sind, kann z.B. das «verletzte Kind» uns helfen mit Leben gut zurechtzukommen.

 

Sie helfen dir dabei:

 

·       Dir deine Verletzlichkeit bewusst zu machen

·       Zu sehen wo du deine kreativen Möglichkeiten und Träume sabotierst

·       In Zukunft werden sie deine Verbündete sein, wenn es darum geht dein Leben erfüllend zu gestalten

Die 4 Archetypen werden deine Beschützer und helfen dir dabei

·       deine Integrität zu bewahren

·       über deinen Selbstwert nicht zu verhandeln

·       Selbstständig zu werden

·       Und Chancen zu sehen, wo andere Ausreden finden

Die höchste Belohnung ein integeres Leben zu leben und dein Archetypen im Griff zu haben ist, dass du zwar gewissen Menschen und Themen in deinem Leben begegnen wirst, aber du darüber entscheiden kannst in welcher Art und Weise du mit ihnen interagieren wirst.

Wenn du deine Entscheidungen unbewusst fällst und du nicht bewusst wahrnimmst was dich innerlich antreibt und steuert, handelst du aus Angst oder Abwehr.

Grösste Herausforderung für unsere Seele. Das sind die Kräfte in uns durch die wir Seelenstärke entwickeln. Sie testen und stärken uns.

 

Haben wir sie nicht im Griff, werden wir unsere Seele immer für Sicherheit verkaufen.

 

Du wirst keine Integrität finden, wenn du sie nicht kennt und deine Leben nicht aus Angst, sondern aus Vertrauen lebst Entscheidungen die du aus Angst fällst, weil du willst dass andere sich um dich kümmern, ist ein Abgeben von Power und Macht. Oder weil du Angst hast Entscheidungen zu fällen, die dich selbstermächtigen würden, dich aber vom Sicherheitsnetz welches du dir kreiert hast ablösen würden: Was denken wohl die anderen, wenn ich eine starke Person werde?

 

Kompromisse die du eingehst sind, dass du deine Impulse unterdrückst, weil du denkst was andere wohl denken werden. Kritik wird immer da sein. Andere sind nicht dafür geboren, um zu hoffen, dass du das Rennen gewinnst und stärker wirst. Archetypen haben Schatten und Sonnenseiten. Schatten gleich Unwissen, den du noch nicht verstehst. Warum habe ich diese Ängste? Warum verliere ich Power? --> Schatten beleuchten, Schatten eines Archetyps



Archetypus der Prostituierten

Themen

 

  • Verkauft Soul für wenig Geld. Kompromisse zwischen Wahrheit, Werten, Werten, Wünschen, Selbstdarstellung, Meinungen und Überzeugungen als Gegenleistung für die Zustimmung des Stammes.
  • Entscheidungen basierend auf dem, was sie sich leisten kann / kann, zu tun / sein / haben / sagen / fühlen / glauben
  • Kein Selbstwert
  • Befürchtet Ablehnung
  • Mit Zugehörigkeit verzehrt
  • Nutzt sexuelle Energie für Einfluss und Gewinn (zuverlässigste Form der Zustimmung und Akzeptanz; niedrigster gemeinsamer Nenner und am weitesten verbreitete „Währung“ des Stammes)

Was sie sagt

 

  • Das kann ich mir nicht leisten.
  • Wieviel kostet das?
  • Wie viel bekomme ich dafür?
  • Was denkst du?
  • Was werden andere denken?
  • Ich könnte nicht mit mir selbst leben, wenn ich ...
  • Wie viel kostet es mich, den Frieden zu bewahren?
  • Was ist meine wahre Leidenschaft?
  • Was will ich wirklich?
  • Wo gehöre ich hin?

Syptome

 

  • Charmant; nutzt den Charme, um durchzukommen und sich durchzusetzen
  • Wird leicht betrogen
  • Ich kann mich nicht an die Preise halten
  • Fühlt sich ausgenutzt
  • Leicht versucht

Prostituierte

 

Der Archetyp der Prostituierten geht mit dem Aspekt in dir in Verbindung, der käuflich ist und der seine Integrität verliert, wenn es um Sicherheit in der physischen Welt geht. Da gehört die Überlebensangst, finanzielle Sicherheit u.s.w.

Wir werden für Anerkennung und Ruhm käuflich und korrumpierbar. Hier geht es also auch um unsere psychologischen und gesunden Grenzen dem Aussen gegenüber und um die Frage, ob wir unsere Entscheidungen im Leben aus Angst oder Glauben treffen.

 

·       Nenne Beispiele aus deinem Leben, wenn du deine Integrität aufgegeben hast

·       Bleibst du aus Sicherheit in ungesunden Beziehungen? Nenne Beispiele.

·       Bleibst du aus Fragen des Überlebens in einem Beruf, der dir Kraft raubt?

·       An wen oder was verkaufst du deine Stille, deine Kreativität, deine Meinung, deine Weisheit und Integrität?

·       Wo gehst du faule Kompromisse ein?

 

Übung

 

Für die nächsten 7 Tage Meditierst du jeden Morgen, nebst der schriftlichen Meditation, und scannst dabei deinen Körper. Das heisst du gehst mit der Aufmerksamkeit nach innen und nimmst war wo in deinem Körper du angespannt, zu, eng bist.

 

Atme über diesen Körperbereich ein und aus. Mache so lange bis es sich entspannt.

Dann atme eine Farbe ein und aus, die dir gefällt und guttut. Füge soviel Submodalitäten ein, wie es dir gut tut: Klang, Geruch, Beschaffenheit, Bewegung, Form…

 

liebende

  • Meinung, Selbstdarstellung, Wünsche stehen nie zum Verkauf
  • Kein Opfer ist zu groß für das, was er schätzt und wünscht
  • Handelt in völliger Übereinstimmung mit hohem Selbstwert
  • Mäßiger Preis oder angegebener Wert, egal was passiert
  • Wird das ultimative Opfer bringen
  • Kann nicht mit verhandelt werden

Sie sagt

 

  • Das ist es, was ich schätze
  • Das werde ich mir leisten
  • Ich werde alles für meinen Wert, Werte, Wert, Wünsche, Selbstausdruck opfern
  • Meine Meinungen, Überzeugungen, Gedanken, Meinungsäußerungen oder Entscheidungen stehen nicht zum Verkauf.
  • Ich bin nicht zu verkaufen.
  • Es ist mir egal, wie viel es kostet.
  • Ich schätze meine eigenen Worte und meine eigenen Meinungen und meinen eigenen Ausdruck, egal was passiert.
  • Ich moduliere meinen Selbstausdruck nicht für die Zustimmung von jemandem oder für meine Sicherheit oder die Zustimmung von irgendjemandem.
  • Es ist mir egal, was jemand anderes denkt.
  • Ich schätze meine Methode des Selbstausdrucks und meine Worte und meine Meinungen.
  • Meine Sicherheit kommt von mir, nicht von irgendjemand anderem und was sie von mir denken.
  • + Problembeschreibung / Hinweise

Der saboteur

Der Saboteur

 

Dieser Aspekt in uns weiss auf sehr kreative Art und Weise, wie er uns verraten kann.

 

1.     Wie oft stehst du dir selber im Wege, wenn du geschmiedete Pläne umsetzen willst und dich Ängste überkommen? Schreibe Beispiele auf:

2.     Welche Entscheidungen in deinem Leben hast du aus Angst getroffen und hast deinen Erfolg und deine Ermächtigung geschwächt?

3.     Wie oft weiss dein Inneres was ansteht und du tust es doch nicht?

 

Innerer Dialog:

 

1.     Wovor drücke ich mich in meinem Leben?

2.     Bin ich faul, gewisse Themen anzugehen? Wenn ja, welche sind es?

3.     Mache ich was ich will, rebelliere ich gegen Jemanden oder Etwas im Aussen? Wer oder was ist es?

4.     Welche nächsten Schritte stehen an?

5.     Welchen möchte ich als nächstes angehen? Wie tue ich das? Wo hole ich Hilfe, wen muss ich etwas Fragen? Was muss ich loslassen, wegwerfen?

 

Übung

Schreibe die nächsten 7 Tage auf was du von morgens bis abends tust. Schreibe zu jeder Aktivität, ob sie dir gut tut du Energie gibt oder ob sie dich schwächt und Energie nimmt.

Die nächsten 7 Tage beginnst du deinen Tag mit Aktivitäten die dir gut tun und dir Energie schenken, bevor du mit Arbeiten oder deiner Pflicht beginn

Download
3. Saboteur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.1 KB

Das Opfer

Das Opfer

 

Wenn wir als kleine Kinder aufwachsen, sind wir eins mit unseren Eltern/Bezugspersonen, bzw. Grenzenlos. Wenn wir älter werden und sich unser Selbst entwickelt, brauchen wir gesunde Grenzen.

 

Es entwickelt sich ein Kern, ein innerer Ort, der nur dir und der Beziehung zum Göttlichen gehört. Wird dir das nicht gewährt oder du bleibst in der Passivität, entsteht die Tendenz dich als Opfer der Umstände wahrzunehmen und andere zu schikanieren.

 

Ein Opfer von Umständen und Menschen zu sein, ist eine grosse Angst in uns. Vielleicht war es für dich so, dass du Übergriffigkeit erlebt hast und du nicht bekommen hast was du gebraucht oder gewollt hast.

Ab einem bestimmten Punkt aber, merkst du auch, dass dir die Opferhaltung auch Vorteile bringt wie Verständnis, extra Aufmerksamkeit oder wenn du angst hast für dich selber einzustehen, erntest du Sympathie und Unterstützung.

Das Kernthema beim Opfer ist die Frage, ob es sich lohnt das Gefühl für die eigne Ermächtigung abzugeben, nur weil wir es vermeiden wollen Verantwortung zu übernehmen.

 

Wichtig ist, dass du deine Beziehung zu Power erforschst. Vor allem in Beziehungen. Wann gibst du deine Power ab, um zu

  • Liebe zu bekommen
  • Anzukommen
  • Gelobt zu werden
  • Dazuzugehören

 

Wenn wir als kleine Kinder aufwachsen, sind wir eins mit unseren Eltern/Bezugspersonen, bzw. Grenzenlos. Wenn wir älter werden und sich unser Selbst entwickelt, brauchen wir gesunde Grenzen.

 

Es entwickelt sich ein Kern, ein innerer Ort, der nur dir und der Beziehung zum Göttlichen gehört. Wird dir das nicht gewährt oder du bleibst in der Passivität, entsteht die Tendenz dich als Opfer der Umstände wahrzunehmen und andere zu schikanieren.

  •  
  • Wann spielst du das Opfer, um Anerkennung und Mitleid anderer zu bekommen?
  • Verurteile ich andere für meine aktuellen Lebensumstände? Wie?
  • Verbringe ich viel Zeit damit in tiefem Selbstmitleid?
  • Bin ich auf andere eifersüchtig, denen es besser im Leben zu gehen scheint?
  • Fühle ich mich eher kraftvoll oder kraftlos? Wie zeigt sich das?

 

HEILUNG

 

Anerkennen, dass es darum geht weder sich noch andere als Opfer zu sehen und/oder behandeln, sondern die Herausforderungen anzugehen und sie zu lösen. Das Opfer bringt mir mein Selbstbewusstsein und die Balance zwischen gesunder Abhängigkeit und Verantwortungsbewusstsein zurück.

Welches sind deine nächsten Schritte?

 

Opfer denken

 

·       Sie sind schwach

·       Nicht fähig sich selber Sorge zu tragen

·       Sind immer auf der Suche nach jemanden, den sie beschützt oder rettet

 

Kernglaubenssatz

«Ich bin es nicht wert. Niemand kann mich wirklich lieben, wenn ich mich öffne werde ich zurückgewiesen. Sie wollen mich nur für das was ich für sie tun kann. Nähe zu anderen Menschen ist gefährlich. Ich bleibe ihrer Motivation gegenüber, mir nah sein zu wollen, skeptisch und halte sie auf Distanz.»

 

Alles was diese Person sagt und tut, wie sie mit anderen Menschen interagiert, ist von diesem Glaubenssatz geprägt. Sie verhält sich anderen gegenüber so, dass sie negative Verhalten hervorruft. Ihre Energie ist niedrig, ihr Verhalten reaktiv, sich schützend und verletzend. Sie kreierte ein negatives Energiefeld. Sie sendet unklare und zweideutige Botschaften.

 

Bespiel: Je nach dem was die Person sich gerade über sich selbst denkt: In der einen Minuten sieht sie sich in der Opferrolle, fühlt sich bedürftig und braucht die volle Aufmerksamkeit ihres Partners. In der nächsten Minute reagiert sie kalt und lehnt ihren Partner ab. Wenn es zu schmerzhaft wird und die Distanz zwischen dem Paar zu gross wir, macht sie etwas Besonderes für ihren Partner (Retterrolle). Je mehr sie ihn retten will, desto mehr fühlt sie sich verärgert und weniger wertgeschätzt

 

Erkenne das du etwas tun kannst

 

Opfer wird zum Beobachter: Du entwickelst eine offene Lebenshaltung, Neugier, du wertest nicht und hast Mitgefühl für Umstände und Personen-à Beobachter Perspektive Fragen die du dir stellen kannst:

 

Heilung

 

ÜBUNG

  • Nimm eine Haltung ein, die dem inneren Gefühl deines Kindes entspricht
    • mache eine Bewegung, die zum inneren Kind passt
    • was empfinde ich
    • was fühle ich
    • wo gibt es Widerstände
    • Welche Ängste kommen hoch
    • Wo fühle ich mich strak und sicher
    • Wo in meinem Körper spüre ich ein zu Hause für diesen Archetyp?
    • Welches Symbol zeigt sich? Wofür steht es
    • Zeichne dein Symbol auf

 

 

HEILUNG: Anerkennen, dass es darum geht weder sich noch andere als Opfer zu sehen und/oder behandeln, sondern die Herausforderungen anzugehen und sie zu lösen.

 



Das Kind

 

Das Kind steht für: Glauben an Magie und Unschuld, Sensitivität, Leichtigkeit, Offenes Herz, Verspieltheit, Ansteckende Freude und Ausgeglichenheit. Suchen im Partner nach Mutter und Vater, Bedürftigkeit und Heilung durch Partner, Suchen nach Adoption im Partner, Männer suchen die Mutter in der Frau, um Lieben zu bekommen, Suchen Bestätigung und Anerkennung

 

Das Kind ist mit seinem ansteckenden Enthusiasmus gern gesehen, bringt Leichtigkeit, Humor und Balance ins Leben zwischen Ernsthaftigkeit des erwachsenen Verantwortungsbewusstseins.

Herausforderung: Balance zwischen Abhängigkeit und Unabhängigkeit

Lernaufgabe: Wann muss ich die Verantwortung übernehmen und wann kann ich eine gesunde Abhängigkeit eingehen. Wann distanzierst du dich von anderen Meinungen oder wann kannst du sie umarmen.

 

 

Positive Aspekte

Negative Aspekte

·       Glauben an Magie und Unschuld

·       Sensitivität

·       Leichtigkeit

·       Offenes Herz

·       Verspieltheit

·       Ansteckende Freude und Ausgeglichenheit

·       Suchen im Partner nach Mutter und Vater

·       Bedürftigkeit und Heilung durch Partner

·       Suchen nach Adoption im Partner

·       Männer suchen die Mutter in der Frau, um Lieben zu bekommen

·       Suchen Bestätigung und Anerkennung

 

 

Eine gesunde und heile Erziehung ist bei vielen Menschen nicht unbedingt gewährleistet, durch vielleicht unsichere Eltern oder/und durch traumatische Erlebnissen und Prägung durch unsere Familie und unser Umfeld, fällt es den meisten Erwachsenen schwer für sich selbst wirklich verantwortlich zu sein und erfolgreiche Beziehungen aufzubauen.

So wird dein inneres verletztes Kind, welches in sich die Überzeugung trägt, nicht genug genährt und gesehen worden zu sein, im erwachsenen Alter einige Jahre damit verbringen, diese Wunde zu heilen oder zu kompensieren.

Die Beziehung zu deinem Kind Archetypus bringt dich zurück zu deiner kreativen Kraft. Es wird frisch und fühlt sich an wie ein Neubeginn in deinem Leben.

 

Verschiedene Kind Dynamiken:

  

Verwundetes Kind

Erwachsenes Kind

Magisches/ unschuldiges Kind

Naturkind

Ist verwundet, sieht nur Wunden, Traumas, Missbrauch

Übernimmt Verantwortung für Eltern

Weise und mutig, sehen überall Schönheit, Suchen Adoption/Mutter, brauchen viel Liebe und Bestätigung, schnell beleidigt und gekränkt

J,Depp, Micheal Jackson

Übertrieben in der Natur auch wenn ungesund, Tierfreund

Weisenkind

Ewiges Kind

Abhängiges Kind

 

Wird oft zum Genie

Harry Potter

Göttlicher Funke und Engelhaft, vermeidet erwachsen werden und Verantwortungsbewusstsein

Bedürftig, nie zufrieden, nicht möglich es zufrieden zu stellen, innerer Mangel, Selbstfokusiert

 

 

Reflexionsfragen Kind:

 

  • Was brauche ich, um wieder an das Gute in mir und Menschen zu entwickeln?
  • Wann gebe ich Verantwortung für meine Wünsche ab? Welche Ängste verbergen sich darunter?
  • Wie vermeide ich Nähe und Verletzlichkeit aus Angst verletzt zu werden? Was tust und sagst du dann?
  • Welche Bedürfnisse sind nicht gestillt worden und wie kompensiere ich?
  • Wie vermeide ich Nähe aus Angst vor Abhängigkeit?

Lernaufgabe

  • Wann muss ich Verantwortung übernehmen?
  • Wann darf ich mich auf eine gesunde Abhängigkeit einlassen und Versöhnung mit Eltern, ihren war nicht bewusst welche Bedürfnisse Kinder haben, weil sie ihre eigenen nicht kennen.

Heilung

  • Mein geheiltes (verletztes) Kind bringt mir meine Unschuld, meine Hoffnung und den Glauben an Loyalität und Geborgenheit zurück.

ÜBUNG

 

  • Nimm eine Haltung ein, die dem inneren Gefühl deines Kindes entspricht
    • mache eine Bewegung, die zum inneren Kind passt
    • was empfinde ich
    • was fühle ich
    • wo gibt es Widerstände
    • Welche Ängste kommen hoch
    • Wo fühle ich mich stark und sicher
    • Wo in meinem Körper spüre ich ein zu Hause für diesen Archetyp?
  • Welches sind kindliche Eigenschaften, die du liebst? Verspieltheit, leichten Herzens sein, der Glaube an das Gute und an Wunder… Gib diesem Aspekt von dir ein Symbol: ___________________________
  • Wie ist meine Beziehung zu ihm?
  • Was fühle, denke und empfinde ich?

Nächste Ebene: Vertrauen in göttliche Führung und Verantwortung übernehmen