PLEASUREBODY

Körperarbeit konfrontiert dich mit dem was dich bis jetzt geprägt hat, allen Schutzmechanismen die dich vor weiterem Schmerz schützen sollen.

 

Lust und Ekstase sind möglich, wenn du entspannt bist, d.h. Anspannung ist der Feind von Lust.

 

Wenn wir über viele Jahre im Maskulinen gelebt haben, mussten wir uns vom femininen Chaos/dem Körper trennen, um unsere Ziele zu erreichen (Das Feminine lenkt ab).

 

Wenn wir zu sehr im Femininen sind, verlieren wir uns in Emotionalität, die richtigen Handlungen bleiben aus und die Ausdehnung nach vorne bleibt aus. Wir drehen uns im Kreis, sind zwar ausgedehnt, aber nicht produktiv.

Das Feminine ist wie Wasser, welches Ufer braucht um gezielt und schnell zu fliessen.

Ekstase/Flow erreichen wir, wenn wir ganz im Femininen sind und unser reifer maskuliner Aspekt ganz achtsam ist und nach der Intuition handelt.

 

Erlaube es deine reifen maskulinen Aspekt sich um deinen Femininen Aspekt zu kümmern.

Wenn wir Kontrolle und Anspannung wirklich loslassen können, sind wir in einem fliessenden und authentischen femininen Ausdruck.

 

Wenn wir dem unser Bewusstsein hinzufügen und schöpferisch handeln, erleben wir die Heirat zwischen Feminin und Maskulin.

= Ekstase.

 

Das verkörperte Feminine braucht das Bewusstsein der Maskuline, der sie aus der Situation/aus dem Moment holt und die nächsten Schritte einleitet.

 

Aufgabe:

Pleasurebody Meditation in eure Praxis mit einbeziehen.

  • Wie fühlt sich meine Pussy an, EQ 0 - 10
  • Wie hat Pleasurebody die Wahrnehmung meiner selbst beeinflusst?
  • Wie hat eine vertiefte Wahrnehmung meiner Selbst meine Beziehung zu anderen beeinflusst?
  • Wie hat mir Selbstintimität Kraft geschenkt (Beispiele aus dem Alltag) und wie habe ich Geld, Kraft und Klarheit verloren, wenn ich nicht bei mir wahr?
  • Was will ich weiterhin so tun?
  • Was will ich anders tun?

 

 

TEILE DEINE ERFAHRUNGEN IN DER GRUPPE

Stimme

 

 

"EQ bei 8, meine Pussy ist wieder offen und weich.

 

- pleasurebody sagt mir zu, wie auch inner grace. mir die zeit zu nehmen in stille, nur ich, keine gedanken, achtsam u. präsent. ist für mich sehr wertvoll und wichtig. Es stärkt meine Verbindung u. Ausrichtung in mir. Ich werde dadurch achtsamer, klarer und fokussierter.

- ich werde immer klarer was ich will und was nicht, Kommunikation wird klarer und die Abgrenzung auch.

- gerade in der aktuellen Zeit ist es für mich sehr wichtig gut bei mir zu sein, mich nicht vom Aussen mitreissen zu lassen (und wenn doch mal noch, dann schnell wieder zurück). Ich fühle mich gestärkt und gefestigt. Kraft, Klarheit u. Geld verliere ich, wenn ich zuviel Zeit auf social media verbringe, die mir dann fehlt mich gut mit mir zu verbinden. Bin ich gut bei mir, werfen mich Dinge im Aussen nicht mehr raus, od nur noch kurz. Ich weiss, dass mir der Aussenfokus viel Kraft abzieht, wenn ich in Geschichten od. Drama rein gehe.

 

Luftleere Räume, in denen ich auf nichts Lust habe, mich deprimiert fühle, etc. ziehen mir ganz klar Ressourcen ab. Das kann ich gut erkennen, wähle es mich wieder zu mir zurück zu holen u. komme so wieder in meine Kraft.

- ich will weiterhin die Tools nutzen, die der Verbindung mit mir selber dienen. Ich weiss, dass ich immer mehr in meine eigene klare, kraftvolle Führung komme. Die must haves im Aussen, die will und muss ich auch bringen. Innere Verbindung u.Ausrichtung bringt mich zu Klarheit, Präsenz, Achtsamkeit und Power."

 

 

 

"Mein EQ bei 8,5 *Pleasurebody hat mich empfindsamer gemacht. mich noch mehr in die Einheit gebracht *meine vertiefte Wahrnehmung macht mich weniger verletzbar obwohl eine sensitive Verletzlichkeit zeigt. aber ich kann die Vibrationsaufnahmen der anderen mehr bei ihnen lassen und gegebenenfalls weiter ziehen ohne Schuld und Scham und ohne zu denken ich habe es "versaut"...

 

Ich fühle mich viel freier in meinem Handeln und bin viel mehr im hier und Jetzt im Moment. *Selbstintimität schenkt mir viel Kraft aus kreisen Chancen erwachsen zu lassen. Grenzen zu setzen und eigene Grenzen zu überschreiten. Auch das es "keine" zeit gibt fühlt sich phantastisch an...ich bin sanfter und viel liebevoller zu mir.

 

Selbstintimität hilft mir zu erkennen wenn ich wieder dabei bin mich zu übergehen oder _UM ZU_ handele...Selbstintimität ist wirklich ein Geschenk und macht unabhängig von dem Gegenüber....ich lerne gerade ganz kraftvoll mir meinem femininen vertrauen zu schenken....ich lernen meinem maskulinen das vertrauen zu geben meinen Willen und Wunsch umzusetzen..ich lerne meinen Willen und Wünsche und Bedürfnisse liebevoll anzuerkennen...ich erkenne liebevoll und kraftvoll das maskuline in seinem Sein an...all das *ich will weiter meine Rituale machen und ALLES was ich bisher gelernt, erkannt gefühlt habe, verfestigen und trainieren bis es meine Normalität wird. Ich will weiter in meinem Entwicklungsprozess sein und auch wenn es sich manchmal unmöglich und zum kotzen anfühlt nicht aufgeben.... *ich will lernen anders zu kommunizieren und ins Handeln zu kommen, wenn es um Beziehung, Liebe und Sex geht..klar, deutlich, aus meiner so kraftvollen Liebenden heraus im Vertrauen in mein feminines Selbst!!! das ist es was ich will SO MATTER WHAT...

 

*Ich will die Hochzeit in mir vollziehen.............................................. *bei mir geht's bei allem darum MIR zu Vertrauen in tiefer Liebe...Offen blieben in meiner Ausdehnung !!!auch wenn es sich gerade absolut beschissen und falsch und anfühlt, auch wenn der andere Kollabiert und nicht klar ist, oder manipulativ ist, oder in scheinbarer Not...es ist ein schöner Satz Niemand und nichts hat Anrecht auf meine Energie..ich habe kein Anrecht auf die Energie eines anderen......trotzdem darf ich in tiefer Liebe sein und großer Ausdehnung ich darf offen bleiben auch wenn der andere mich ablehnt und nicht mit mir umgehen kann. Ich darf NEIN sagen, auch wenn der andere liebt, offen ist, mich will...ich darf NEIN sagen keiner hat ein Anrecht auf meine Sein......"

 

 

 

"Mein EQ ist bei 8, meine Pussy ist warm, still, achtsam. Pleasurebody lässt mich unmittelbar in Kontakt mit mir kommen und hat mir einen tiefen Wunsch offenbart, dass ich meine Form verändern möchte, dass ich leichter, flexibler sein möchte - in meinem Mind und körperlich, dass ich wieder weicher sein möchte. Mein maskuliner Teil erinnerte mich sofort an die Simple Detox-Kur, die ich vor Jahren mal machen wollte.

 

Nun in dieser Zeit, wo vieles ruhiger läuft und ich in Kurzarbeit gehe, habe ich gestartet mit der Kur und geniesse gerade das sinnliche Gemüseverarbeiten und meinem Körper diese Aufmerksamkeit zu schenken! Ich stehe zur Zeit nebst meiner Arbeit weniger in Kontakt mit andern.. wenn ich es bin, dann fühlt es sich gut an, authentisch, ehrlich. V. und ich sind jetzt viel zu hause und ich mag dieses Spiel von Distanz und Nähe, jeder für sich und dann begegnen wir uns wieder, sehr aus dem Moment heraus.

 

Die Beziehung zu meiner Schwester verändert sich momentan. Ich sage mehr meine Meinung und bin weniger mit ihren Ansichten einverstanden. Ich löse mich wieder ein Stück weiter aus den familiären Verstrickungen, die mir auf den Geist gehen. Ich spüre aber auch eine tiefe Liebe und Verbundenheit zu meinen Eltern und Geschwister und doch konnte ich durch meine klaren Worte auch an meinen Bruder ein altes Schuldgefühl auflösen.

 

Da will ich dran bleiben, dass ich mich in der Herkunftsfamilie wirklich zumute mit meiner Wahrnehmung und Tabus nicht mit-unterhalte. Die Bewältigung der Patiententriage bzw. der damit verbundenen Entscheidungen hat mich Energie gekostet. Ich spürte schon, dass es etwas mit "alten Verkrustungen" in mir zu tun hatte, schlicht auch mit Selbstvertrauen. Ich möchte in der weiteren Bewältigung meinen maskulinen Part stärken und seiner Intuition unmittelbar folgen, d.h. seinen Plan jeweils umsetzen und nicht hinausschieben."