Blog - Heilung

themen

Die Chancen die dir deine Wunden schenken

 

Wir alle tragen Wunden aus unserer Kindheit. Kaum jemand hat an eigenem Leib erfahren wie sich echte Liebe, erfüllende Sexualität und gesunde Beziehungen wirklich anfühlen.

 

Wir verbinden Liebe mit vereinnahmt werden, Missbrauch, zur Verfügung stehen, Gewalt, Manipulation, Rückzug, Angriff, Beschämung, Kleinhaltung, Scham, Schuld, Kontrolle, Misstrauen und/oder Mangel an Sicherheit und Stabilität.

 

Als Erwachsene, spielen wir mehr oder weniger unbewusst, Beziehungsmuster und Prägungen aus der Kindheit wieder aus und sind frustriert darüber, warum Liebe und Sex immer so schwer, kompliziert und schlussendlich nicht erfüllend sind.

 

Es tut weh

  • Wenn wir erwarten, dass das Glück von jemanden im Aussen kommt
  • wenn sich jemand unverbindlich gibt und du nicht weisst woran du bist
  • wenn wir sehr hohe Erwartungen an einen Partner haben und unsere Macht abgeben
  • Wenn du besonders lieb und gebend bist und du wirst doch abgelehnt
  • Wenn du dich besonders bemühst oder besonders lustvoll bist und dein Gegenüber reagiert mit neutralen "vielleicht später"
  • Wenn du dich so sehr nach Liebe und Nähe sehnst, aber Angst hast dich zu öffnen oder jemals wieder zu vertrauen
  • wenn du dich nicht gesehen und verstanden fühlst
  • wenn du dich gefangen fühlst
mehr lesen 0 Kommentare

Sex und Liebe von Verstrickung heilen

 

Es ist möglich, dass du die Liebe und Sexualität leben kannst, die du dir schon immer gewünscht hast. Es ist möglich, das Leben, die Erfüllung und den Frieden zu fühlen, die du dir so sehr wünschst.

 

Sex und Liebe von Verstrickungen und dem Ego lösen, das ist es was ich täglich tue, in meinem Leben als Frau, Geliebte, Mutter, Ex Partnerin, Begleiterin und Coach.

 

Wir haben keine Zeit mehr, in Verurteilung, Manipulation, Projektion, Wettbewerb oder eine andere From von Opferbewusstsein zu verharren.

   

mehr lesen 0 Kommentare

Liebe ist frei - ganz sein in der Liebe

 

Liebe ist frei. Ich erinnere mich daran wer ich bin.

Liegt meine Kindheit schwer auf, dann schau ich hin.

 

Ich erkenne, dass ich vergessen habe, wer ich bin.

Ich erkenne, wie meine unbewussten Programme mich immer noch beeinflussen

und hab Mitgefühl mit mir.

 

Alles was ich in dir suche, finde ich in mir.

Ich erinnere mich.

 

Bist du ein Menschen mit dem ich ein Stück auf meinem Lebensweg gehen will, spüre ich Dankbarkeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Ich heile meine Wurzeln

Radikal intim zu sein, bedarf der tiefen Innenschau und Heilung unserer Wurzeln. Es ist nicht unser Wille oder unser Bewusstsein, welche die Veränderung mit sich bringen, nach der wir uns so sehr sehnen.

 

Was unser Leben steuert, was unsere Beziehungen aufblühen lässt oder sabotiert und was unsere Sexualität vertieft und orgastisch macht, wird von unserem Unterbewusstsein gesteuert. 

 

Power, inneres Wissen, positive Macht, orgastisches Sein sind Kräfte in uns die nie weg waren oder kaputtgegangen sind. Auch wenn wir traumatische Erlebnisse in unserer Geschichte erlebt haben, fliesst dieser goldene, warme, strömende Lebensfluss, immerwährend durch unsere Adern.

 

Was also tun, mit den unterdrückten Gefühlen wie Scham, Hass, Trauer, Sehnsucht, Eifersucht, Neid und Angst? Wie können wir Erschöpfung, Stress, Druck, Über - Verantwortlichkeit, Verurteilung und Unversöhnlichkeit in Liebe, Ekstase, Mitgefühl, Klarheit und Fülle umwandeln?

mehr lesen 0 Kommentare

Die Opferrolle transformieren

Transformation ist nur möglich, wenn wir bereit sind die Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Das heisst, dass wir unsere Beziehungen und die äussere Welt als Spiegel unserer inneren Welt verstehen können.

 

Es geht um die Vereinigungen vom femininen und maskulinen Aspekte in uns. Es geht darum unsere Opfergeschichte zu transformieren und zu verstehen, dass alles "für" uns geschieht, damit wir daran wachsen können. So finden wir unsere eigene Wahrheit und innere Freiheit.

 

In transformativer Arbeit schaffen wir Selbstermächtigung und Vereinigung der beiden Archetypen Feminin und Maskulin. Leider werden diese zu oft mit männlich und weiblich verwechselt.

mehr lesen 0 Kommentare

Kraftlosigkeit & Heilung

 

Kraftlosigkeit. Ein Thema, dass sich in den letzten Wochen stark gezeigt hat. Sowohl in meinem Leben, in dem ich an meine Grenzen komme und mich darüber hinaus ausdehne, in dem ich heikle Themen und Tabus ansprechen und den Raum für Heilung und Befreiung öffne. Wenn wir uns dem Bewusstsein und der Heilung öffnen, ist es wirklich nicht einfach mit den aufkommenden Widerständen umzugehen.

 

Der Widerstand uralter Konditionierungen, was sich für eine Frau gehört und warum sie tun und lassen soll, weil sie eine Frau ist und die Beschuldigung und die Anfeidung von Männern und wie sie regelmässig durch Unwissen entmannt werden, sind grosse Brocken. 

 

Auch in meinem beruflichen Umfeld, mache ich immer wieder die Beobachtung, wie wir unsere Macht abgeben, wenn wir getriggert werden und in den Flucht-, Kampf- oder Erstarrungszustand gehen.

 

Warum kommen wir überhaupt in solche "Zustände" und wie führt der Heilungsweg wirklich raus aus dem Leiden? Ist Heilung wirklich durch einen Guru, Coach oder Therapeuten möglich? Wann stellt sich Wachstum ein? 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schütze dein inneres Kind bei der Heilung deiner sexuellen Energie - RITUAL

 

Bei der Heilung deiner sexuelle Energie, ist es wichtig, dass du dein inneres Kind in Schutz nimmst. Es gehört in dein liebendes Herz und braucht besonders viel Liebe und Aufmerksamkeit.

 

Wenn du sanft den Deckel zu ungefühlten Gefühlen hebst, kann das angsteinflössend sein. Im Transformationsprozess bist du dir Mutter und Vater.

 

Auch in Beziehungen, gehört dein inneres Kind primär in deine Obhut. Als Partner können wir durch Mitgefühl, Vergebung, Gebet, Meditation und bewusstes Wachsen, einander bekräftigen und unterstützen.

 

Und wir müssen uns über die Herausforderung bewusst sein, dass wir aus dem Drama Dreieck von TÄTER-OPFER-RETTER aussteigen müssen.

 

Frage dich:

 

ICH: Wer bin ich? Was will ich erleben? Welche Wünsche und Ängste habe ich? Wie bin ich geprägt? Wie ist meine Wesensart? Wie will ich geliebt werden? Was brauche ich damit ich mich sicher fühlen?

 

DU: Wer ist mein Partner? Was will er? Welche Wünsche und Ängste hat er? Wie ist er geprägt? Wie ist seine Wesensart? Wie will er von mir geliebt werden? Was braucht er damit er sich sicher fühlen kann?

 

Und nun tauchen wir tiefer:

 

Was in dir hält Liebe und Intimität von dir weg? Welche Geheimnisse und ungeweinte Tränen? Welche unausgesprochenen Geschichten, die niemand weiss, besetzen in dir Räume, die deinen Körper verkrampfen lassen und dich blockieren? Hat tiefes Verstehen deiner Lebensgeschichte bereits statt gefunden? Oder lebst du Traditionen deiner Mutter oder deines Vaters weiter?

 

Weisst du, sie werden weiter fliessen, zu deinen Kindern, Mitmenschen und Freunde. Willst du das? Entscheidest du dich für deinen Heilungsweg, entscheidest du dich für den Frieden. Frieden für eine menschlichere Welt. Frieden beginnt in dir. Heilung, Sexualität, Intimität, Erfüllung, Liebe, Fülle, Freude... wenn du auch jemand bist, der sich danach sehnt und willens ist, tief ins Innere einzutauchen, dann lies hier weiter und nutze ein heilsames Ritual für deinen inneren Frieden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie kann ich die Verbindung zu mir stärken und meine Weiblichkeit authentisch leben?

 

Warum übergehen wir uns immer wieder? Warum tun wir Dinge , die wir gar nicht wollen? Warum überfordern wir uns selber? Warum ist das Aussen so viel wichtiger, als dein innerster Raum?

 

Vielleicht hast du in frühen Jahren die Verbindung zu deiner Lebenslust und Freude verloren. Vielleicht trägst du immer noch Geschichten und Traditionen deiner Familie weiter und fühlst dich unfrei in deinem eigenen Leben als Frau.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Nähe vermeiden versus Abhängigkeit/ Arbeitsblatt

 

Über Beziehungsmuster könnte ich ein Buch schreiben.

Wenn ich zurückschaue und sehe worin ich die meiste Zeit und Energie in meiner persönlichen Entwicklung investiert habe, dann muss ich offen und ehrlich zugeben, dass ich entweder Nähe vermied oder in Abhängigkeit geriet.

In innerer Arbeit entdeckte ich, dass ich Liebe mit Verlust von Freiheit, keine Wahl mehr haben, eingeschränkt sein und mich verlieren, unbewusst verband.

Darunter, lauerten verdrängte Gefühlen von Wut und Schutz.

Tatsächlich hatte ich als junge Frau, kein konkretes Bild davon, dass es mich glücklich, kraftvoll und frei in meiner weiblichen Kraft in erfüllenden Beziehungen geben könnte.

Und ich kannte auch, wie es ist, sich mit Haut und Haar in jemanden zu verlieren und die eigene Identität fast zu verlieren, verbunden mit viel Kampf und Projektion.

Dass ich versuchte Nähe und Intensität zu vermeiden, war mir lange nicht bewusst, den mein Herz fühlte viel Liebe für andere Menschen.

Glaubenssätzen die mit diesen Muster verbunden waren, sind:

  • Ich kann unmöglich alles haben was ich will
  • Ich doch nicht
  • Wer bin ich schon
  • Ich bin zu viel
  • Ich bin ausgeliefert und habe keine Wahl

Schmerzhaft.

 

Ich gehörte zu denen, die Liebe und Sex leben wollte, es aber unbewusst sabotierte und vermied. Der Ursprung in meiner Familiengeschichte gefunden, wartete eine intensive Reise der Erkenntnis und Heilung auf mich.

 

Und es ist möglich, alles zu haben, was wir uns zu wünschen. Dazu müssen und dürfen wir das Bild der Liebe und Sexualität neu gestalten und verstehen und unsere Energie klären und erhöhen.

 

In der heutigen Zeit, in der wir einerseits länger leben, als früher und in diesem langen Leben, in 1 bis 3 (oder weniger oder weniger) grosse Beziehungen leben, sind wir gefordert neue Fähigkeiten, mehr Bewusstsein und kreative Wege zu lernen, wie Liebe und Leidenschaft gelingen können.

 

Wie ist es bei dir? Kennst du deine Schutzstrategien in Fragen der Liebe?

  • Du willst wieder lieben können, trotz schlechter Erfahrungen?
  • Du willst mehr?
  • Du willst echte und erfüllende Beziehungen in deinem Leben?
  • Bist du bereit dazu, dich verletzlicher und offener zu zeigen?
  • Kannst du selber dich so annehmen wie du bist oder gibt es immer noch ungefühlte Aspekte in dir, die eine intime und echte, reale Beziehung verhindern?

Wenn wir das Gefühl haben uns schützen, verteidigen oder rechtfertigen zu müssen, handeln und fühlen wir nicht aus unserer Erwachsenen Ebene.

 

Wie ist es bei dir? Kennst du deine Schutzstrategien in Fragen der Liebe?

 

Du willst wieder lieben können, trotz schlechter Erfahrungen?

Du willst mehr?

Du willst echte und erfüllende Beziehungen in deinem Leben?

Bist du bereit dazu, dich verletzlicher und offener zu zeigen?

Kannst du selber dich so annehmen wie du bist oder gibt es immer noch ungefühlte Aspekte in dir, die eine intime und echte, reale Beziehung verhindern?

 

Wenn wir das Gefühl haben uns schützen, verteidigen oder rechtfertigen zu müssen, handeln und fühlen wir nicht aus unserer Erwachsenen Ebene.

 

Schutzstrategien verhindern die Nähe und Intimität, die du dir ersehnst.

 

Finde in diesem Artikel deine eigenen Schutzstrategien heraus. Wie fühlt es sich an, dir zu erlauben immer wieder zu lieben, egal was war?

 

mehr lesen 0 Kommentare

My Story: Was mich meine Scham während eines Fotoshootings lehrte

 

Kennst du das Gefühl etwas zu tun oder irgendwo zu sein und ein ganzes Stück von dir fehlt? Du bist und machst und wenn du dich fragst "Bin ich voll dabei? Geniesse ich es? Zeige ich mich, wie ich wirklich bin? Wie viel bin ich 'out'?" würden die Amerikaner sagen, merkst du, dass ein Teil deiner Persönlichkeit zurückgezogen und unsichtbar ist. Vielleicht denkst du, dass ich ein extrovertierter Mensch bin, weil ich auf Social Media so sichtbar bin. Dem ist aber nicht so. Meine Motivation ist Service. Ich möchte Frauen eine Brücke in ihre Kraft bieten, die ähnlich sind wie ich.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit, ich zeige dir wie

ertitel:  Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit
Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit

Was würdest du dafür tun... 

 

....nicht nur zu denken, wie es wäre deine Weiblichkeit zu leben und Erfüllung zu leben, sondern es auch tatsächlich zu ERLEBEN? Mit allen Sinnen, von Herzen und mit deiner inneren Weisheit verbunden. Was sind die Zutaten? Was darfst du für dich verstehen? In diesem Artikel gehe ich auf diese Fragen ein.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie wir uns selbst und Männern der Lebenskraft berauben

 

Es gibt viele Frauen die denken, dass sie immer mehr Verpflichtungen, Rollen und immer mehr Verantwortung übernehmen können, ohne eine Einbusse in ihrer Libido zu bemerken.

 

In Wahrheit geht es meistens darum, dass sie zu wenig Sorge tragen zu ihren Kräften. Zuerst alle anderen und erst dann sie.

 

Sie aktivieren ihre sexuelle Energie nicht, sagen ihre Wahrheit nicht, leben eher eine männliche Art der Sexualität und es fehlen echte und nährende Beziehungen unter Frauen.

 

Die meisten Frauen versuchen ihr Leben auf eine maskuline Art und Weise zu leben. Sowohl im Beruf, in ihren Beziehungen und wie auch im Sex.

 

Dies bewirkt oft Unlust, Müdigkeit und Burnout und unbefriedigende Erfahrung, wie z.B. verfrühtes Eindringen beim Sex.

 

Das muss nicht sein.

 

mehr lesen 0 Kommentare

My story: Unterdrückung der weiblichen Lebenskraft

Unterdrückung der weiblichen Lebenskraft
Unterdrückung der weiblichen Lebenskraft

 

Wenn ich Frauen ermuntere ihre Wildnatur und Intuition zu erwecken, dann meine ich damit, diese innere spontane und unzensurierte Kraft. So wie ein Baum vor Lebenskraft strotzt, wie eine Blume ihren Duft verströmt und ein wilder Bergbach seinen Weg ins Tal findet. Unmittelbar zu sein, heisst zu sein wie du bist und es in dem Moment anzuerkennen. Bist du traurig? Dann bist du es eben. Zeige dich traurig. Menschen die mit deinem unmittelbaren Sein nicht umgehen können, gehören nicht in dein Leben oder du musst ihnen zeigen, wie sie mit dir umgehen sollen. 

 

Ich habe oft genug erlebt, was es heisst entwürdigt oder kleingehalten zu werden, wenn ich in Kontakt war mit meiner Wildnatur. Kritische Äusserungen, Mahnungen oder gar Liebesentzug waren gute Mittel, um mich zu züchtigen. Doch, der Preis ist zu hoch! Deine Seele und dein Körper leiden, wenn du nicht wild sein kannst. Begegne deiner spontanen Freude wieder, ohne dass sie zuerst durch deinen Verstand gefiltert wird. Hole deine Wahrnehmung zurück in deinen Körper und mitte dich ein.

  

mehr lesen 3 Kommentare

5 Tipps wie du die Sehnsucht nach Intimität annehmen kannst & Körperübung

5 TIPPS WIE DU DIE SEHNSUCHT NACH INTIMITÄT ANNEHMEN KANNST & KÖRPERÜBUNG
5 TIPPS WIE DU DIE SEHNSUCHT NACH INTIMITÄT ANNEHMEN KANNST & KÖRPERÜBUNG

 

Viele Rückmeldungen von Menschen mit denen ich über Sexualität spreche, bestätigen mir immer wieder, diese tiefe Sehnsucht nach seelischer Nähe, Intimität und Achtsamkeit. Sie macht vielen Angst. Man braucht Mut sich auf eine tiefere Ebene mit sich selbst und in der Begegnung mit dem geliebten Menschen einzulassen. Oft sind tiefe Herzwunden und Schosserinnerungen Hürden, die sich als kaum überwindbar und sich so zart und zerbrechlich anfühlen.  Oder es gibt in bestimmten Körperregionen gar keine Empfindung mehr. Schwere Herzen, taube Becken und verschlossene Augen, welche eine wahrhaftige Begegnung erschweren. Oder man nimmt sich schlichtweg keine Zeit und keinen Raum für echte Begegnung, Ruhe und Sein.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Der Weg von der Angst zur Lebenslust

 

Innere Arbeit ist so wichtig. Reflektieren ist so wichtig. Innenschau so essentiell. Vielleicht hast auch du wie ich, schon viel für dein Seelenheil getan. Und nicht nur das, du bist vielleicht auch weit gekommen, bist qualifiziert und lebst das Leben, dass du dir wünschst.

Wundervoll!

Kennst du auch die Frage in dir: Und warum klappt es in meinen Beziehungen nicht? Wieso geht dieses dumpfe Gefühl der Leere in mir nicht weg? Wieso fühle ich mich nicht satt und lebendig, lustvoll und innerlich reich? Kennst du Momente in deinem Leben, in denen du spürst, dass der nächste Schritt ansteht und die Angst dir im Nacken sitzt?

 

Vielleicht erinnerst du dich an Momente an denen du dich nach mehr Nähe und Erfüllung in deiner Partnerschaft gesehnt hast, aber nicht wusstest wie und was als nächstes geschehen muss, um weiter zu kommen. Tiefer zu fühlen. Vielleicht kennst du Situationen, wo es darum geht die Wahrheit auszusprechen, du anderen Menschen mitteilen musst, wie du dich im Zusammensein mit ihnen fühlst.

 

Und da ist diese Angst. Sie lebt dicht unterhalb der Haut. Die Angst falsch zu sein. Die Verlustangst. Die Angst nicht liebenswert zu sein, wenn du nicht entsprichst. 

 

 Meine Erfahrung...

 

Frauen fühlen sich nicht erfüllt, wenn es nur ums ERREICHEN geht. Erfüllung stellt sich für uns nicht (nur) im Tun und Wissen ein. Die einen langweilt es. Die meisten befriedigt es nicht.

Frauen wollen fühlen und aufblühen in allem was sie tun. Was sich sehr stark von der männlichen Art Erfüllung zu erleben unterschiedet. Ein wesentlicher und wertfreier Unterschied.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sowohl als auch ~ Verändere Leid zu Begeisterung

Sowohl als auch ~ Verändere Leid zu Begeisterung
Sowohl als auch ~ Verändere Leid zu Begeisterung

Es gibt für mich zwei Wege auf dem persönlichen Entwicklungsweg. Sie gehen Hand in Hand. Der eine ist das Fühlen, Wahrnehmen und Sein mit dem was ist. Die Beobachterperspektive. Was geschieht gerade in meinem Leben? Welche Geschichten erzähle ich mir, welche Gedanken sind gerade da und kann ich damit wertfrei sein? Wie reagiert dein Körper darauf und was geschieht, wenn du ihm die Achtsamkeit schenkst, die er braucht? Der andere Weg ist das Tun, die Kreativität und das Entscheiden. Was kann ich konkret anders tun und denken? Welche Wege gibt es, damit es leichter und konstruktiver wird?

 

Was würde das Kind in mir tun wollen? Was würde mein innere erwachsenen Frau tun? Welche lustvollen Wege habe ich noch nicht in Betracht gezogen? Was fühlt mein Körper dabei, wenn du deine Handlungsfähigkeit wieder spürst? Zum einen sind wir geführt, dürfen vertrauen und geben uns dem Leben hin, zum anderen steht die Aufforderung des Lebens vor uns, aus unseren Erfahrungen zu lernen. Für mich war das auf meinem Weg ein wesentlicher Schritt zu erkennen, dass vieles im Leben gegeben ist (Tod, Krankheit, Verlust, plötzliche Veränderungen) und vieles in meiner Verantwortung liegt (Kreativität, Entscheidungen fällen, Handlungen, Weiterentwicklung).

 

Voraussetzung ist, dass wir den Wunsch in uns spüren, wachsen zu wollen. Nicht selten kommt dieser Wunsch mit einer intensiven Wucht auf uns zu, wenn das Leiden in unserem Leben so stark ist, dass wir beginnen Fragen zu stellen und zu forschen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der 1. Schritt auf dem Weg der Heilung/Arbeitsblatt

Der erste Schritt auf dem Weg der Heilung/Arbeitblatt
Der erste Schritt auf dem Weg der Heilung/Arbeitblatt

 

Der sensible Raum der sich öffnet, wenn es um Intimität geht, berührt mich immer wieder zu tiefst. Die Sehnsucht, die Frauen in sich tragen nährende, erfüllende und die Seele berührende Sexualität und Intimität zu leben, kreiert ein sehr zartes und kraftvolles Feld zugleich. Da zeigen sich unsere Prägungen und ersten Bindungserfahrungen wieder. Um neue und heilsame Erfahrungen in unserer Weiblichkeit und Sexualität machen zu können brauchen wir Vertrauen, Geborgenheit, Sicherheit und Klarheit. Frauen, die in ihrer persönlichen Entwicklung seelische Wunden, unsichere Bindungserfahrungen erfahren und negative Überzeugungen über Weiblichkeit und Sexualität übernommen haben, lernen diesen inneren sicheren Raum in sich selber wieder zu spüren, zu ehren und zu nähren. 

  • Sie bilden ein stabiles Fundament
  • lernen wie sie besser ihre eigenen Grenzen spüren und setzen können
  • lernen wie sie über ihre eigenen Bedürfnisse sprechen können
  • entwickeln einen freudvollen Bezug zur Sexualität, die für sie wirklich stimmig ist

 

mehr lesen 0 Kommentare

VIDEO: Wie kann ich bei mir sein, wenn ich mit dir bin?

Video: Wie kann ich bei mir sein, wenn ich mit dir bin?
Video: Wie kann ich bei mir sein, wenn ich mit dir bin?
mehr lesen 0 Kommentare