ALPHAWOMAN IN FULLBODY ECSTACY

MEMBERSEITE

Ich lade dich ein, einen Moment innezuhalten, langsam und tief zu atmen und dich mit vollem Herzen der herausfordernden Arbeit diese Membership zu widmen.

 

Dies erfordert einen Vertrauenssprung. Es ist keine leichte Sache.

 

Viele von uns scheuen eine solche Entscheidungstiefe bei Ausbildungen, weil wir befürchten, von den Coachs oder Lehrern enttäuscht zu werden, so wie viele und in der Vergangenheit enttäuscht haben.

 

Um dies zu umgehen, musst du dich jetzt entscheiden, dass du dich nach Kräften bemühst, diese Membership für die Dauer eines Jahres zu verkörpern und zu üben - und dass du die volle Verantwortung für deine eigenen Erfahrungen übernimmst.

 

Dies bedeutet:

 

Du respektierst beide deine eigenen wesentlichen Grenzen (d.h. du machst keine Übung, die dir radikal widerspricht), und du bist auch bereit, alte „Wahrheiten“ über dich selbst, die Welt, zu erforschen und in Frage zu stellen.

 

Die volle Verantwortung für Ihre eigenen Erfahrungen zu übernehmen bedeutet auch, dein Vertrauen vorläufig zu auszudehnen.

 

Also: Wenn du am Ende unserer formellen gemeinsamen Zeit nicht fasziniert, erfreut, überrascht oder verändert bist, dann  drhe dich um tue etwas, dass viel besser zu dir passt.

 

Aber für die Zeit, in der wir zusammen sind, versuche dich auf einige fremde Dinge einzulassen - das Studium der Polarität, der Hingabe und vieles mehr.

 

Solch eine ernsthafte Verpflichtung ermöglicht es dir, die Belohnungen dieser Membership auf eine Weise zu ernten, der ein oberflächlicher Kurs einfach nicht bietet.

 

Aus ganzem Herzen dabei sein

 

Wenn du dich entschlossen hast dich ernsthaft für diese Arbeit zu engagieren, mega!!!!

 

Versuche dies:

 

Jedes Mal, wenn du eine neue Lektion erhältst, direkt nachdem du sie gelesen oder angehört hast:

 

Öffnen deine Agenda oder deine Kalender-App und blockiere die Zeit in deinem Zeitplan, um die Aufgaben zu üben.

 

Nimm dir einen Moment Zeit, um dir vorzustellen, wie du die Aufgaben erledigst, nachdem du die Lektion aufgenommen und die Zeit zum Üben der Aufgaben in Ihrem Planer oder Kalender gesperrt hast.

 

Diese kurze Vorstellung wird dazu beitragen, die Arbeit für dich als Teil deines Lebens zu stärken und dir die Möglichkeit geben, potenziellen Ablenkungen zuvorzukommen.

 

Gibt es zum Beispiel etwas, das du morgen unbedingt mitnehmen musst, damit es es problemlos tun kannst? Ein Notizbuch, ein Stift? Musst du eine Kinderbetreuung organisieren oder jemanden bitten, einen Auftrag für dich zu erledigen, damit du Arbeit ohne Unterbrechung erledigen kannst? Gehe voran und plane entsprechend.

  

 

Vorbereitung

 

   

Kundinnenstimmen, als sie zum ersten Mal ich sie mit dem N joy vertraut machte:

 

"Mein Herz schlägt bis zum Hals, ich bin so nervös und aufgeregt. Und ja!! Der Prozess der Wandlung hat angefangen als feststand das ich dabei bin. So so wunderbar. Vielen Dank für diese Möglichkeit!"

 

"Welch spannende Alchemiearbeit... unmittelbar nach dem Besuch meiner Cervix mit dem njoy durchflutete mich so viel Lust! Und dann kam die Klarheit wie der Weg weiter geht. Bei den vielen Triggern und Glaubenssätzen diese zwei Tage haben sich zwei Archetypen heraus kristallisiert, die aktuell weit wachsen dürfen... der Souverän und der Magier! Und ja, es gab auch von der Liebenden und Kriegerin Botschaften.

 

Meine wichtigsten Wahrheiten:

 

- Ich benötige keinen Plan oder Ablauf.

- Ich erschaffe die Magie.

- Ich bin Meisterin dessen was ist und daher dessen was sein wird.

- Niemandes Meinungen haben Macht über mein Selbstbewusstsein.

- Ich habe eine Vision.

- Ich wertschätze meinen eigenen Ausdruck egal was passiert.

- Ich moduliere meinen Selbstausdruck nicht für meine Selbstsicherheit und nicht für die Bewunderung anderer."

 

 

"Die Solopraxis gestern Abend mit dem njoy ging für mich sehr tief wie ich es bisher noch nicht erlebt hatte. Mein Körper fühlte sich so wunderbar weich und elektrisierend an. Als ich dann mit dem Toy meine Cervix besuchte und in meiner Pussy ruhte, durchströmte mich dieses tiefe Gefühl von reiner Hingabe - Hingabe an etwas Ganz Grosses, etwas das mich führt und mich lehrt, ganz tief in meinem Schoss. Ich fühlte mich noch weicher. Als ich den njoy wieder rausnahm, war ich sehr müde, schlief tief und wachte heut Morgen eher schwer auf. Ich fühlte mich nicht sonderlich kraftvoll, musste mir erst etwas inneren Freiraum schaffen mit den vielen Themen die laufen. Was war diese Erfahrung von gestern Abend?

Worum ging es heute? Einfach gut im Körper sein..."

 

AUFGABE 1

 

Beantworte diese Frage in der Gruppe.

 

 

Stimmen

 

"Ekstatisch zu sein bedeutet für mich die pure Freude am Leben. Ich lebe und Liebe intensiver und bedingungsloser. Dies durchströmt inzwischen alle Lebensbereiche. Ich halte mich nicht mehr zurück, sondern schöpfe aus dem Vollen. Ich bestimme über mich und mein Leben. Alte zähe Muster werden durch mein Commitment zu mir selber entkräftet. Es tut so gut die volle Verantwortung und somit die absolute Alleinherrschaft für mein Leben zu übernehmen. Von keiner Laune eines Anderen mehr abhängig zu sein, sie auf mich zu beziehen oder mich gar verantwortlich dafür zu fühlen. Nicht mein Problem. Somit habe ich auch den "guten Coach" verabschiedet. Ich habe kein Verständnis mehr. Ich habe einen Auftrag und der spricht die ganze Wahrheit aus. Ich finde mich selber sexy und attraktiv. Für Nichts in der Welt möchte ich was daran ändern. Ich liebe meine Brust die beim SEX mit wippt. Früher hab ich sie mir Festgehalte damit man nicht auf die Idee kommt, ich wäre übergewichtig.

 

Die Zeiten sind endgültig vorbei. Mein Gang ist aufrecht und klar. Wenn ich den Raum betrete ist dies durchaus für alle merkbar. Das Gefühl von sich selber sexy finden ist unbezahlbar. Sven und ich haben nun den Spieß umgedreht. Vor dem letzten Wochenende haben wir noch auf ein "Zeichen" gewartet, wann wir nun endlich wieder Sex haben sollten...Nun haben wir auf das Zeichen gesch...und haben es einfach getan. Die halbe Nacht lang. Ihn so zu fühlen war wunderbar und hat ihn mir nochmal von einer anderen Seite näher gebracht. Ich war in keiner Minute in der Mutterrolle. Das war so wohltuend...

 

Auch hab ich mich nicht für das Gelingen dieser Nacht verantwortlich gefühlt..Er war einfach der Kerl! Und er hat einen wunderbaren Phallus. Um mit mir weiterhin in Kontakt zu bleiben, liebe ich die Arbeit mit dem Njoy. Der tägliche Besuch meiner Cervixist wie ein nach Hause kommen. Immer besser kann ich sie fühlen und wird mein Wunsch nach Sex und mehr Energie geschürt. Auch meine Yoni-Bilder sind ein Produkt der neu gewonnenen Energie. Es fließt durch mich durch. Ich weiß am Anfang nicht was am Ende herauskommt bin aber mit meiner eigenen Yoni tief verbunden. Was für eine wunderbare Erfahrung. Es gibt einen Käufer, der ein Bild von mir kaufen möchte. Er wollte die Yoni gerne in einer bestimmten Farbe. Meine Antwort: Jede Yoni die durch mich durch will, hat ihre ganz eigene Farbe. Entweder er nimmt sie so wie ich sie ihm zeige oder ich bin nicht die Richtige für ihn. Er hat sie so genommen."

 

 

"Es ist mir wichtig eine ekstatische Frau zu sein, weil dies mein eigentlicher Zustand ist! Es ist ein Zurückkehren zu meinem Frausein, zu meinem Naturell, zu meiner verkörperten Unendlichkeit, zum Einfach Da Sein auf dieser Erde, mit offenem Herzen, Humor, Kraft, Freude.. - mein Kernzustand....Ich habe Co-Abhängigkeiten erkannt und befreie mich Stück für Stück daraus durch die SA bei Triggern und die unerschütterliche Ausrichtung auf mein Licht. Körperarbeit, Solopraxis, das tägliche Aufsuchen meines Altarplatzes mit meinen ureigenen Ritualen, das Stärken meines Inneren Mannes sind inzwischen unumstössliche Disziplinen von mir geworden, die mir helfen dranzubleiben. Ich kann inzwischen viel deutlicher erkennen, wann meine Handlungen aus dem Schatten oder Licht wirklich kommen. Welche wunderbare Freiheit!

 

Meine Kommunikation ist in allen Lebensbereichen klarer, spontaner, lebendig, ausdrucksstärker, direkter, ehrlich. Ich erlebe dies in meinen Beziehungen mehrheitlich als positiv - es schafft Verbindung, Nähe, Tiefe, Ehrlichkeit, Wertschätzung, Freude, Fülle - die andern fallen weg. In meine letzten Mitarbeiter Standortgesprächen liess ich mal die Prinzipien der "positiven Psychologie" aussen vor und war einfach ich in meiner Liebenden, Souveränen und Kriegerin - je nachdem was angesagt war. Ich ging für das Wachstum - in jedem. Dabei lebe ich meine natürliche Autorität und schwäche diese nicht mehr ab durch unnötige Nettigkeiten.

 

Im Umgang mit der Lebenskrise meiner Eltern, kann ich gut spüren, wie ich mich darin engagieren will in tiefer Liebe und mit klarer Abgrenzung zu ihrer eigenen Geschichte. Meinen Emotionen lasse ich ihren Raum und ich sorge für mich. in der Begegnung mit meinem Partner geniesse ich einfach das Spiel, das Empfänglichsein für ihn, wenn er heim kommt, wenn wir miteinander sprechen, diskutieren, streiten, wenn wir uns körperlich begegnen, ich geniiiiesse es mich ganzkörperlich zum Ausdruck zu bringen!

 

Da ist schon länger viel mehr Lebendigkeit! In der Begegnung mit andern versuche ich nichts, bzw. möchte ich einfach im Fluss sein. Das fühlt sich gut an! Beim Tanzen liebe ich es mich "ins Gewühl" zu stürzen, liebe ich die verschiedenen spontanen Formationen, die entstehen. Das ist unglaublich prickelnd! Mein Sexleben mit meinem Partner liegt bei einer 8-10, d.h. es fühlt sich nach einer hohen Intimität an, ich habe das Gefühl, dass wir beide uns 100% engagieren, ich spüre aber auch in mir eine Veränderung. Die bisherigen Dinge, die mein Partner tat, machen mich nicht mehr unbedingt heiss. V. ist das auch bewusst und wir bleiben dran."