HINGABE

 

Wenn du in dieser Arbeit immer mehr und mehr Wahrheit findest, dann sollte für dich klar werden, dass Hingabe an das Maskuline alles andere als SCHWÄCHE ist! Dass eine feminine Frau schwach ist, ist eine Lüge.

 

Es gibt zu viele Frauen, die sich einen maskulinen Mann wünschen und gleichzeitig undankbar und respektlos sind. Aber eine Frau zu finden, die sich ihrem Mann bewusst und gekonnt hingibt – ein Mann, den sie mit der Absicht und dem Wunsch gewählt hat, dass seine Überlegenheit ihr zugute kommt, sie erheben und unterstützen kann –, ist selten.

 

 

 

Eine solche Frau zu sein, bedingt eine exquisites Energiemanegment ihrerseits. Eine solche Frau lebt weder in Verachtung gegenüber Männern, die sie als einen Mehrwert qualifiziert hält, noch lebt sie in Langeweile und Schläfrigkeit (und in Wahrheit mehr Verachtung) mit Männern, von denen sie weiß, dass sie sie leicht kontrollieren und die Oberhand behalten kann. Fülle und Erfüllung sind zutiefst ein Thema über Beziehung und Intimität.

 

Und ohne Hingabe, ist Fülle und Erfüllung nicht möglich. Hingabe ist Energie, die nach oben fließt. Sei es, ob du Mutter Erde ehrst, Erzengel Michael, Gott, das Göttliche in ein Universum, dein maskuliner Lover, deine feminine Göttin, es spielt keine Rolle. 

 

Aber dieser höchste Punkt, unsere Ganzheit, das Ungewisse, das Größere, dass wir sind, die Seele, das ist ein natürlicher Magnet für unsere Hingabe. Um Hingabe hierarchisch zu leben, müssen wieder eine Beziehung mit diesem Göttlichen eingehen und uns auf ihn konzentrieren oder sie je nachdem was du nimmst.

 

Unser Herz öffnen. Und kaum machen wir das, fließt die Energie nach oben. Probiere es aus, glaube mir nicht einfach. Doch, wie ist das jetzt, wenn es nicht Gott ist oder Muttererde oder ein Engel oder das Universum oder dein Höheres Selbst oder der das maskuline Unbekannte oder deine Ganzheit, was ist das, wenn wir Hingabe leben mit einem anderen Menschen? Wie ist es, wenn wir uns einem Menschen hingeben?

 

Ich kann dir nur sagen, diese Hingabe, sei sie gross oder nur zaghaft und sanft, ist ein riesen Geschenk für deinen Geliebten.

 

Ich persönlich, glaube nicht an einen Mann im Himmel mit langem Bart und tiefer Stimme.

 

So Hingabe ist wichtig, sowohl für Männer wie auch für Frauen. Wir brauchen diesen höchsten Punkt, den auch wir selbst sind. Ich weiß, es ist verwirrlich. Aber wenn wir diese Hingabe noch oben verloren haben, sind wir wahrlich verloren. Wenn wir Menschen die Fähigkeit verloren haben etwas Höherem, unsere Ehre und Hingabe zu schenken, haben wir uns abgeschnitten von der Fähigkeit tief zu lieben. 

 

Unser Kanal ist abgetrennt, Hingabe ist nicht möglich. Polarität ist nicht möglich. Tiefe Liebe ist nicht möglich. Die ganze Spiritualität ist in einer Gesellschaft wie heute zugrunde gegangen. Notiere deine Erfahrung, gehe tief und vermeide auch Trauer, Wut und Rache bitte nicht.

 

 

Wenn du Mühe hast deine Grenzen zu bewahren und deinen Raum einzunehmen, dann tauche hier ins Teaching SCHAMLOS ein.

 

über das zurückgeben

 

Ein präsenter, maskuliner und meisterhafter Mann/Leader zu sein, ist harte Arbeit und bedingt, dass er seine Schatten kennt, trainiert und sich tiefer in das Verständnis für Polarität einlässt. Das Maskuline zu verkörpern ist eine Kunst und nicht einfach. Es braucht Integrität, eine klare Energie, Training und Demut, um die Form halten zu können.

 

Das Maskuline hat eine grosse Verantwortung dem Femininen zutiefst zu dienen. Das ist nicht das Bild, was wir allgemein vom Maskulinen haben. 

 

Dein ZURÜCKGEBEN durch Anmut und TURNON, deine Dankbarkeit, deine Neugier und dein lustvoller, fühlender Körper sind Geschenke an ihn, sind nährende Quellen der Liebe, die er so sehr braucht. Die Geschenke einer hingebungsvollen Frau, entspringen aus einem tiefen Wunsch, ihm für seine Führung zurückzugeben. Es ist wichtig, diesen Kreislauf von Geben (Maskulin) und Zurückgeben (Feminin) zu verstehen und zu praktizieren. 

 

Hingabe bedeutet nicht Manipulation!

 

Die Schattenseite dieses Codes ist das übermässige Geben einer hingebungsvollen Frau. Dem sagt man auch, dass eine Frau durch ihre Hingabe die Führung übernehmen will. Wenn das Feminine übermässig gibt, um das Maskuline zu kontrollieren oder zu manipulieren, um ein spezifisches Resultat zu erzielen, ist sie im Schatten und ihr Geben ist in Wahrheit eine Transaktion. Hier finden wir auch die Geschichten von Frauen, die die Hingabe nutzen oder noch mehr geben, um zu mehr geliebt zu werden.

 

 

HINGABE IST FÜR DICH UND IST NAHRUNG FÜR DIE INTIME BEZIEHUNG

 

Dem Maskulinen zu dienen kann viele Formen annehmen, jedoch ist die Wurzel des Dienens nicht mehr und nicht weniger als das: eine tiefe Anerkennung und Wertschätzung deines Partners. Das ist die Basis. Von hier aus, kann das Dienen und Zurückgeben viele verschiedene Formen annehmen, die für dich stimmen. 

 

Dein Dienen fliesst zu ihm, auf verspielte, zarte, erotische, kraftvolle und manchmal ganz exotische Art und Weise!

 

Finde Wege so zurückzugeben, dass es deinen Partner nährt und sein Leadership unterstütz. Lerne wie du auf kunstvolle, feminine und präzise Art und Weise zurückgeben kannst.

 

 

Zurückgeben und Dienen ist eine spirituelle Kunst

 

Wir können nur aus einem inneren Ort der Meisterschaft zurückgeben. Das worin du wirklich gut bist, ist genau der Inhalt dafür, wie du anderen dienen kannst. Dein Zurückgeben ist das womit du tausende von Stunden in deinem Leben bereits verbracht hast. Damit kannst du Menschen dienen. Je mehr du dein Geben und Dienen beherrscht, desto tiefer dienst du und desto nützlicher wirst du für andere.

 

Sie werden gerne und grosszügig dein Dienen mit Geld, Wichtigkeit, Anerkennung und Prestige beschenken, damit sie bei dir sein können. Ärzte dienen den Patienten. 

 

Chefs dienen den Kellnern.

Piloten dienen den Passagieren.

Musiker dienen dem Publikum.

 

Das Dienen zu beschämen, und das tun die modernen Frauen, ist das Beschämen der eigenen FEMININEN Kunst. So kommt es, dass die Menschen die das Dienen beschämen oft ein Mangel an Meisterschaft im Leben aufweisen. Rede mit Menschen die erfolgreich sind in ihrem Leben, egal in welchem Lebensbereich - Chefs, Artisten, Schauspieler, Chirurgen - alle diese Menschen wissen sehr genau, dass ihr Verdienst nur entsteht, weil sie ihrer MEISTERSCHAFT zutiefst dienen.

 

 

UNSERE MEISTERSCHAFT UND UNSER DIENEN SIND DAS EINZIGE IN UNSEREM LEBEN WAS UNS FÜLLE ERMÖGLICHT. In dem Moment in dem sie die intime Beziehung zum Dienen verlieren und sie keine Priorität mehr ist, ist der Moment in dem ihr Versagen beginnt.

 

Egal womit Menschen auf dieser Erde erfolgreich wurden, sie wurden es durch das Anbieten ihrer Meisterschaft. Das Anbieten unserer Meisterschaft ist etwas was wir mit allen Menschen machen, die uns etwas bedeutet. Wenn wir eine Freundschaft pflegen, wenn wir einen neuen Lover anziehen wollen oder wenn wir einen Lover behalten wollen, tun wir das selbe.

 

Wenn wir erwarten in einem gleichwertigen Austausch von Dienen zu sein, dann nehmen wir allen Beziehungen den Saft, belasten sie und sie sind nicht fruchtbar. Transaktion. Ich gebe dir, also musst du mir genau so viel geben.

 

Alles was Männer tun, um einer Frau zu gefallen ist ein Akt des Dienens. 

 

  • Sie achten auf ihren Körper
  • Sie verbessern ihre sexuellen Fähigkeiten
  • Sie machen etwas aus sich in ihrem Leben
  • Sie leben ihre Berufung

 

All das kann als meisterhaftes Dienen angesehen werden, damit sie die Frau anziehen können die sie wollen. Das Selbe gilt für Frauen. Alles was du tust, um einen Mann anzuziehen, tust du durch deine Meisterschaft und dein Dienen.

 

Worin bist du gut?

Was offerierst du?

Was bringst du in die Beziehung?

Was hast du, was das Leben deines Mannes bereichert?

 

Je mehr du zu bieten hast, desto höher ist die Qualität des Mannes und der Beziehung zum Maskulinen, welchen du anziehen oder behalten kannst.  

 

Leaders dienen den Studenten.

Studenten dienen den Leaders.

 

Es gibt einen Vertrag zwischen dem Führenden und dem Folgenden und beide halten sich an diesen Vertrag und den Regeln, die damit verbunden sind. Das heisst, beide dienen einander. Warum also besteht so viel Widerstand, wenn Frauen damit beginnen dem Maskulinen zu dienen?

 

Ego!

 

Die Person, die in der femininen Energie ist sichtbarer. Dem Ego gefällt das nicht, wenn das Feminine sichtbar im Dienst des Maskulinen ist. Es sieht nicht, wie das Maskuline im Dienst ist für das Feminine, in dem er für sie sorgt, sie führt und sie beschenkt. Der Trigger ist, dass sie sich ausgenützt und nicht gesehen fühlt.

 

Eine Frau, die ihrem Mann liebend gerne das Frühstück zubereitet wird heutzutage beschämt, doch wir beschämen den Mann nicht der ausserhalb des Hauses einem Vollzeitjob nachgeht, um der Familie zu dienen und dass er das verdiente Geld grosszügig zu seiner Frau und seinen Kindern fliessen lässt.

 

Warum?

Ego!

 

Das Dienen des Mannes und des Maskulinen ist weniger sichtbar und somit weniger tabu. Wenn eine Frau dem Mann dient ist es tabu und offensichtlich. Das bezahlen einer Rechnung, wenn ein Kind mit Ohrenschmerzen beim Arzt war, ist genau so ein Dienen, als wenn die Frau morgens aufsteht und ihm das Frühstück zubereitet. Was ich will für dich ist, dass diese so schmerzhafte Sicht auf Intimität und Polarität, anders wird.

 

 

Positiv.

Nährend.

Euphorisch.

Eine Dynamik in der beide REICH UND GENÄHRT sind.

   

Wie willst du durch dein Sein dienen?

  • Ist es die strahlende Schönheit, die ihre Hüften sinnlich und erotisch bewegen kann?
  • Sie, die mit jeder Bewegung Goldpartikel durch den Raum schweben lässt und flüssige Sinnlichkeit durch ihre Adern fliessen lässt?
  • Will sie, dass er sich inspiriert, fühlt durch ihren Glamour?
  • Ist sie roh, dunkel und unmissverständlich lustvoll? Will sie den Wolf in ihm inspirieren, der bereit ist sie zu nehmen und sie in Besitz zu nehmen?
  • Ist sie in ihrem Huren Archetypus voller Wollust, mit tiefem Decolté und Minirock der knapp unter ihren Po reicht
  • Will sie ihn inspirieren, dass er ihren Kopf an dem Haar zurückzieht und sie wild nimmt?
  • Ist sie eine Naturfrau, mit Erde unter den Fingern und unter freiem Himmel singend, in den Wellen des Ozeans stanzend? Will sie in ihm den Jäger inspirieren, der sie mitten in der Asche nimmst du, mit Dreck verschmiert und nach Wurzeln riechend?
  • Welchen Effekt inspiriert sie beim Gegenüber?

Halte deine Power unerschütterlich und verspielt in deinem Zentrum. Strahle das Geschenk, welches du bist in die Welt hinaus. Empfinde orgastischen Wellen dabei. Kreieren Momente in deinen Beziehungen, wo du durch SIE dienen kannst. Verschenke dich durch den Archetypus, der dir gut gefällt, bewege ihr System und inspiriere sie!

 

Diene ihnen mit deiner Meisterschaft: mit deinem Sein, offen und schamlos.

  • Welchen Effekt möchtest du, das anderen in sich erleben, wenn sie mit dir zu tun haben? Spaß, Sinnlichkeit, Leichtigkeit?
  • Wenn willst du dafür verkörpern? Die Sexbombe? Die Hure? Die Sklavin? Die verspielte Cheerleaderin? Die edle Tänzerin?

 

WAS DIENEN NICHT BEDEUTET...

 

Den Menschen hinterher zu rennen, in anderen Worten people pleasing, also Dinge tun, die dein Partner will und die du nicht tun willst. Hier geht es um dein authentischen ja oder nein.

 

Geben um zu bekommen. 

 

Co - Abhängigkeit. Missbrauch dulden, weil du dich noch Dominanz oder Führung sehnst.

 

Geben, wenn wir wir ausgebrannt sind.

 

 

Die Ja Praxis vertiefen:

 

 

  • Wie viel Vergnügen warst du fähig zu fühlen auf einer Skala von 0 bis 10? 0 als hättest du kein Vergnügen gefunden und 10 als wärst du in Ekstase versunken Schreibe die Zahl auf
  • Wenn du dir selbst eine 6 oder weniger gegeben hast, frage dich: was hat dich davon abgehalten, die Lust des Augenblicks zu empfangen?
  • Waren es Gedanken der Unwürdigkeit?
  • War es körperlicher Schmerz?
  • War es emotionaler Schmerz?
  • War es ein beschäftigter Geist?
  • Wenn es eine 7 oder höher ist, wie kannst du diese Praxis kreativ zu deiner nächsten intimen Begegnung bringen?