Wie willst du deine Lebenszeit "ausgeben"?

Ich zeige erfolgreichen Frauen nicht auf, wie sie mehr Geld machen können. Geld suggeriert uns ein falsches Bild an Sicherheit und Schutz vor dem Tod, unserer Endlichkeit und unserer Verletzlichkeit.

 

Irgendwann kommt der Punkt an dem erfolgreiche Menschen die Erfahrung x Mal gemacht haben ihre Ziele erreicht zu haben, haben zu können was sie wollen und fähig zu sein Geld zu generieren.

 

Daran ist nichts falsch.

Sie machen aber auch die Erfahrung, dass sie diese Erfolge nicht davon bewahren Verlust zu erleben. Der Erfolg garantiert ihnen nicht automaisch eine innere Erfahrung von Fülle, egal wie viel Geld sie haben.

 

Die Ängste werden grösser, wenn sie die Erfahrung machen, dass Fülle nicht über ihr tun kommt.

 

"Wenn ich das mache, dann bekomme ich das und dann bin ein guter Mensch, ein guter Coach."

 

Und in diesem Moment ist die Falle des Versagens aufgestellt. Denn kaum klappt etwas nicht wie geplant, bedeutet das 1:1, dass etwas mit ihnen nicht stimmt.

 

Wir haben die Hoffnung in uns, dass wenn wir genug Geld kumulieren können, dass wir dann sicher und gut sind.

 

Unsicherheit, finanzielle und persönliche, haben also nichts mit der Summe an Geld auf dem Konto zu tun. Ich spreche hier ganz klar über Menschen, die mehr als gerade genug haben.

 

Die Angst vor Schmerz, vor Verlust und Versagen bleibt. Diese Ängste sind eine Reaktion aus unserer tierischen Natur auf die Realität des Lebens.

 

Ich zeige Menschen auf wie sie eine neugierige Haltung dieser Dunkelheit gegenüber entwickeln können und wie sie sich darauf lassen können und das nicht, um es weghaben zu wollen.

 

Ich persönlich glaube, dass der Fokus zu stark auf Geld gerichtet ist und wir dadurch in einen Kreislauf der Kontrolle geraten. Dann machen wir uns Sorgen darum wie viel Geld wir haben, wir vergleichen uns mit anderen wie viel Geld sie generieren und was das über uns aussagt, dann ziehen wir unsere Schlüsse daraus und nehmen an, warum wir mehr oder weniger haben, als andere, denken darüber nach ob wir wirklich geliebt werden oder ob mit uns etwas nicht stimmt.

 

Denke stattdessen darüber nach:

 

Wie willst deine "Lebenszeit ausgeben"?

Was bedeutet Fülle für dich persönlich?

 

Ist es wirklich das grosse Auto, welches in dir das Gefühl der Fülle auslöst?

Ist Fülle für dich wirklich den Beruf ausüben zu können den du willst?

Ist Fülle für dich, die Kleider die du anziehst?

 

Oder ist Fülle ein Herz voller überfliessender Liebe zu besitzen?

 

Wir haben Liebe und Fülle nicht verdient, weil es nichts zu verdienen gibt. Unsere WERTIGKEIT entspringt nicht aus einer äusseren Beurteilung.

 

Fülle ist für mich viel mehr mit Gnade verbunden und die können wir nicht verdienen oder erlangen.

 

Irgendwann kommt eine Lebensphase, in der in dir die Sehnsucht verstummt:

  • "Wie finde ich den Weg zu mehr Erfüllung?
  • Und wenn ich angekommen bin, wie kann ich dann den Zustand von Erfüllung halten?"

Ich kann mich an einen Moment erinnern, an dem meine spirituelle Lehrerin zu mir sagte: "Wenn du sehen würdest, was ich in dir sehen, würdest du sofort aufhören zu zweifeln und zu suchen. Höre auf damit."

 

Das war schwierig für mich. Ich wusste nicht wie ich diese lauten Stimmen in mir zur Ruhe kommen lassen konnte. Mein Ego wehrte sich.

 

Ich hatte Angst zur Ruhe zu kommen und ALLES zu fühlen und der Erfüllung selbst zu begegnen.

 

Ich hatte Angst, dass ich dann nichts wert bin, dass ich nicht mehr nachkomme, dass ich etwas verpasse, dass ich etwas nicht verstehe oder noch nicht gut genug weiss und mir wichtiges Wissen fehlt.

 

Ich hatte Angst den Boden unter meinen Füssen zu verlieren, meinen Status, meine Rolle, meine Wirkung auf andere, die ich mir bis dahin aufgebaut hatte zu verlieren.

 

Nach so vielen Ausbildungen und regelmässiger Praxis, war ich doch noch nicht angekommen und in mir lebte ein hungriges, nie sattes Gespenst, welches mich in kompensatorisches Verhalten trieb.

 

Ich hatte ein besseres Leben erreicht, mehr Befriedigung, mehr Sicherheit, mehr Gelassenheit und hatte Angst das alles zu verlieren, wenn ich einfach anhalte und intim werde mit meine Genius.

 

Das war und ist ein reales Risiko. Wir werden nichts mit uns mitnehmen können. Wir werden einmal alle alles verlieren.

Das gleiche gebe ich meinen Kundinnen in Genius weiter. Es gibt keine geheime Formel. Es gibt NUR die intime Beziehung mit deinem Genius. Mehr nicht. Alles andere kannst du sein lassen.

 

Es ist so simpel und nicht einfach, weil es so offensichtlich ist.

 

Und dort ist die Erfüllung. Die Fülle. Und mehr.

 

Mehr als wir uns vorstellen können.

 

Das was wir uns unter Erfüllung und Fülle vorstellen können ist vielleicht mehr Lust und weniger Schmerz, mehr Frieden und weniger Konflikte, mehr Liebe, mehr Geld, mehr Anerkennung...

 

Was wirkliche Erfüllung und Fülle ist, können wir uns nicht vorstellen, sie kann nur erkannt werden und offenbart sich von selbst.

#genius 26.01.2021, Mehr dazu über eine Nachricht an: laurabalmer@gmx.ch.