DIE GESCHICHTE VOM ZU VIEL SEIN STIRBT AUS

DIE GESCHICHTE VOM ZU VIEL SEIN STIRBT AUS

 

...UND sie ist ein Tor zur Neugeburt. Was bleibt übrig, wenn du dafür niemanden mehr verurteilen und verantwortlich machen kannst?

Neugier, Spass, Tiefe, Fülle, Vitalität, Verbundenheit?

Bevor das eintreten kann, musst du auf die Knie und damit beginnen zuzugeben, vielleicht dass

... du Angst hast einzusehen, dass du mit dem falschen Partner zusammen bist, weil es dich in deiner Komfortzone bleiben lässt und du von Liebe sprichst.

 

... dass du Ausreden suchst, wartest, um nicht raus in die weite, böse Welt hinaus gehen zu müssen und deinen Platz einzunehmen.

 

... dass du Krankheiten kreierst, deine Kinder als Grund brauchst, warum du gerade blockierst bist oder deine innere Arbeit nicht tun kannst.

 

... dass du Angst hast, deine Geschichte abzulegen, die innere Arbeit gar nicht wirklich tun willst, dir die Zeit gar nicht nehmen willst und von Aussen AKTIVIERUNG brauchst, um überhaupt dir so viel WERT zu sein.

 

... dass du durch die Maske der Angst zu viel zu sein, eine Berechtigung findest, wie du andere mit Neid, Vergleich, Rückzug und Projektion klein halten kannst, wenn sie dir vorleben, was du selber gerne leben würdest.

 

... dass du deiner inneren Stimme nicht traust, weil es praktisch ist andere für deine Wachstum und Glück verantwortlich zu machen.

 

Nach der Wut, kommt die Trauer, der Schmerz und den musst du heilen.

Dann kommt die Einsicht, dass das es dir sehr viel Lebenkraft kostet, in deinen Geschichten stecken zu bleiben.

Wann hast du aufgehört mit Freude, Neugier und Lust dein Leben zu gestalten?

Wann hast du aufgehört dein Naturell führen zu lassen?

Diesen Weg der Selbstverantwortung nicht zu gehen, ist ok für mich. Jeder hat seinen freien Willen.

Aber nicht mit und bei mir.

 

Mit allem Respekt, den ich für die dunklen Geschichten habe, Mitleid und Retten sind nicht meine Aufgabe, weil sie nicht dienlich sind und das verstärken, was bis jetzt ohnehin nicht funktioniert hat.

 

Wenn du hier etwas spürst was dich ruft, dann mache es nicht an meine Person fest, sondern nimm es als Zeichen für eine nächste Phase in deinem Leben, die ALLES von dir abverlangen wird.

 

ES GEHT UM DICH.

DIE ARBEIT MUSST DU TUN.