Um die Frau in erlöster Form zu sein, die du wirklich bist, MUSST du deinen Schmerz fühlen, deine Wut, deine Trauer, deinen Hass

Um die Frau in erlöster Form zu sein, die du wirklich bist, MUSST du deinen Schmerz fühlen, deine Wut, deine Trauer, deinen Hass.

All die Momente in denen du dich selber nicht respektiert hast, zu frühe Penetration zugelassen hast, einen Orgasmus vorgespielt hast, ihm zu liebe Dinge zugelassen hast, obwohl du nicht ein Ganzkörper JA fühltest.

All die Momente in denen du dich aus einem Gefühl der Bedürftigkeit, Einsamkeit, Unsicherheit, einem Gefühl von Verachtung und Aggression auf einen Mann eingelassen hast.

All die Momente in denen du mit Sexentzug, Bemutterung und Hilflosigkeit versucht hast die Beziehung zu kontrollieren.

All die Momente, in denen du ihn verurteilst für sein freier und direkt Ausdruck seiner Freude an deiner sinnlichen Schönheit, Erotik und Femininität.

All die Momente in denen du dich auf ein Objekt reduziert gefühlt hast, weil du dein eigenes sexuelles Verlangen beschämst.

Es ist ein INSIDE JOB, damit aufzuhören. 

Überall dort, wo du Trauma nutzt im Elend zu bleiben, obwohl du WEISST dass dort deine Power liegt.

Immer dann, wenn du deinen Körper vernachlässigst, verachtest, die Zeit mit dir nicht priorisierst und dich wunderst, warum dir gewisse Dinge geschehen.

Du musst den Schmerz fühlen und sterben, um neu geboren zu werden.

Verurteile die schwarzen Tage nicht als schlecht. Lenke dich nicht mit coolen Aktivitäten ab. Hör auf ein verwöhntes Kind zu sein, das dem Göttlichen zu verstehen gibt, es sei ihm noch etwas schuldig.

Hör auf mit all deinen Geschichten von Warten, ich doch nicht, zu viel, zu wenig.

Es tut weh, deine Gewalt gegen dich selbst zu beobachten.

Es ist deine Wahl. Klar.