5 Wege wie du in deinen Beziehungen vom Gefühl der Trennung zu mehr Verbundenheit kommen kannst

 

 

Wir alle kennen das, wenn sich in unseren Beziehungen Distanz, Spannungen, Oberflächlichkeit und/oder häufiger Konflikte zeigen. Unausgesprochenes kreiert diesen "Nebel", wie ich es gerne nennen, in dem unzufrieden, unerfüllt und angespannt sind.

 

Intime und erfüllende Beziehungen entstehen und gründen auf Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit. Sind beide Partner offen, unmittelbar und sagen was sie fühlen, brauchen oder wo eine Grenze für sie erreicht ist, bleibt die seelische Nähe und Verbundenheit bestehen.

 

Doch wie so oft, sind wir nicht wirklich damit verbunden was wir wirklich wollen oder brauchen im jeweiligen Moment. Wie so oft sind wir getrieben, von dem was oder wer wir sein sollten.

 

Vielleicht hast du dir über viele Jahre einen Schutz aufgebaut, der dich nicht fühlen lässt, vielleicht glaubst du tief in dir, dass deine Wünsche nicht richtig und wichtig sind. Vielleicht hast Glaubenssätze, die dich schwach, unwürdig und falsch fühlen lassen.

 

Vielleicht geht es dir schlichtweg wie den meisten Menschen, die nie gelernt haben, dass Wünsche haben, ehrlich sein und die eigenen Wahrheit aussprechen wirklich ok ist.

 

So oder so, wenn wir Verbundenheit und Intimität leben wollen braucht es ein ganzes Stück Mut und die Fähigkeit mit intensiven Gefühlen präsent bleiben zu können. Die Wahrheit eines Gegenübers zu akzeptieren kann in uns Ängste, Selbstzweifel, Verlustängste, Eifersucht, Minderwertigkeit und Einsamkeit auslösen. 

 

In meine Arbeit beobachte ich, dass sowohl Frauen wie Männer verunsichert sind, wenn es darum geht diesen unmittelbaren und authentisch - wilden Aspekt ihrer Person, frei und respektvoll zu leben. Beide haben Angst zu viel zu sein, abgelehnt zu werden, Täter zu sein oder damit einfach nicht anzukommen.

 

Die Beziehung zur eigenen Sexualität, Wildheit, deine eigenen Wünsche braucht unbedingt mehr Leichtigkeit und gefühlte Erlaubnis.

 

12 Schritte Programm für innere klarheit und erfüllende, intime beziehungen

Stärke deine jetzigen Beziehungen in dem du innerlich frei und selbstbewusst wirst oder finde heraus was dein Licht, deine Liebe und dein Sein noch mehr erstrahlen lässt. Lerne 12 Schritte wie du deine negativen Muster erkennst und deine Klarheit deine Beziehungen verbessert.

 

Fr. 249.-


Wie du aus einem Gefühle der trennung wieder verbundenheit kreieren kannst

 

Der erste Schritt ist die Verbindlichkeit sich selber gegenüber. Wenn du merkst, dass du dir selber nicht treu sein kannst, dich und deine Wünsche sabotierst, dass du dich immer wieder mit Schmollen oder Drama versucht zu spüren oder Anerkennung zu bekommen, dann verpflichte dich, innere Arbeit zu tun. Such dir einen Coach oder Workshop, wo du in Kontakt kommst mit deinem inneren Feuer.

 

Ich beobachte, dass gerade Frauen eine sehr schwache Beziehung zu den eigenen (sexuellen) Wünsche haben. Und wenn sie in Kontakt sind mit ihrem Wünsche und im Alleingang ganz happy sind, dann beschwichtigen sie sie, wenn sie in intimen Beziehungen sind oder sie sind tief überzogen, dass dessen Erfüllung niemals möglich sein kann.

 

Bist du bereit in deine Beziehungen mehr Verbundenheit, Lust und Intensität einzubringen? Folgende 5 Überlegungen helfen dir dabei aus dem Gefühle der Trennung zu mehr Leidenschaft

 

1. Was habe ich meinem Gegenüber vorenthalten, nicht gesagt? Hat mich etwas gestört oder hätte ich etwas anders haben wollen und habe ich das verschwiegen?

2. Was wünsche ich mir gerade wirklich? Was brauche ich gerade? Was ist im jetzigen Moment wirklich mein echtes Bedürfnis?

3. Was oder wen verurteile ich? Ist mein innerer Kritiker oder Selbstzweifel gerade am Werk? Wie kann ich wieder das Gute sehen?

4. Habe ich Grenzen nicht bewahrt? Meine und/oder die des anderen? 

5. Gibt es etwas was du zurechtrücken musst? Braucht es eine Entschuldigung? Musst du einen Termin streichen? Eine Abmachung abmachen? Hab den Mut zu verändern, was es zu verändern gibt. Du darfst deine Meinung auch ändern.

 

Je unmittelbarer dir dies bewusst wird, und du den Mut hast deine Wahrheit zu sagen, desto schneller stellt sich Intimität wieder ein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0