Dein Vertrauen in das Maskuline beginnt mit dem Vertrauen in dich selbst

 

Wenn ich Frauen frage was sie brauchen, um sich hingeben zu können, wird oft Vertrauen erwähnt. Es geht in erster Linie um das Vertrauen in dich und in zweiter Linie in um das Vertrauen in andere Menschen.

 

Eine orgastische Begegnung ist immer eine Begegnung zweier Menschen die sich selbst vertrauen. 

 

Wenn du immer wieder erlebst, dass du in verletzende Situationen kommst, kann es sein, dass du die Zeichen deines Körper übersiehst.

 

Die gute Neuigkeit ist: die sexuelle Energie in unserem Körper ist da, intakt und gesund. Ja, du hast richtig gelesen. Nichts an uns für immer ist kaputt!

 

Vielleicht ist sie blockiert, verschüttet oder eingeengt UND doch ist sie da! Erfahre im nächsten Abschnitt was du konkret tun kannst, um wieder vertrauen zu können.

 

4 Tipps für dich

1. Traue deinem Instinkt wieder

Da ist eine innere Stimme die ständig zu dir spricht. Hörst du sie?

 

Sei leise und horche.

Was für ein Bedürfnis zeigt sich jetzt gerade bei dir?

Hast du Hunger, möchtest du ein Nickerchen machen?

Brauchst du Bewegung? Hast Lust auf eine Umarmung?

Möchtest du dem schönen Mann im Laden endlich deine Bewunderung offenbaren?

 

Oft nehmen wir gar nicht wahr, was wir im JETZT wirklich brauchen und empfinden. In BODYELECTRICITY begleite ich Frauen darin, sich selbst, ihren Gefühlen und Empfindungen wieder zu vertrauen.

 

Responsivness. Ein Körper der unmittelbar ausdrückt und zeigt was er fühlt schenkt uns nicht nur unser Vertrauen in uns selbst zurück, sondern schenkt uns Selbstvertrauen um tiefer und echter in der Liebe zu sein.

 

Schreibe dich hier ein und lasse dich auf die BODYELECTRICITY LIGHTBODY ACTIVATION ein.

 

2. Have fun

Erlaube dir wieder Spass zu haben im Leben! Folge mehr der Freude, deiner kindlichen Neugier und Begeisterung. Was hast du schon lange nicht mehr gemacht, was dir grossen Spass macht? Weisst du es? Dann handle und tue heute noch etwas ANDERS als gestern!

 

Abwechslung ist ein menschliches Grundbedürfnis.

 

Befreie dich durch BODYELECTRICITY in den Ausdruck von der Liebe die du bist.

 

3. Werde langsamer

Liebe, Sex und Intimität werden oft wie alles andere in dieser Gesellschaft konsumiert. Da ist kein sich richtig einlassen, wenig Liebevolles, hungriges "Fressen" ohne satt zu werden, möglichst viel, billig und schnell, zielorientiert und kopfgesteuert. Wenn wir es wagen langsamer zu werden, fühlen wir mehr.

 

Unsere Fähigkeit alles was uns geschieht intensiver wahrzunehmen wird zum Geschenk. Sei es lustvoll, zart berührend, sanft, intensiv, feurig, belebend, pulsierend, alles nehmen wir intensiver wahr. So fällt es uns einfacher wahrzunehmen, wenn eine Begegnung in uns Empfindungen auslöst von Enge, Verkrampfung, oberflächlichem Atmen oder Unwohlsein.

 

So können wir unmittelbar unser Unwohl sein ausdrücken (wenn nötig frühzeitig unsere Grenzen spüren, setzen und spezifischer sagen, was wir im Moment brauchen) um dann wieder zu entspannen und empfangen zu können.

 

4. Bewege dich mit dem Puls der Liebe

Wir alle tragen emotionale Verletzungen, Trauma von der Vergangenheit und Schutzmechanismen, die uns daran hindern echt und tief zu lieben. Vielleicht hast du dich sehr angepasst, bist eher passiv und abwartend durch deine vergangenen Erfahrungen geworden. Vielleicht ist dein Atem oberflächlich, dein Herz verhärtet und gewissen Körperstellen taub.

 

Bewege dich mit dem Puls der Liebe die du bist. Lass deinen Atem, deine Stimme und deine Bewegungen den Ausdruck der Liebe die du bist übernehmen. Fühle die Elektrizität die in deinem Körper entsteht und nähre deinen femininen Tank an Energie auf täglicher Basis.

 

Denke daran: Das Feminine gibt nicht. Sie gibt zurück, wenn sie überfliesst und einen vollen Energietank hat.