Interview in Zürich, Schweiz, 2 Fragen die Menschen nachdenklich machen und Antworten über sexuelle Erfüllung

Interview in Zürich zum Thema Sexuelle Erfüllung
Interview in Zürich zum Thema Sexuelle Erfüllung

 

Wieder so aufgeregt wie bei der Befragung in Bern, fuhr ich dies mal mit dem direkten Zug von Thun nach Zürich. Die Reise war sehr kurzweilig, den ich war in einem spannende Gespräch mit zwei jungen Menschen die Psychologie,und Politik studieren involviert. Zürich Stadelhofen war meine erste Destination, wo ich von einem ganz lieben Kollegen erstmal zum Abendessen eingeladen wurde.

 

Zürich ist die Stadt meiner Jugendträume. Hier habe ich viele Jahre gewohnt, meine Kinder geboren, Salsakurse genommen, den Vater meiner Kinder kennen gelernt, an der Streetparade ohne Drogen durchgetanzt und als Kindergärtnerin gearbeitet. Ach ja, und Shopping natürlich auch!

 

Was sagen wohl die Zürcher zum Thema sexuelle Erfüllung? Werden sie sich die Zeit nehmen, sich einlassen und werde ich wieder Gänsehaut haben? Lese hier, was ich in Zürich erlebt habe.

 

Eine Stadt so bunt wie die ganze Welt

 

Zürich ist eine bunte Stadt mit vielen Menschen aus unterschiedlichsten Nationen. So habe ich ein Interview in englisch, eins auf italienisch und eins auf spanisch geführt. Bei chinesisch und russisch, da musste ich passen.

 

Die zwei wichtigen Fragen

  1. Frage: Wonach sehnen sich Frauen am meisten beim Sex?
  2. Frage: Was ist dabei die grösste Herausforderung, die der Erfüllung dieser Sehnsucht im Weg stehen? 

Datum: 19. September 2016

Ort: Zürich Stadt, Zürihorn, Münsterbrücke, Bahnhofstrasse, Globus Café

Alter der Befragten: Zwischen 23 und 64 Jahre

Männer, Frauen und Paare

Dauer pro Interview: von 2 bis zu 10 Minuten

 

Wonach sehnen sich Frauen am meisten beim Sex und was brauchen sie, um sich erfüllt zu fühlen?

Hier findest du die Antworten zur ersten Frage. Gewisse Antworten wie Geborgenheit und Zärtlichkeit wurden so oft erwähnt, dass ich sie nicht einzeln aufführe.

  • Frauen möchten, dass sich der Mann sich um sie kümmert, sie brauchen Sicherheit und Vertrauen
  • Ich sehne mich nach Sex mit Herz, ich brauche mehr Zeit mich einstimmen zu können, der Mann braucht bei mir Geduld, ich wünsche mir Intimität
  • Ich brauche Geborgenheit, damit es für mich stimmt, Seelische Nähe, Vertrauen zum Liebespartner, Nähe
  • Ich möchte als richtige Frau wahrgenommen werden, nicht als Kumpel oder sonst was und ich brauche Geborgenheit
  • Ich wünsche mir Zärtlichkeit
  • Ich brauche Einfühlsamkeit, Verständnis und Zärtlichkeit
  • Ich sehne mich danach wahrgenommen zu werden
  • Frauen brauchen Aufmerksamkeit und der Mann muss auf ihre Bedürfnisse eingehen können
  • Frauen brauchen Austausch, sie wollen reden und sich öffnen
  • Ich muss mich respektiert fühlen, damit ich mich öffnen kann
  • Ich brauche das Gefühl begehrt zu werden, mag Spontanität und Überraschungen

Diese Foto schoss ein Italiener. Er war mit seiner Frau, Tochter und einer Bekannten unterwegs. Das Interview führte ich mit seiner Frau. Die Tochter ergriff die Flucht, als sie hörte, um welches Thema es sich handelte. Was die Mutter jedoch dazu sagte war faszinierend:

"Wonach seht sich eine Frau in der Sexualität? Was macht sexuelle Erfüllung aus?"

Frau:

"Mein Mann gibt mit heute noch das Gefühl mich so zu begehren, als wäre ich ein 18 jähriges junges Mädchen. Dabei habe ich ja Falten und mein Körper ist bei weitem nicht so wie damals. Aber er hat Lust! Jeden Tag!"

Welches sind die Herausforderungen, die eine Frau in der Sexualität hat?"

"Ach, die vielen Rollen, die Kinder, die Arbeit und so wenig Zeit für genussvolle Stunden. So lange die Kinder wach sind, finde ich keine Ruhe mich hinzugeben. Das stresst mich."


Was ist dabei die grösste Herausforderung, die der Erfüllung dieser Sehnsucht im Weg stehen?

  • Frauen haben Angst , dass Männer sie benutzen für ihre eigene Begierde und als Objekt ihrer eigenen Lustbefriedigung
  • Bei üblichen Sex, geht es mehr um die Bedürfnisse und die Befriedigung des Mannes,Männer können Sex ohne Herz und Gefühl ausleben und verletzen so sie die Würde der Frau
  • Seelische Verletzungen und zu wenig Selbstsicherheit 
  • Frauen machen sich selber schlechter als sie sind
  • Frauen haben ein verzerrte Selbstwahrnehmung und geben sind nicht ehrlich
  • Ich habe das Gefühl nicht gut genug zu sein, um einen Mann bei mir zu halten
  • Zu wenig Respekt für einander, Mangel an Interesse
  • Paare nehmen einander nicht wahr, leben aneinander vorbei
  • Wir sind nicht beziehungsfähig, wir haben nicht gelernt, wie man liebt
  • Frauen haben Angst, dass Liebe, Lust und Offenheit nicht auf Gegenseitigkeit beruht
  • Frauen haben Angst, dass der Mann sich nur für Sex interessiert und haben dass sie abgelehnt werden, wenn sie ihm nicht entsprechen
  • Für mich ist es schwierig meine eigenen Bedürfnisse wirklich zu erkennen, sie zu benennen und meinem Partner mitzuteilen
  • Ich fühle mich mit den vielen Rollen als Ehefrau, berufstätige Frau, Mutter und Tochter überfordert. Da leidet meine Lust und Leichtigkeit darunter
  • Ich frage mich die ganze Zeit: "Wie komme ich zu dem was ich wirklich will? Wo finde ich einen Mann der mit mir nahe sein will und bleibt?"
  • Männer und Frauen sind sehr unterschiedlich. Es ist für beide schwierig  jeweils die Eigenart des anderen zu verstehen
  • Ich habe Schwierigkeit meinen Körper wirklich anzunehmen und mich sexy zu fühlen. Ich fühle mich nicht wirklich wohl in meiner Haut.
  • Es ist schwierig für mich im Kopf frei zu sein und mich hingeben zu können. Ja, überhaupt abschalten zu können mit Job und Kinder, ich fühle mich frustriert.

 

Es hat mir grosse Freude gemacht auf Mensche zu zugehen und in Kontakt zu kommen. Ich liebe diesen einen kleinen Moment, wenn sie anhalten und nachspüren, ob sie sich auf die Fragen einlassen wollen oder nicht.

 

Ein zweiter berührender Moment ist der, wenn sie nach Antworten suchen. Es kommt mir vor, als müssten sie wirklich nachfühlen und nicht nachdenken, um antworten zu können.

 

In diesem Moment steht die Zeit still und es entsteht Begegnung, mitten in der Grossstadt.

 

Zusammenfassung

 

Die drei grössten Herausforderung für Frauen sind

  • Sich selber annehmen und kennen 
  • Überforderung im Alltag
  • Missverständnisse und unklare Kommunikation in der Partnerschaft

Was sind Männer und Frauen wirklich bereit dafür zu tun, dass sie gelassener, erfüllter und freudvoller ihre Sexualität, ihr Leben und ihre Beziehungen gestalten können?

Was sind sie nicht mehr bereit zu tun? 

Was können wir alle lernen und wo führt ein möglicher Lösungs- oder Heilungsweg hin?

 

Schreibe mir deine Gedanken, Erfahtungen und Gefühle dazu im Kommentar.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und dir Klarheit und einen Mehrwert gebracht hat,

dann teile ihn bitte mit deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0