Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit, ich zeige dir wie

ertitel:  Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit
Nutze die Kraft deiner Absicht und Präsenz für eine befreite Weiblichkeit

Was würdest du dafür tun... 

 

....nicht nur zu denken, wie es wäre deine Weiblichkeit zu leben und Erfüllung zu leben, sondern es auch tatsächlich zu ERLEBEN? Mit allen Sinnen, von Herzen und mit deiner inneren Weisheit verbunden. Was sind die Zutaten? Was darfst du für dich verstehen? In diesem Artikel gehe ich auf diese Fragen ein.

Kennst du das?

  • Ich empfinde Scham und Angst, wenn ich an Sexualität denke
  • Ich liebe Sex, aber ich glaub, da liegt noch mehr drin
  • Ich weiss was ich liebe, aber es fällt mir schwer meine Wünsche auszusprechen
  • Ich weiss nicht, was ich wirklich will, was mir wirklich gut tut
  • Ich fühle nicht wirklich viel und bin froh, wenn es vorbei ist
  • Mein Körper sieht nicht so aus, wie ich ihn gerne hätte, das macht mich unattraktiv
  • Ich habe Angst abgelenht zu werden, wenn ich mich ehrlich und offen zeige
  • Ich überlasse die Führung meinem Partner und hoffe, dass er mich versteht
  • Ich habe tiefe Verletzungen in meiner Würde als Frau

 

Wir sind aufgerufen einander zu bekräftigen, auch in den verletzlichsten und empfindlichsten Stellen unserer Weiblichkeit. Kraftvoll, mitfühlend und im Zusammensein übernehmen wir die Verantwortung für unsere Kraft auf allen Ebenen. Aus unserer weiblichen Kraft und Verbundenheit mit uns selbst, bringen wir die Authentizität und Kreativität in die Welt, die sich bedingungslos liebend verschenkt und die Ketten der Illusion sprengt. "Wenn du weisst wer du bist, wenn du deine Essenz lebst, hast du keine Wahl mehr. Deine Worte und Handlungen werden aus dieser Essenz geboren und du bist frei."

 

Mein Ziel ist es Frauen zu zeigen, wie sie mit der Kraft ihrer Absicht und Präsenz, ihre Weiblichkeit und Sexualität mehr geniessen und Verbundenheit leben können. Dabei gehen wir tief in unsere ersten Lebensstunden zurück, wo alles begann, wo wir noch offen, empathisch und empfänglich waren, für alles was uns umgab. Unbewusst und aus logischer Folge unserer Abhängigkeit, übernahmen wir Stimmungen, später Überzeugungen und Gefühle unserer Eltern und Umfeld auf.  Manuel Schoch (1946-2008), ein Schweizer Therapeut und moderner Mystiker, sprach in seinen Vorträgen, dass Kinder vollkommen, mitfühlend und gesund auf die Welt kommen und aus Mitgefühl und Liebe für die Eltern und deren Umfeld, sich zurück nehmen.  Ja, Kinder spüren die Not der Eltern und wollen helfen, übernehmen Gefühle und passen sich an. Sie wollen geliebt werden und dazugehören.

 

So erging es auch uns und wir leben heute ein Leben, dass nicht unbedingt "frei" und unser eigenes ist. Wenn die Prägung positiv, wohlwollend und unterstützend war, dann ist ja gut. War die Situation von Gewalt, Trauer, Angst oder Kampf geprägt, stehen wir sozusagen mit all den übernommenen Gefühlen da und versuchen unser "ICH" zu leben. Ich bin überzeugt, das wir mit der Kraft unserer Absicht und Präsenz, im jetzigen Zeitalter neue Erfahrungen und Wege gehen MÜSSEN, um uns tiefer verstehen zu können. Je klarer wir sind, desto klarer sind unsere Beziehungen, Worte und Handlungen.

 

Mit meinen Angeboten suche ich immer wieder neu nach noch effektiveren Wegen, damit sich Frauen über ihre Wahrnehmung und Vorstellungskraft, über Reflektion und Klärung ihrer Geschichte, näher kommen können. Das Ziel meiner Arbeit ist es, die wunden Punkte und blinden Flecken in unserer Geschichte aufzuspüren und zu klären. Wird uns ein Thema, welches verdrängt war bewusst, haben wir die Möglichkeit es Schritt für Schritt aufzulösen.

Liebe, Mitgefühl, Dankbarkeit haben die höchste Schwingung und können uns helfen, wieder Leichtigkeit und Hoffnung zu spüren. Danke, dass du da bist und dich interessierst, mitliest und fühlst. Auch wenn es nicht nur angenehm ist. Es ist nach wie vor, im innersten Inneren, ein Tabuthema, welches mit sehr viel Unsicherheit und Verwirrung verbunden ist. Die Sehnsucht nach Leben und Sinn treibt uns jedoch stetig voran.

 

Die eigenen Muster erkennen

 

Es ist wichtig die eigenen Muster zu erkennen, die dich immer noch beeinflussen und dir im Alltag, in deinen Beziehungen und in deiner Sexualität hinderlich sind. Oft wissen Frauen auf die Frage "Was tut dir gut? Was willst du wirklich? Wie möchtest du berührt werden?", nicht was sie wollen, was sie brauchen und was ihnen gut tut. Ja, sie wissen oft auch gar nicht, was ihnen gut gelingt, was ihnen einfach fällt und was sie ausmacht, als die Frau, die sie sind. Die Reaktion, auf das nicht mit sich verbunden sein, kann Trauer sein, Wut, Negativität, Verwirrung, Lustlosigkeit und vieles mehr. Da haben alte Geschichten ihre Finger im Spiel. Da sind verschiedenste Filter, zwischen dem was ist und dem was die Frauen denken, wie es sein sollte.

 

Diese Filter bzw. Geschichten und deren Ursprung kannst du erkennen, klären und lösen. Ich zeige dir, wie du das machen kannst. Du lernst eine andere Sichtweise einzunehmen und arbeitest mit verschiedenen Tools, die dich dabei unterstützen, wann du aus Angst, Scham, Schuld und Verwirrung heraus agierst und wann du aus Begeisterung, Sinnhaftigkeit und Lebensfreude aus handelst, sprichst und denkst.

 

Was willst du?

  • Ja, ich will eine erfüllende Sexualität
  • Ja, ich wünsche mir Verbundenheit und Intimität
  • Ja, ich will Hingabe und Nähe erleben
  • Ja, ich brauche Vertrauen und Zeit, um mich fallen zu lassen

Doch nur zu denken, wie es sein sollte, was man sich wünscht oder was man bräuchte, reicht leider nicht. Ein Buch, ein Kurs, ein Ratschlag da, ein Ratgeber dort... oft ist die Wirkung zu schwach und die Integration im Alltag sehr schwierig. In unserem Unterbewusstsein herrscht da ein ziemliches ChaosEs spricht sozusagen immer mit! Es beeinflusst unser Denken, Handeln und Fühlen. Sind wir nicht mit unserer wahren Essenz in Verbindung, entstehen ungesunde und verwirrende Situationen, Übergriffigkeit und Missverständnisse. Doch wollen wir nicht alle frei sein davon? Sehnen wir uns nicht alle nach diesem inneren Frieden, Sinn und Erfüllung? Und wie schaffen wir das? Ist die Frage: "WAS WILL ICH?", eine Frage des Egos?

 

Machst du innere Arbeit und Klärung nur für dich? Oder ist das auch eine Verantwortung, die du deinen Kindern, Partner und Mitmenschen gegenüber trägst? Geht es nur darum, selber einfach nur Freude, Spass und pupertäre Freiheitsgedanken auszuleben? Oder ist die innere Freiheit notwendig, für ein friedlichen Miteinander? Können zwei innerliche klare Menschen gemeinsam mehr Gutes für die Welt erschaffen, als zwei Meschen, die sich ständig im Drama und in Verstrickungen, die Lebzeit verderben, ausgelaugt Frust und Aggression weitergeben?

 

Friedensarbeit hat verschiedene Gesichter. 

Möchtest du regelmässig von mir Neuigkeiten und Inspirationen zu den Themen Liebe, Bewusstsein und Intimität erhalten? Dann klicke hier auf den Button!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0